Bessere Event-Kommunikation mit Social Media Monitoring Marketing

Von Michaela Vogl am 5. Oktober 2017

Im letzten #BWLunchWebinar zeigte Gastspeaker Stefan Evertz, wie Social Media Monitoring für die Event-Kommunikation eingesetzt werden kann.

Social Media Monitoring wird für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle genutzt und liefert wertvolle Insights. Viele Teilnehmer greifen vor, während oder nach Events zum Handy und twittern Zitate von interessanten Vorträgen, bedanken sich für ein nettes Gespräch mit einem neuen Kontakt oder geben Feedback oder Kritik zum Event. Und oft verfolgen und retweeten auch Online-Nutzer, die Interesse an dem Event haben, aber nicht vor Ort sein können, den Hashtag. Dieser Buzz rund um ein Event liefert wertvolle Einblicke für die Event-Kommunikation.


Warum ist das Monitoring für ein Event wichtig?

Das Social Media Monitoring ist nicht nur während eines Events von Bedeutung, sondern kann schon im Vorfeld aufgesetzt werden, um zu sehen, ob es gewisse Trendthemen gibt, die auf dem Event aufgegriffen und vertieft werden können. Tauchen Probleme während des Events auf, posten dies die Teilnehmer häufig über Social Media. Das Monitoring stellt sicher, dass die Event-Organisatoren frühzeitig von diesen Problemen erfahren und rechtzeitig darauf reagieren können. Auf der anderen Seite äußern sich die Teilnehmer auch positiv und twittern beispielsweise Feedback zu den Speakern und Vorträgen. Dieses Online-Feedback hat meist eine andere Qualität als das Feedback, das Sie per Fragebogen einholen: Die Äußerungen sind unvoreingenommen und freiwillig.

Mit Monitoring kann auch die Reichweite der Posts und Tweets zum Event gemessen werden. Analysen, die für Veranstaltungspartner und Sponsoren sehr interessant sind. Mithilfe von Social Media Command Centers, wie Brandwatch Vizia, lassen sich die Gespräche rund um das Event live darstellen. So weiß das Publikum zu jeder Zeit, was gerade online über das Event gesprochen wird und dazu animiert, auch mitzutwittern.


Monitoring der Event-Erwähnnungen

Wie ein Monitoring für ein Event aussehen kann, zeigen die obigen Charts. Sie stellen einen Auszug des Buzz zur diesjährigen dmexco dar – die Erwähnungen der beiden Messetage im Zeitverlauf und die am häufigsten verwendeten Begriffe. Als offizieller Monitoring-Partner der diesjährigen dmexco untersuchten wir den Social Buzz rund um die Messe.

Die Online-Gespräche im Zeitverlauf geben einen Hinweis, wie sehr zum Beispiel ein bestimmter Vortrag für Diskussionen sorgt oder ein beliebter Tweet häufig retweetet wird. In diesem Fall war das Gesprächsvolumen an beiden Tagen am Vormittag am größten, um bis auf jeweils einen Peak in den späteren Stunden abzusinken. Am zweiten Tag stieg der Buzz vormittags verhaltener an, vermutlich zurückzuführen auf die berühmten Stand-Partys und dmexco-Partys am Ende des ersten Tages.

Die Themenwolke zeigt, dass der Hashtag #dmexco17 vom Online-Publikum zentral genutzt wurde – und das nicht nur vom deutschsprachigen, sondern auch vom internationalem Publikum. Beliebte Themen waren unter anderem Künstliche Intelligenz, Blockchain und E-Commerce.


Das vollständige Webinar ansehen

Für mehr Informationen sehen Sie sich gerne kostenfrei unsere Webinar-Aufzeichnung an.

Inhalte des Webinars:

  • Der Nutzen von Monitoring für Events
  • Spannende Metriken & denkbare Auswertungen
  • Beispiel: dmexco 2017
  • Datenqualität und Spam
  • Social Media Command Center Vizia

Die vollständige Webinaraufzeichnung können Sie sich hier ansehen.


Mehr Insights erhalten

Mit Brandwatch Analytics können
Sie wertvolle Einblicke aus Social Data gewinnen. Finden Sie heraus, warum wir die Expertenwahl sind.

Demo anfordern

Michaela Vogl

@BuzzEule

Michaela ist Marketing Manager bei Brandwatch in Berlin. Wenn sie nicht gerade über Social Media- und Marketingthemen schreibt, mästet sie ihre Kollegen mit Kuchen.