#BrandwatchLive: 5 Punkte, die wir bisher über Facebook Live gelernt haben Inspiration

Von Emma Shanahan am 15. Mai 2017

Video-Inhalte werden immer beliebter. Marken legen große Hoffnungen in das Medium, das die Aufmerksamkeit der digitalen Welt gewonnen hat. Wir von Brandwatch konnten auch nicht widerstehen, uns der Masse anzuschließen und das Medium auszuprobieren.

Und wie könnte man besser starten, als mit der gnadenlosen Welt des Live-Videos? Facebook Live sah für uns nach einer guten Option aus; es ist offen zugänglich und einfach in der Nutzung, das Publikum befindet sich dort und es ist ein Social-Kanal, an dem wir weiter arbeiten möchten.

In diesem Blogpost stelle ich vor, was wir über die letzten vier Monate gelernt haben.


1. Rom wurde nicht an einem Tag gebaut

Unser allererstes Live-Video wurde mit einem Handy und einem ziemlich wackeligen Stativ aufgenommen, aufgestellt auf einem umgedrehten Mülleimer mit nur einer einzigen Person im Bild. Ich muss hier sicherlich nicht betonen, dass es hier Raum für Verbesserungen gab.

Seitdem haben wir Schritt für Schritt unser Setup verbessert. Mit Beleuchtung und einer DSLR-Kamera wurde das Bild viel klarer und professioneller. Wir nutzten außerdem Open Broadcaster Software, die eine Bandbreite an Features anbietet und wir so eine bessere Kontrolle über den Stream haben.


2. Testen, testen, testen

Unsere Facebook Live-Strategie lässt sich wohl am besten als locker bezeichnen. Ursprünglich wollten wir unseren CMO und seine vielen branchenführenden Meinungen vorstellen. Aber schnell stellten wir fest, dass es so viele andere tolle Menschen und Dinge gibt, die wir präsentieren können. Also fingen wir an zu experimentieren:

  • Wir versuchten uns an neuen Formaten: Wir streamten live Daten zum Super Bowl mit unserer Vizia 2 Plattform.
  • Neue Interviewer: Es gibt nichts Schlimmeres, als eine langweilige Übertragung. Daher ist es sehr wichtig, dass zwischen den Teilnehmern eine gute Chemie herrscht.
  • Inhalte: Zwanglose Unterhaltungen, Produkt Launches, spezifische Branchenthemen…

Das war eine Experimentierphase und es funktionierte, da wir nun wissen, welche Dinge erfolgreich sind und welche nicht. Jede Marke oder Seite ist anders und es ist wichtig, darauf zu achten, den eigenen Ton nicht zu verlieren.


3. Alles dreht sich um die Daten

Wir mögen vielleicht etwas voreingenommen sein, aber Experimentieren und das Ausprobieren von neuen Taktiken machen keinen Sinn, wenn Sie kein Auge auf die Zahlen behalten.

Glücklicherweise bietet Facebook ein umfangreiches Spektrum an Metriken an, sowohl für Videos als auch Posts. Nutzen Sie diese.

Ihre Schlüsselmetriken hängen von den Zielen ab, die Sie für das Video gesetzt haben. Wir betrachten folgende Metriken:

  1. Höhepunkt der Live Views
  2. Unique Views
  3. Reichweite
  4. Andere Klicks

Wir finden es außerdem nützlich, eine Auge auf die Zahl der Mitarbeiter zu haben, die mit dem Live-Stream interagieren, da diese Zahl die Zuschauerzahlen verzerren kann.


4. Kennen Sie Ihr Publikum

Als B2B-SaaS-Unternehmen wissen wir, dass nicht jeder an dem interessiert ist, was wir tun. Allerdings entmutigt uns das nicht. Wir machen aufregende Dinge im Social Intelligence-Bereich und das wollen wir jedem zeigen, der uns zuhört, aber wir müssen unser Publikum berücksichtigen.

Um einen frischen Wind beizubehalten, haben wir wie weiter oben angesprochen mit Formaten experimentiert aber auch spitzfindige Themen für die Unterhaltungen gesucht wie: „Kann Social Intelligence dabei helfen, für Chris eine Frau zu finden?“

Nein, kann es nicht.

Für einen unserer letzten Live-Streams launchten wir unser neue und verbesserte Asia-Pazifik-Daten-Abdeckung. Stellen Sie sich einen großen roten Button und Partyknaller vor.

Das mag auf einige sonderbar wirken, aber es reflektiert Aspekte unserer Kultur – und wer liebt keine Partyknaller. Wir haben wichtige Nachrichten mitzuteilen und wir wissen auch, dass wir uns nicht allzu ernst nehmen sollten.


5. Dinge werden schiefgehen

Lassen Sie mich das wiederholen: Dinge werden schiefgehen.

Als wir die Vizia 2 Plattform launchten und das Video live gehen sollte, gaben wir den Rednern nicht ausreichend Vorwarnung. Blicke der Überraschung und Entsetzens live auf Facebook.

Es ist ein Live-Video, man kann nichts verstecken. Verfolgen Sie Dingen in Ihrem Tempo und führen Sie Messungen durch, um Fehler in Zukunft zu vermeiden. Wir haben bisher nur an der Oberfläche von den Möglichkeiten von Live-Videos gekratzt. Es gibt noch viel zu lernen.

Sie können alle Videos auf unserer englischsprachigen Facebookseite sehen. Wenn Sie sich ein bestimmtes Thema wünschen, dass wir behandeln sollten, twittern Sie uns oder schicken Sie uns eine Nachricht auf Facebook.


Mehr Insights erhalten

Mit Brandwatch Analytics können
Sie wertvolle Einblicke aus Sozialen Daten gewinnen. Finden Sie heraus, warum wir die Expertenwahl sind.

Demo anfordern

Emma Shanahan

Emma ist Community Manager bei Brandwatch in Brighton. Sie spricht nicht gerne von sich in der dritten Person, aber liebt es zu Reisen, von dieser heimzukehren und Popcorn.