icon-Amazon
icon-Chanel
icon-Google
icon-McDonalds
icon-Mercedes
icon-Feature
icon-Nike
icon-Amazon
icon-Chanel
icon-Google
icon-McDonalds
icon-Mercedes
icon-Feature
icon-Nike

Die 100 sichtbarsten Marken

The Brand Visibility Report

Wir haben 100 Millionen Online-Bilder analysiert, um herauszufinden, welche Marke im Netz am häufigsten abgebildet wird.

8 Minuten Lesezeit

Die 100 sichtbarsten MarkenThe Brand Visibility Report
Teilen

Für die Analyse wurden 100 Millionen Fotos auf Twitter und Instagram durchsucht, um aufzudecken, welche Marken am häufigsten im Netz abgebildet werden.

Die Top 100 Marken

Brandwatchs Best-in-Breed-Produkt Image Insights kann jedes Logo in jedem Bild erkennen. Diese Technologie haben wir genutzt, um 100 Millionen Bilder zu durchsuchen und festzustellen, welches Logo am häufigsten auftaucht.

So können wir feststellen, welche Marken online am sichtbarsten sind. Dies ist eine Liste der 100 meistabgebildeten Marken auf Twitter und Instagram:

Die Top 100

Rang Marke Durchschnittliche Fotos pro Monat
1 McDonald's 889.710
2 Nike 788.490
3 Adidas 772.520
4 Coca-Cola 501.150
5 Emirates 477.940
6 Google 463.150
7 Apple 445.880
8 Amazon 309.820
9 Puma 199.830
10 Sky 188.730
11 Chanel 161.200
12 Facebook 158.200
13 Louis Vuitton 136.130
14 Toyota 129.140
15 Starbucks 124.290
16 Under Armour 110.800
17 Samsung 106.020
18 Disney 103.290
19 LinkedIn 91.000
20 AT&T 88.860
21 Mercedes Benz 85.070
22 T-Mobile 61.290
23 Vodafone 54.290
24 Wells Fargo 53.010
25 BMW 42.810
26 BBVA 41.530
27 Microsoft 40.010
28 Huwaei 39.860
29 Vans 39.660
30 Hyundai 36.970
31 Pepsi 35.110
32 Uber 32.590
33 Marvel 32.550
34 USAA 28.660
35 KFC 28.560
36 Walmart 26.870
37 Verizon 26.500
38 Nissan 26.150
39 Intel 24.800
40 Honda 24.360
41 Betfred 23.360
42 Corona 22.760
43 Nutella 22.470
44 Hennessy 20.560
45 Kia 19.070
46 Heineken 17.690
47 Reebok 17.460
48 Asics 17.090
49 Allianz 16.990
50 FedEx 16.680
51 Nestlé 15.600
52 Dell 15.120
53 Virgin 13.210
54 L'Oreal 12.130
55 Levi's 10.970
56 Budweiser 10.560
57 American Express 10.460
58 Airbnb 9.190
59 IKEA 9.070
60 Johnson & Johnson 8.970
61 Carlsberg 8.970
62 Smirnoff 8.470
63 Bank of America 8.240
64 Subway 7.990
65 3M 7.910
66 Mazda 7.700
67 Delta 7.580
68 Virgin 7.360
69 Repsol 7.150
70 Oracle 7.080
71 Nescafe 7.030
72 Kellogg's 6.230
73 Nivea 6.130
74 Caterpillar 6.120
75 Cisco 6.050
76 Ubisoft 5.720
77 Ben & Jerry's 5.590
78 Land Rover 5.570
79 Renault 5.550
80 Unilever 5.530
81 BNP Paribas 5.500
82 Toys R Us 5.400
83 Adobe 5.060
84 Pringles 4.960
85 The Home Depot 4.740
86 Dove 4.740
87 Siemens 4.450
88 Burberry 4.120
89 Moët & Chandon 3.950
90 Remy Martin 3.950
91 Lidl 3.760
92 Whirlpool 3.680
93 Deloitte 3.670
94 Tesco 3.550
95 P&G 3.450
96 General Mills 3.440
97 Lowe's 3.350
98 Hilton Hotels 3.320
99 Chevron 3.250
100 Accenture 3.100

McDonald’s führt die Liste an. Das Logo erscheint jeden Monat durchschnittlich in fast 900.000 einzelnen Bildern.

