5 wertvolle Erkenntnisse, die die Analyse von Followern auf Twitter liefern kann Analysen

Von Gemma Joyce am 16. November 2017

Personen folgen einem Account aus verschiedenen Gründen.

Einige folgen, weil sie den Ansichten des Autoren zustimmen und sie die Inhalte ansprechend finden. Andere, wahrscheinlich eher wenigere, Personen folgen einem Account, den sie hassen, aber trotzdem an den Inhalten interessiert sind. Andere folgen dem Account, weil er einen wichtigen Service für sie liefert – er versorgt sie mit Neuigkeiten und liefert Informationen, wenn etwas schief geht. Andere folgen aus der einfachen Hoffnung heraus, dass ihnen zurückgefolgt wird.

Welchen Accounts Personen folgen kann uns interessante Dinge über sie verraten und Follower-Gruppen von verschiedenen Accounts weisen oft Muster auf (wie Standort, Geschlecht, Interessen, Berufsgruppe usw.).

Das React-Team nutzt Brandwatch Audiences seit einiger Zeit und wir verraten in diesem Blogpost einige Tricks, die wir mit der kleinen Funktion im Tool nutzen: „Followers of“.

Wie der Name schon verrät, können Sie mit dieser Funktion die Follower von bestimmten Accounts durchsuchen und analysieren. Sie können mehrere Accounts zu jeder Suche hinzufügen oder sie einzeln miteinander vergleichen, je nachdem, was Sie mit der Analyse erreichen möchten.

Hier sind einige der interessanten Erkenntnisse, die Sie mit dem Feature „Followers of“ herausfinden können.

1. Finden Sie heraus, wer Ihnen folgt

Beginnen wir mit den Grundlagen.

Mit „Followers of“ könen Sie schnell die einflussreichsten Follower und die Demografien der Follower sehen.

Sie können hier noch weiter gehen und das Publikum anhand bestimmter Standorte oder Interessen segmentieren oder ein zusätzliches Suchkriterium hinzufügen, zum Beispiel Personen, die über Ihre Marke auch twittern und Ihnen nicht nur folgen.

Eine schnelle Suche zu den Followern von @BW_React, Brandwatch’s Account für Popkultur und Zeitgeschehen, zeigte uns unsere einflussreichsten Follower an und wir konnten sehen, dass unsere Follower mehr an Büchern interessiert sind als der durchschnittliche Tweeter. Das liegt natürlich daran, weil die Personen, die uns folgen, sehr klug sind.

2. Die Demografien von verschiedenen Follower-Gruppen vergleichen

Nehmen wir an, Sie wollen Ihr Publikum mit dem eines Wettbewerbers vergleichen. Gibt es subtile Unterschiede zwischen den Followern, die Ihnen dabei helfen könnten, Follower der Wettbewerber erfolgreich zu umwerben?

Um zu zeigen, wie das mit Audiences funktioniert, haben wir Follower von @Reebok mit den Followern von @Umbro verglichen, um zu sehen, ob es große Unterschiede gibt. Wir konnten herausfinden, dass Follower von Umbro sich mehr für Sport interessieren als Reebok Fans (genau genommen ist es bei ihnen wesentlich wahrscheinlicher, dass sie „Fußball“ in ihrer Bio stehen haben), während Reebok Fans sich mehr für Beauty- und Gesundheitsthemen interessieren.

Das ist ein simples Beispiel und kann sehr einfach in Ihren eigenen Audiences Dashboards angelegt werden.

3. Finden Sie heraus, welchen Nachrichtenseiten Ihr Publikum folgt

Genug der Grundlagen. Nun kommen wir an den Punkt, an dem es interessanter wird.

Mit der Möglichkeit, mehrere Follower-Gruppen zu durchsuchen, ist es sehr einfach herauszufinden, welchen Accounts Personen, die Ihnen folgen, noch folgen. Wenn Sie wissen möchten, wo Ihre Kunden Ihre Neuigkeiten beziehen, können Sie eine Suche Ihrer Follower sowie von Followern verschiedener Accounts von Nachrichtenseiten anlegen. Dann können Sie ermitteln, wie viel Prozent Ihrer Follower bestimmten Nachrichten Accounts folgt.

In dem folgenden Beispiel haben wir die Follower von Fast Food Marken mit großen Nachrichtenseiten verglichen und konnten herausfinden, dass Chick-fil-A Fans häufiger als allen anderen Gruppen FOX News folgen.

