Sprache

  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Indonesian

Social-Snippet Gamescom: Blizzard Entertainment ist Buzz-Sieger Analysen

Von Michaela Vogl am 28. August 2017

Am Samstag ging die Gamescom in Köln zu Ende. Die Gamescom ist die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele und konnte dieses Jahr neue Rekorde verzeichnen: Mehr als 350.000 Besucher aus über 100 Ländern füllten die Hallen und sahen sich mehr als 900 Aussteller auf 200.000 Quadratmetern Hallenfläche an. Wir werfen einen Blick auf die Online-Gespräche rund um die Gamescom.

Die Messe fand dieses Jahr vom 22. bis 26. August statt. Für die Analyse untersuchten wir die Online-Gespräche vom 20. bis 26. August und schlossen damit die Pressekonferenzen der großen Spielehersteller mit ein. Untersucht wurden deutschsprachige Erwähnungen in Sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und Instagram, sowie News-Seiten, Foren und Blogs.


Super Mario Odyssey als bestes Spiel der Gamescom ausgezeichnet

Am Sonntag fand die erste Pressekonferenz zur Gamescom statt. Per Liveübertragung stellte Microsoft ab 21 Uhr Neuigkeiten zur kommenden Xbox One X vor. Einen entsprechenden Peak gab es in den Online-Gesprächen an dem Tag. Top-Thema war hier die Ankündigung des Aufbauspiels Jurassic World-Evolution.

Die Pressekonferenz am nächsten Tag von Blizzard Entertainment um 18 Uhr sorgte für einen deutlichen Anstieg der Gespräche am Montag. Darunter stellte der Hersteller unter anderem Neuigkeiten zum Multiplayer-Online-Game Heroes of the Storm vor. Electronic Arts hielt ebenfalls eine Pressekonferenz an dem Tag ab 18:30 Uhr. Diese sorgte allerdings für wesentlich weniger Buzz als die von Blizzard Entertainment.

Am Dienstag ging es dann richtig los und die Hallen wurden für alle Besucher geöffnet. Die meisten Gespräche fanden zwischen 13 und 14 Uhr statt, als die Messe von Angela Merkel eröffnet wurde. Weiteres Top-Thema war, dass Ubisoft Anno 1800 ankündigte.

Die meisten Gespräche über die Messe fanden am Mittwoch statt. Ein Tweet vom BVB sorgte für sehr viele Retweets, in dem die zwei Fußballspieler Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang auf der Gamescom das Fußballspiel Pro Evolution Soccer testeten. Ein Höhepunkt der Gespräche fand zwischen 17 und 19 Uhr statt. Schuld daran war die zweite Pressekonferenz von Blizzard Entertainment, die ab 18 Uhr via Periscope live übertragen wurde.

Am Donnerstag waren Top-Thema die Gamescom Awards, die für einen Peak der Gespräche zwischen 18 und 19 Uhr sorgten. An diesem Tag wurden Spiele in verschiedenen Kategorien, wie z. B. bestes Action-Game oder bestes Strategie-Spiel Awards, ausgezeichnet. Als bestes Spiel der Gamescom wurde Super Mario Odyssey ausgezeichnet, ein Spiel für die Nintendo Switch.

Freitag sorgte Blizzard erneut für einen hohen Anstieg der Gespräche. Über ihren Twitter-Kanal übertrugen sie live ein Video Games Konzert. Samstag war der letzte Gamescom-Tag und besonders oft geteilt wurde die News-Meldung, dass die Messe mit 350.000 Besuchern einen neuen Rekord aufstellen konnte.

Eine Aufgliederung der Online-Gespräche zeigt, dass vor allem über neue Spiele und Fortsetzungen gesprochen wurde, wie beispielsweise Anno 1800, Fifa 18, Super Mario Odyssey oder Age of Empires: Definitive Edition. Auf Platz zwei liegen Cosplay-Kostüme. Mit dem Cosplay-Village hatte die Gamescom einen eigenen Bereich, indem sich Kostümierte treffen und austauschen konnten. Für sehr viel Buzz sorgte der Cosplay-Contest, in der die besten Kostüme ausgezeichnet werden. Die Verleihung dazu fand am letzten Messetag statt.