Das sind 21 neue Bilder pro Minute oder ein neues Bild alle 3 Sekunden.

Werfen Sie einen Blick auf einige der meistgeteilten Bilder, auf denen McDonald’s zu sehen war (Klicken Sie rechts oder links zum Scrollen, darunter finden Sie die Engagement-Statistiken zum Zeitpunkt der Erhebung):

931 mal geteilt und von 625.000 Personen angesehen.
1.027 mal geteilt und von 671.000 Personen angesehen.
396 mal geteilt und von 4,5 Millionen Personen angesehen.
168 mal geteilt und von 3,3 Millionen Personen angesehen.
285 mal geteilt und von 177.000 Personen angesehen.

Die 10 meistfotografierten Branchen

Indem wir jede Marke nach ihrer Branche sortierten, konnten wir bestimmen, welche Branchen online am häufigsten abgebildet werden.

Top 10 Branchen

Rang Branche Durchschnittliche Fotos pro Marke und pro Monat Top Marke
1 Sport 381.596 Nike
2 Technologie 28.732 Google
3 Einzelhandel 28.501 McDonald's
4 Lebensmittel & Getränke 11.694 Coca-Cola
5 Luftfahrt 9.920 Emirates
6 Mode 7.041 Chanel
7 Automobil 6.890 Toyota
8 Entertainment 6.516 Sky
9 Telekommunikation 4.718 AT & T
10 Alkoholindustrie 3.370 Corona

Die Bilder unterscheiden sich von Branche zu Branche gewaltig.

Nachfolgend sehen Sie eine Auswahl der meistgeteilten Bilder in jeder Branche (klicken Sie rechts oder links zum Scrollen, darunter finden Sie die Engagement-Statistiken):

Sport

8.277 mal geteilt und von 12 Millionen Personen angesehen.

Technologie

1.753 mal geteilt und von 1,2 Millionen Personen angesehen.

Lebensmittel und Getränke

1.125 mal geteilt und von 911.000 Personen angesehen.

Luftfahrt

6.813 mal geteilt und von 8,6 Millionen Personen angesehen.

Top 5 der negativ und positiv erwähnten Marken

Wir haben die Texte zu den jeweiligen Bildern untersucht. Mithilfe der Sentimentanalyse kann Image Insights erkennen, welche Beiträge positiv oder negativ sind.

Wir haben 300 Marken untersucht und die Marken mit der höchsten Anzahl an positiven und negativen Textmentions identifiziert (rechts weiterklicken):

Top positive Marken

Top negative Marken

Zur Verdeutlichung zeigen wir hier die meistgeteilten positiven und negativen Bilder von Penguin Books und McDonald’s.

Von 14.000 Personen gesehen.
Von 33.000 Personen gesehen.

Die 7 meistfotografierten Marken nach dem Geschlecht

Mithilfe von Brandwatch Analytics‘ automatisierter Demografie-Analyse konnten wir den Prozentsatz der Bilder bestimmen, die von Männern und Frauen geteilt werden.

Die beiden unten stehenden Grafiken zeigen, welche Marken den höchsten Anteil an weiblichen und männlichen Konversationen generiert haben (rechts weiterklicken):

Top männliche Erwähnungen

Top weibliche Erwähnungen

Carlsberg, Nissan und Emirates generieren die meisten Bilder von männlichen Autoren, dies ist hauptsächlich den Sponsorenaktivitäten in männlich dominierten Sportarten geschuldet.

Bei Tory Burch, Burberry und Pantene gehen die meisten Inhalte auf weibliche Autoren zurück.

Scrollen Sie durch die unten aufgeführten Bilder, um Beispiele zu sehen, wie die einzelnen Marken sich an Männer oder Frauen wenden:

Pantene

19 mal geteilt, von 69.000 Personen angesehen.