Sie können sich die vollständige Analyse (wir haben auch Modemarken betrachtet) hier ansehen.

4. Finden Sie Personen, die Ihren Wettbewerbern folgen, aber nicht Ihnen

Treten wir in den Wettkampf.

Audiences ist ein tolles Tool für Social Selling auf Twitter. Anstatt mit Ihren eigenen Followern zu beginnen, fangen Sie mit denen der Wettbewerber an. Sehen Sie sich an, wer ihnen folgt und schließen diejenigen aus, die Ihnen bereits folgen.

Vielleicht hat der Wettbewerber mehr Follower als Sie oder vielleicht auch weniger – wie auch immer, diese Personen befinden sich in dem Markt, in dem Sie verkaufen und sie sind vielleicht noch nicht auf Sie aufmerksam geworden.

Hier ist ein einfaches Beispiel, das Personen zeigt, die McDonald’s folgen aber nicht KFC. Es sind solide 2,5 Millionen, einschließlich einiger der größten Namen auf Twitter.

Ob Sie nun mit einem Publikum dieser Größe arbeiten oder (wahrscheinlicher) einer Liste, die viel kleiner ist – diese Liste enthält einige große Chancen.

Sie könnten zum Beispiel eine Kampagne aufsetzen, die auf diese Follower abzielt, um Bewusstsein für Ihre eigene Marke und Ihre Social Media-Präsenz zu schaffen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Unterscheidungsmerkmale betonen. Wir haben vor kurzem einen Twitter Ads Button in Audiences integriert. . So ist es noch einfacher, gezielter Werbung zu schalten. Wenn Sie Kunden von bestimmten Marken ansprechen möchten, kann ein Blick auf die Follower von dessen Support- und Kundenservice-Accounts Ihnen eine fokussiertere Liste bescheren.

Eine andere Möglichkeit ist, die Liste von Accounts, die Ihrer Konkurrenz folgen, aber nicht Ihrem Account in Brandwatch Analytics hochzuladen. Sie können jetzt analysieren, über welche Themen Sie sprechen und Alerts aufsetzen, die Sie darüber in Kenntnis setzen, wenn sich jemand von ihnen über ihren derzeitigen Anbieter beschwert.


Das könnte Ihnen gefallen:

Nehmen Sie Ihr Social Advertising in die Hand: Brandwatch Audiences nun mit Twitter Ads integriert

Blogpost lesen

5. Untersuchen Sie, wie eine einflussreiche Person die Follower beeinflusst

Als Experiment haben wir früher in diesem Jahr untersucht, wie viele Personen Harry Styles für den Film Dunkirk begeistern konnte.

Wir suchten nach Followern von Dunkirk Movie auf Twitter und sahen uns dann an, wie viele Personen sowohl Harry Styles also auch Dunkirk Movie folgen. Es stellte sich heraus, dass er einen großen Einfluss hatte.

Das Finden von geeigneten Influencern kann Marken vor große Herausforderungen stellen. Je nachdem, welche Ergebnisse Sie anstreben, bringen Influencer, dessen großer Teil der Follower Ihnen bereits folgt, Ihre Inhalte nur vor ein gering neues Publikum. Auf der anderen Seite haben sie vielleicht eine Gruppe von Followern, die Ihnen noch nicht folgen, aber die Sie gerne als Follower hätten. Dieser Trick könnte Ihnen hier weiterhelfen.

So viele Möglichkeiten

Brandwatch Audiences ist immer noch ein ziemlich neuer Teil von der Reihe an Produkten von Brandwatch, aber mit ein bisschen experimentieren, kann es sehr viel bieten.

Wenn Sie Interesse an Audiences haben, vereinbaren Sie eine Demo mit uns. Mehr Informationen gibt es hier.


Mehr Insights erhalten

Mit Brandwatch Analytics können
Sie wertvolle Einblicke aus Social Data gewinnen. Finden Sie heraus, warum wir die Expertenwahl sind.

Demo anfordern

Gemma Joyce

@GLJoyce

Gemma ist Social Data Journalist und füttert den Brandwatch React Bereich. Sie ist außerdem Experte in Sachen Popkultur-Neuigkeiten, liebt Pizza, Politik und Angry Birds.