Aktuelle Studie: So shoppen Verbraucher in Deutschland für Weihnachten

Jetzt lesen

Aktuelle Studie: So shoppen Verbraucher in Deutschland für Weihnachten

Jetzt lesen

Veröffentlicht 12. März 2015

5 Gründe, warum Unternehmen bloggen sollten

Es gibt viele gute Gründe für Unternehmen zu bloggen. Wir erläutern Ihnen 5 davon näher.

Nahezu jedes Unternehmen kann heutzutage von einem Blog profitieren.

Es ist ein hervorragender Weg dem Unternehmen eine Stimme zu verleihen, direkt mit Kunden zu sprechen, Informationen zeitnah zu posten, Persönlichkeit zu zeigen, seinen Leserkreis zu unterrichten und sich selbst als Autorität zu etablieren.

Bloggen muss außerdem nicht zeitaufwendig sein und kann innerhalb der Belegschaft von verschiedenen Mitarbeitern erledigt werden. Das Beste daran, abgesehen von der zum Bloggen aufgewendeten Zeit, ist, dass es leicht durchzuführen und kostenlos ist.


1. Bloggen ist nicht schwer und kostenlos


Die beiden bekanntesten Blogging-Plattformen sind Blogger (von Google) und WordPress. Beide sind einfach in ihrer Nutzung und kostenfrei. Dort einen Blogpost zu schreiben, ist wie ein Word Dokument oder eine Email zu verfassen.

Wordpress-vs-Blogger

Die Rechtschreibprüfung ist integriert, ebenso wie viele andere Features wie z. B. Schriftarten, Fett- und Kursivschrift, Farben etc.

Blogger und WordPress lassen sich unabhängig nutzen oder ganz einfach in die eigene Website integrieren. Viele Unternehmen machen ihren Blog zu ihrer Homepage. Somit können sie unter www.yourdomain.com posten oder, wenn sie bereits über ein Website verfügen, kann der Blog in diese so eingefügt werden, dass es als www.blog.yourdomain.com oder www.yourdomain.com/blog zu sehen ist.


2. Mithilfe eines Blogs Kunden ansprechen


Eine Website oder auch Werbeanzeigen in einem Geschäft sind eine Möglichkeit, um mit seinen Kunden zu „sprechen“. Außerdem erlaubt ein Blog Geschichten schnell zu verbreiten.

Er bietet einen Platz für Informationen, die man normalerweise nicht auf seiner Homepage veröffentlichen würde und die für Anzeigen zu detailliert sind.

Ein Blog ist in erster Linie kein „Verkaufs-Tool“, sondern dient vielmehr der Konversation und Kommunikation. Daher sollte ein Blog nicht mit Angeboten und Produktdetails gefüllt werden. Seinen Kunden permanent nur Produktangebote zu zeigen ist nicht der richtige Weg.

Stattdessen sollten Geschichten erzählt oder bestimmte Mitarbeiter oder Kunden hervorgehoben werden. Das Vorstellen neuer Stilrichtungen inklusive Vorher/Nachher-Bildern zu bloggen ist z. B. für Bekleidungsgeschäfte oder Friseursalons eine Möglichkeit, den Blog mit wertvollem Content zu füllen.

Für den Besitzer eines Restaurants ist das Bloggen von Rezepten und einem Bild der Spezialitäten des Hauses beispielsweise mehr als nur Verkaufen. Es erzählt eine ganze Geschichte „drumherum“ und versorgt die Leser mit nützlichen Informationen.

Ein Blog sollte seine Leser ansprechen und sie dazu ermutigen Kommentare abzugeben oder Fragen zu stellen.

Screen Shot 2014-10-14 at 11.41.18 PM

3. Informationen schnell posten


Viele Unternehmen, die eine Website haben, haben nicht die Option mithilfe des Webmasters eine Verkaufsaktion oder ein Community Event blitzschnell zu veröffentlichen. Ein Blog ist hingegen eine tolle Möglichkeit diese Informationen aufzuführen.

Er gibt einem außerdem die Option, Informationen für die sozialen Kanäle dort zu verlinken. Man kann Wegbeschreibungen, eine Karte oder einen Link zu Google Maps beifügen. Es ist in Ordnung Verkaufsinformationen zu posten, insbesondere für kurzfristige Sales-Specials, jedoch sollte nicht der gesamte Blog eine Verkaufsplattform darstellen.

Wenn es wichtige Neuigkeiten oder Pressemeldungen gibt, ist ein Blog der ideale Ort um diese dort zu veröffentlichen.

Screen Shot 2014-10-14 at 11.44.37 PM

4. Die Persönlichkeit des Unternehmens zeigen


Man kann die Biographien der Eigentümer oder Mitarbeiter mit Bildern und mehr Details versehen, als man es auf der Unternehmens-Homepage tun würde. Mit einem charakteristischen Schreibstil kann die Unternehmenskultur übermittelt werden, die auf der normalen Website möglicherweise nicht so deutlich transportiert wird.

Der Blog kann formal oder informal sein. Wichtig ist vor allem, dass sich die Persönlichkeit und Kultur des Unternehmens dort widerspiegeln.

insideBrandwatch

5. Dem Leserkreis Mehrwert bieten


Im Blog können Branchennews geteilt und somit gezeigt werden, dass Sie das nötige Wissen besitzen und up to date sind. Etablieren Sie sich mithilfe eines Blogs selbst als Experte in Ihrer Branche.

Schreiben Sie Artikel, Anweisungen oder führen Sie Beispiele auf, um Ihren Kunden zu zeigen, was sie mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen machen können.

Sprechen Sie über die Lage in Ihrer Branche und zeigen Sie die meistverkauften Artikel. Das alles kann Ihnen dabei helfen, mit Ihren Kunden auf andere Art und Weise zu kommunizieren, als Sie es mit anderen Medien können.

Screen Shot 2014-10-14 at 11.47.05 PM

Zusammenfassung


Wenigstens einmal in der Woche dem Unternehmensblog etwas Aufmerksamkeit zu schenken, wird die investierte Zeit auf jeden Fall wert sein. Man kann interessante Geschichten über das Unternehmen teilen, Persönlichkeit zeigen und Informationen auf eine Art verbreiten, wie es mit anderen Medien nicht möglich ist.

Ein Blog bietet außerdem einen Ort, um darauf aus sozialen Netzwerken zu verlinken. Er ist der ideale Platz um kurzfristige Informationen zu posten, seine Kunden zu unterrichten, sich selbst als Autorität zu etablieren und mit Kunden zu kommunizieren.

Einen Blog zu haben bietet weitere Vorteile wie besseres Suchmaschinen-Rankings, eine gute Quelle für das Online-Reputation-Management und erleichtert die Distribution von Veröffentlichungen.

Kategorien
Basics Marketing
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.