Burberry

84 mal geteilt, von 131.000 Personen gesehen.

Tory Burch

2 mal geteilt, von 17.000 Personen gesehen.

Carlsberg

128 mal geteilt, von 163.000 Personen gesehen.

Emirates

1.131 mal geteilt, von 1,5 Millionen Personen gesehen.

Nissan

715 mal geteilt, von 7,4 Millionen Personen gesehen.

Die 10 meistfotografierten Marken nach Berufen

Brandwatch Image Insights ist in der Lage, das Profil eines Nutzers zu analysieren, um seinen Beruf und die Jobbezeichnung herauszufinden.

Die Analyse verrät, welche Marken ein ungewöhnlich hohes Volumen an Bildern in bestimmten Berufsgruppen hervorrufen.

So können Marken mit relativ geringem Online-Bildvolumen – jedoch besonders starkem Engagement von bestimmten Publikumsgruppen – hervorgehoben werden.

Die drei Tabellen zeigen die Marken, die am häufigsten von Studenten, Politikern und Journalisten fotografiert wurden:

Marken fotografiert von Studenten

Rang Marke Prozent an Fotos von Studenten
1 Vans 35,1
2 Nivea 33,5
3 Pantene 32,3
4 KFC 31,1
5 American Express 29,4
6 Disney 29,3
7 Tesco 27,8
8 Starbucks 27,1
9 Nutella 26,6
10 Primark 26,2

Marken fotografiert von Journalisten

Rang Marke Prozent an Fotos von Journalisten
1 Penguin Books 23,3
2 General Motors 23,2
3 Betfred 21,3
4 BT 20,5
5 Seat 20,5
6 British Airways 20
7 Corona 18,6
8 Rapsol 18,1
9 Renault 17,8
10 Honda 17,7

Marken fotografiert von Politikern

Rang Marke Prozent an Fotos von Politikern
1 The Labour Party 21
2 The Army 16
3 The Conservative Party 12
4 International Committee of the Red Cross 6
5 HM Revenue & Customs 5
6 Tesco 4
7 Lidl 4
8 Pret 4
9 Dow Chemical Company 4
10 BNP Paribas 3

Betrachten Sie hier zur Verdeutlichung die Art von Fotos, die Studenten, Journalisten und Politiker teilen.

Studenten

Politiker

Journalisten

Die 10 meistabgebildeten Marken nach Influencern

Wir haben die Twitterdaten isoliert betrachtet und jedes Bild, das von Twitternutzern mit mehr als 10.000 Followern geteilt wurde, analysiert.

Der Vergleich mit dem Gesamtvolumen der geteilten Bilder ermöglichte es uns, den Prozentsatz der Markenbilder, die von Influencern mit mehr als 10.000 Followern geteilt wurden, festzustellen.

Hier sehen Sie die Marken mit dem höchsten Anteil an Influencer Engagement:

Rang Marke Prozent der Erwähnungen von Tweetern mit über 10.000 Followern
1 McDonald's 12,06
2 Disney 11,85
3 Coca-Cola 11,49
4 Vodafone 11,07
5 Nike 10,2
6 Puma 9,96
7 Google 9,92
8 Sky 9,9
9 T-Mobile 9,86
10 Marvel 9,73

Sehen wir uns beispielhaft einige Influencer an, die mit diesen Marken Engagement betreiben.

Disney Influencer @GirlPosts

Mit 8,3 Millionen Followern geteilt.

Vodafone Influencer @Lord_Sugar

Mit 5,4 Millionen Followern geteilt.

Puma Influencer @PremierLeague

Mit 15 Millionen Followern geteilt.

Sky Influencer @CNNi

Mit 7,1 Millionen Followern geteilt.

T-Mobile Influencer @Hardwell

Mit 7 Millionen Followern geteilt.

Marvel Influencer @ESPN

Mit 33 Millionen Followern geteilt.

Markenvergleiche

Wir haben einige bekannte Marken anhand von Bilddaten miteinander verglichen, um aufzuzeigen, welche Marken mehr Sichtbarkeit generieren.

