Social-Trends Eis essen: Schwarzes Eis, Einhörner und Nicecream Analysen

Von Michaela Vogl am 12. Juli 2017

Jeder Deutsche isst im Durchschnitt 7,9 Liter Speiseeis pro Jahr. Wir haben einen Blick auf die Social-Gespräche geworfen und wollten wissen: Welche Eissorten sind am beliebtesten? Welche Trends zeichnen sich ab?

Für die Social-Analyse betrachteten wir die Online-Gespräche der letzten zwei Monate rund um das Thema auf Facebook, Twitter, Instagram, News-Seiten, Foren und Blogs.

Die Online-Erwähnungen steigen seit Mai zunehmend an und es lassen sich einige Gesprächsspitzen ausmachen. Den ersten hohen Peak im Buzz gab es am 29. Mai. Schuld daran ist Ben & Jerry’s. Der Eishersteller setzte mit einer Aktion ein Statement für die Ehe für alle und verkauft keine zwei Kugeln der gleichen Sorte. Am 7. Juni wurde häufig ein Artikel geteilt, der in einem „Sommertrendlexikon“ Trends von A bis Z vorstellt, unter anderem auch Eistrends.

Die Themenwolke zeigt die am häufigsten verwendeten Begriffe und Phrasen der letzten zwei Monate rund um das Eis essen. Neben Erwähnungen zu sonnigen Temperaturen und der Lieblingseisdiele, wurde die Meldung häufig geteilt, dass der Preis pro Kugel in vielen Eisdielen steigen könnte. Grund dafür werden angestiegene Rohstoffpreise genannt, vor allem bei Vanille.

Mit 41 Prozent der Social-Gespräche ist Eis aus dem Supermarkt am beliebtesten, gefolgt von 38 Prozent, die am liebsten eine Kugel Eis von der Eisdiele verspeisen. Allerdings machen auch viele ihr Eis selbst. In unserer Analyse vor drei Jahren waren es nur 11 Prozent. Dieser Wert ist mittlerweile auf 21 Prozent angestiegen. Schuld dafür ist ein bestimmter Trend. Dazu aber später mehr.

Die klassische Eiscreme liegt auf der Beliebtheitsskala ganz vorne, ob als Kugel von der Lieblingseisdiele oder aus der Tiefkühlabteilung im Supermarkt. Auf Platz 2 liegt die Kategorie Alternatives. Bio-Eis, Fartrade-Eis, veganes Eis oder spezielles Eis für Lebensmittelallergiker – mittlerweile gibt es Eis für Jedermann.

Was die Geschmacksrichtungen angeht, sind Vanille und Schokolade ungeschlagen auf Platz 1 und 2. Danach folgen vor allem fruchtige Sorten, wie Himbeere, Mango, Banane und Erdbeere. Aber auch Pistazieneis oder dekadentes Eis mit Brownie- oder Cookiesstückchen sind mit jeweils 7 Prozent sehr beliebt.

Im Buzz-Ranking der Eismarken ist Ben & Jerry’s eindeutiger Sieger. Auf Platz zwei liegt Langnese, dicht gefolgt von Schöller.

Über welche Eis-Trends wurde online in den letzten Wochen am häufigsten gesprochen? Ein sehr großer Trend und Grund dafür, warum weiter oben der „Selbstgemacht“-Anteil in den letzten Jahren gestiegen ist, ist Nicecream. Nicecream ist ein Trend, der sich schnell in der Instagram-Food-Szene verbreitete. Anstelle von Sahne & Co., werden für diese „Eiscreme“ gefrorene Bananen im Mixer püriert und mit verschiedenen Früchten oder Schokolade gemixt. Wie das Chart oben zeigt, ist es der Trend in den letzten zwei Monaten.

Ein Beitrag geteilt von Sabrina (@s.breena) am

Auf Platz zwei liegt ein dunkler Trend: Schwarzes Eis. Mithilfe von Aktivkohle wird Vanilleeis eingeschwärzt und um das ganze Abzurunden, häufig in einer schwarzen Waffel serviert. Auf dem dritten Platz liegt ein Trend, der in den letzten Monaten vor so gut wie keiner Branche halt gemacht hat: dem Einhorn. Sei es Foodblogger, die ihre Nicecream in verschiedenfarbige Schichten in ein Einmachglas türmen oder Eis am Stiel mit aufwendigen Verzierungen in das Fabelwesen verwandeln oder Eiscafes, die Eiskugeln mit einer Einhornwaffel servieren – das Einhorn ist immer noch sehr beliebt.

Wenn Sie Interesse an diesen oder weiteren Daten haben, schicken Sie uns eine Email an kontakt@brandwatch.com oder vereinbaren Sie eine Demo mit uns.


Mehr Insights erhalten

Mit Brandwatch Analytics können
Sie wertvolle Einblicke aus Social Data gewinnen. Finden Sie heraus, warum wir die Expertenwahl sind.

Demo anfordern

Titelfoto: Pablo Merchán Montes via Unsplash

Michaela Vogl

@BuzzEule

Michaela ist Marketing Manager bei Brandwatch in Berlin. Wenn sie nicht gerade über Social Media- und Marketingthemen schreibt, mästet sie ihre Kollegen mit Kuchen.