Auf Platz drei liegen E-Sport-Events und -Themen. In einer deutschen Umfrage von PwC gab jeder dritte Befragte an, im E-Sport aktiv zu sein. Mit der zunehmenden Beliebtheit steigt auch die Anerkennung bei Unternehmen, dass die eSport-Branche ein wertvoller Wirtschaftsfaktor ist. So sponsoren bereits Mercedes-Benz, Vodafone und Wüstenrot den digitalen Sport. Am häufigsten wurde bei den Turnieren über Counter-Strike GO, Playerunknown’s Battleground und League of Legends gesprochen.


Computerspielehersteller: Blizzard-Entertainment auf Platz 1

Blizzard liegt bei den Spieleherstellern im Social-Buzz Ranking ganz klar vorne. Punkten konnte der Hersteller mit Gewinnspielen, Live-Übertragungen auf Twitter und dem Cosplay-Contest. Auf Platz zwei liegt Nintendo, für viele Gespräche sorgte hier die Gamescom Awards-Auszeichnung von Super Mario Odyssey. Großes Top-Thema bei Ubisoft war die Ankündigung von Anno 1800, die für den dritten Platz sorgte.

Bei den Konsolen drehten sich fast die Hälfte der Gespräche um die Playstation 4. Sehr häufig erwähnt wurden angekündigte Spiele, wie eine Fortsetzung von Assassin’s Creed, FIFA 18 und das Action-RPG Biomutant. Auf Platz zwei liegen Spiele für den PC. Hier waren Final Fantasy XV und Jurassic World Evolution Top-Themen. Auf Platz drei liegen Erwähnungen zur kommenden Xbox One X. Top-Spiel hier ist Forza Motorsport 7.


Männer interessieren sich für eSport, Frauen für Cosplay

Eine tiefergehende Analyse der Erwähnungen auf Twitter zeigen, dass mit fast zwei Dritteln der Gespräche wesentlich mehr männliche Autoren über die Gamescom twittern als weibliche. Frauen interessierten sich im Vergleich vor allem für Cosplay-Themen, während sich Männer mehr für eSport interessierten. Weibliche Autoren twitterten bei den Konsolen im Vergleich häufiger über die Nintendo-Konsolen 3DS und Switch, während Männer eher über die Xbox One X posteten.

Bei den Indie-Games ist das Spiel Fe absoluter Publikumsliebling. Das Spiel von Electronics Arts wird 2018 für verschiedene Konsolen erscheinen. Auf Platz zwei liegt Genesis Alpha One, ein Weltraum-Actionspiel, und auf Platz drei das mystische Abenteuerspiel AER – Memories of Old. Während das männliche Publikum sich vor allem für Genesis Alpha One interessiert, twitterte das weibliche Publikum neben Genesis Alpha One auch viel über Fe.

Das obige Chart zeigt die 20 Top-Spiele, die am häufigsten in Bezug zur Gamescom erwähnt wurden. Besonders beliebt sind Fußballsimulationen. FIFA 18 und Pro Evolution Soccer 2018 können sich die ersten zwei Plätze im Buzz-Ranking sichern. Auf Platz drei liegt der Shooter Overwatch. Bei den männlichen Autoren liegt FIFA 18 auf Platz 1, beim weiblichen Publikum ist es Overwatch.


Mehr Insights erhalten

Mit Brandwatch Analytics können
Sie wertvolle Einblicke aus Social Data gewinnen. Finden Sie heraus, warum wir die Expertenwahl sind.

Demo anfordern

Titelfoto: scyther5 via iStock

Michaela Vogl

@BuzzEule

Michaela ist Marketing Manager bei Brandwatch in Berlin und schreibt rund um Brandwatch und die Welt von Social Media.