BMW vs. Mercedes - Gesprächsvolumen

BMW Mercedes Benz
Gesamte Fotos online 42.810 85.070
Gesamtimpressions 60,4 Millionen 130 Millionen

BMW vs. Mercedes Benz - Demografien

BMW Mercedes Benz
Männliche Autoren 58,80 % 65,80 %
Weibliche Autoren 41,20 % 34,20 %

BMW's meist geteilte Fotos

104 mal geteilt, von 200.000 Personen gesehen.

BMW's meist geteilte Fotos

285 mal geteilt, von 5,3 Millionen Personen gesehen.

Mercedes Benz's meist geteilte Fotos

403 mal geteilt, von 1,1 Millionen Personen gesehen.

Mercedes Benz's meist geteilte Fotos

218 mal geteilt, von 5,6 Millionen Personen gesehen.

Adidas vs. Nike - Gesprächsvolumen

Adidas Nike
Gesamte Fotos online 772.520 788.490
Gesamtimpressions 390 Millionen 336 Millionen
Trotz insgesamt geringerem Gesprächsvolumen kann Adidas mehr Impressions generieren. Das liegt daran, dass Nutzer mit einer höheren Follower-Zahl die Fotos von Adidas teilten.

Adidas vs. Nike - Demografien

Adidas Nike
Männliche Autoren 69,50 % 69,30 %
Weibliche Autoren 30,50 % 30,70 %

Adidas' meist geteilte Fotos

10.897 mal geteilt, von 9,7 Millionen Personen gesehen.

Adidas' meist geteilte Fotos

5.628 mal geteilt, von 10 Millionen Personen gesehen.

Nike's meist geteilte Fotos

3.558 mal geteilt, von 5,3 Millionen Personen gesehen.

Nike's meist geteilte Fotos

737 mal geteilt, von 1,7 Millionen Personen gesehen.

Google vs. Facebook Gesprächsvolumen

Google Facebook
Gesamte Fotos online 463.150 158.200
Gesamtimpressions 260 Millionen 202 Millionen

Google vs. Facebook - Demografien

Google Facebook
Männliche Autoren 52,30 % 50,20 %
Weibliche Autoren 47,70 % 49,80 %

Google's meist geteilte Fotos

794 mal geteilt, von 582.000 Personen gesehen.

Google's meist geteilte Fotos

23.004 mal geteilt, von 53 Millionen Personen gesehen.

Facebook's meist geteilte Fotos

363 mal geteilt, von 8,4 Millionen Personen gesehen.

Facebook's meist geteilte Fotos

160 mal geteilt, von 45 Millionen Personen gesehen.

Heineken vs. Budweiser - Gesprächsvolumen

Heineken Budweiser
Gesamte Fotos online 176.900 105.600
Gesamtimpressions 165 Millionen 134 Millionen

Heineken vs. Budweiser - Demografien

Heineken Budweiser
Männliche Autoren 71,60 % 66,80 %
Weibliche Autoren 28,40 % 33,20 %

Heineken's meist geteilte Fotos

217 mal geteilt, von 14 Millionen Personen gesehen.

Heineken's meist geteilte Fotos

7 mal geteilt, von 4,5 Millionen Personen gesehen.

Budweiser's meist geteilte Fotos

345 mal geteilt, von 10 Millionen Personen gesehen.

Budweiser's meist geteilte Fotos

98 mal geteilt, von 6,1 Millionen Personen gesehen.

Expertenfazit

Unsere Erkenntnisse haben wir mit einigen Markenexperten geteilt, um ihre Meinung dazu zu hören. Hier ist ihr Fazit zu unseren Erkenntnissen.

Matt Navarra

„Brandwatchs neues Feature Image Insights eröffnet Marken einen starken neuen Weg, die Wirkung zu messen, die sie in der Social-Media-Landschaft haben.

Das Tool ermöglicht Unternehmen, die häufig unsichtbare Reichweite ihrer Bemühungen in den sozialen Medien sichtbar zu machen.

Mit dieser zusätzlichen Perspektive ihrer Social Media-Daten können Marketer und Social-Media-Strategie-Experten gesamte Kampagnen umformen, um die oft schwierig zu beziffernden Aspekte der Online-Sichtbarkeit der Marke zu nutzen. Das wahre Markensentiment rund um die visuelle Identität zu erkennen und somit auch erkannte Problembereiche anzusprechen, ist ein entscheidender Vorteil. Das wahre Ranking der Top-Marken in den sozialen Medien wird sich komplett neu formieren.“ – Matt Navarra – TNW

Mark Schaefer:

„Für mich zeigt diese Untersuchung die überwältigende Power der nutzergenerierten Inhalte.

Diese äußerst menschlichen Impressionen ersetzen für Unternehmen schnell die “Werbe-Impressionen” und definieren von Grund auf neu, was es bedeutet, heute im Marketing zu sein.“ – Mark Schaefer, Autor von KNOWN, The Handbook for Building and Unleashing your Personal Brand in the Digital Age

Dr. Jillian Ney:

„Ich bin wirklich beeindruckt von den Möglichkeiten der Bildanalyse. In der Lage zu sein, den Kontext, den Marken im Leben der Verbraucher spielen, zu identifizieren, ist eine wichtige Ergänzung zum textbasierten Social Listening.

Die Anwendung der Insights, die aus der Bildanalyse gewonnen werden, hilft Marken, ihre Kampagnen zuzuschneiden, personalisierte Strategien zu entwickeln und letztendlich ihren Kunden näher zu sein.“ – Jillian Ney, DRJN

Timothy Hughes:

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – Bilder sind beim Posten ein zentrales Element für uns Nutzer, nicht nur auf Instagram, sondern auch auf Twitter, Facebook, LinkedIn etc. Das Bild ist häufig wichtiger als der Begleittext.

Social Media Listening von Bildern ist etwas, das B2B- und B2C-Marken in 2018 beherrschen müssen, um weiterhin wettbewerbsfähig und relevant zu bleiben.“ – Timothy Hughes, CEO und Co-Founder von Social Experts

Minter Dial:

„Als jemand, der die Schönheitsbranche genau im Auge behält, war ich ziemlich überrascht von dem niedrigen Ranking der Schönheitsmarken. L’Oreal kommt erst an 54. Stelle. L’Oreal ist allerdings wohl ein besonderer Fall, da es eine Unternehmensmarke ist, die von 3 kommerziellen Marken repräsentiert wird (L’Oreal Paris, L’Oreal Professionnel und L’Oreal Technique (eine lokale US-Marke).

Für Marken, die auf berühmte Botschafter setzen, zeigt sich die erfolgreiche Beziehung noch nicht in den Bildern. Auf der anderen Seite stellt die Unterstützung des Sports eine wirklich gewinnbringende Maßnahme dar. Es gibt eine offensichtliche Verbindung zwischen Stars, starken Franchise-Teams und ihrer Fotografierbarkeit [sic].“ – Minter Dial, Storyteller, Filmemacher und Autor von The Last Ring Home und Futureproof, How to get your business ready for the next disruption

Ann Handley:

„Wenn wir bis jetzt noch nicht verstanden haben, dass wir als Unternehmen unsere Marken online nicht länger kontrollieren … dann öffnet uns dieser Report endgültig die Augen.

Nutzergenerierte und co-kreierte Inhalte beherrschen das Netz – das bedeutet, dass Unternehmen nicht nur ihren modernen Marketingansatz überdenken, sondern auch überlegen sollten, wie sie echte Kundenbeziehungen aufbauen. Das sind aufregende Entwicklungen! Eine Fülle neuer Möglichkeiten.” –  Ann Handley, Chief Content Officer von MarketingProfs und Autorin von Everybody Writes: Your Go-To Guide to Creating Ridiculously Good Content

Zusammenfassung

Mit Brandwatchs Best-in-Breed-Logoerkennungstechnologie haben wir die Online-Markensichtbarkeit untersucht. Nun verstehen wir:

  • Wie häufig jede Marke online fotografiert wird
  • Die Demografien der Autoren, die diese Bilder teilen
  • Welche Marken am häufigsten von Influencern abgebildet werden
  • Das Sentiment in Verbindung mit den einzelnen Markenbildern
  • Die 100 online sichtbarsten Marken online

Markensichtbarkeit für Ihre Marke

Obwohl dieser Report mit Daten der weltweit führenden Marken erstellt wurde, profitieren auch kleinere Unternehmen von Online-Bilddaten.

Hunderte Unternehmen aus diversen Branchen haben Brandwatch Image Insights genutzt, um zentrale Business-Herausforderungen zu bewältigen:

  • Sponsorenerfolge wirklich verstehen
  • Kunden dabei beobachten, wie sie ihre Produkte wirklich nutzen
  • Benchmarking ihrer Sichtbarkeit neben der Konkurrenz
  • Aufdecken von Logo-Missbrauch
  • Entdecken von schädlichen Markenassoziationen
  • Auffinden neuer Influencer im Netz
  • Erfassen jeder Online-Referenz zu ihrer Marke

Mehr erfahren

Brandwatch Image Insights (die Technologie hinter diesem Report) steht Ihnen kostenlos zum Testen zur Verfügung.

Klicken Sie auf den Button, um ein Demo zu vereinbaren.

Methodologie

Umfang

In diesem Report wollten wir die 100 Marken finden, die online am meisten abgebildet werden. Dadurch erhalten wir Social Benchmarks, die für alle Unternehmen/Organisationen/Branchen, die Social Media nutzen oder damit arbeiten, nützliche Informationen darstellen. Zu diesem Zweck haben wir 300 separate Logos und 100 Millionen Bilder in einem Zeitraum von 2 Monaten (4. August – 4. Oktober 2017) untersucht.

Brandwatch Analytics

Sentiment: Das Sentiment bewerten wir mit unseren NLP-Techniken (Natural Language Processing). Brandwatchs automatisierte Sentimentanalyse zählt zu den eher konservativen Qualifikatoren der Branche. Das System beruht darauf, das Sentiment nur bei Verletzung eines gewissen Vertrauenslevels zu qualifizieren.

Geschlecht, Interessen & Beruf: Geschlecht, Interessen und Berufe bewerten wir anhand des Accounts oder der Profilinformationen sowie mit maschinellen Lerntechniken.

Regeln & Kategorien: Brandwatchs Regeln, die auf Boolescher Logik beruhen, ermöglichen den Nutzern, spezifische Unterhaltungen in bestimmte Kategorien einzuteilen. Regeln können als “Queries in den Queries” verstanden werden.

Logoerkennung: Brandwatch verwendet eine anpassbare maschinelle Lerntechnologie, um Logos in Bildern zu erkennen. Diese Technologie sucht nach einer Vielzahl an Eigenschaften, um jede Art von Logoplatzierung zu finden, darunter verzerrte, verschwommene, kleine und teils verdeckte Abbildungen.

Stichprobe: Bei der Datenerfassung wurde eine statistisch repräsentative 10 %-ige Stichprobe erfasst. Diese Stichprobe wurde in dem Report mit dem Faktor 10 hochgerechnet, um eine genaue Einschätzung der vollen Abdeckung zu repräsentieren.

Markenauswahl

Der Brand Visibility Report hat insgesamt 300 Logos untersucht. Diese wurden in zwei Schritten ausgewählt. Zuerst haben wir Umsatz- und Outputlisten, Branchenliteratur und soziale Daten untersucht, um eine Liste zusammenzustellen. Anschließend haben wir diese mit bekannten Markenrankings wie Fortune 500, Interbrand Best Global Brands und dem Social Outlook Report abgeglichen. 

Nachdem diese Unternehmen und Agenturen zusammengestellt waren, haben wir sie nach dem Volumen der Bilder, in denen sie auf Twitter und Instagram abgebildet wurden, geordnet. Anschließend haben wir die 100 Top-Marken identifiziert und weitere Untersuchungen durchgeführt.