Was waren die viralsten Marken-Momente in 2018? Erfahren Sie hier mehr

Veröffentlicht 16. Februar 2018

#Plantbased: Eine Analyse der Online Communities und -Gespräche rund um das Thema Vegan

Wie sprechen Online-Nutzer über das Thema vegan? Wie stellen sie sich online da und beschreiben sich? Über welche Produkte und Marken sprechen sie? Zu welcher Tageszeit sind sie online am aktivsten? In unserer Analyse warfen wir einen Blick auf die Online-Gespräche rund um das Thema vegan.

Ich höre bei Brandwatch in Gesprächen immer häufiger das Wort vegan fallen. Sei es nun ein Kollege, der Huel ausprobiert oder Chat-Gespräche über Lieblingsrezepte in umserem #dietary Slack Channel.

Selbst unser CMO Will McInnes kam ins Spiel. Die Tatsache, dass Will sich nun vegan ernährt, wurde zu einem solchen Meme im Unternehmen, dass unser CEO ihm ein T-Shirt kaufte mit der Aufschrift „VEGAN AS FUCK“.

Mein Empfinden, dass das Interesse für Veganismus zunimmt mag vor allem von meinem direkten Umfeld beeinflusst werden. Jedoch gibt es wesentlich solidere Beweise, dass der Veganismus an Beliebtheit zunimmt, einschließlich dass wir zum Beispiel das Wort „vegan“ viel häufiger googeln als in den letzten 12 Jahren zuvor.

Wir warfen einen Blick auf diesen Trend und benutzten verschiedene Brandwatch Tools, um herauszufinden wie die vegane Community online auftritt.

Dafür analysierten wir Daten von Twitter, Instagram, Reddit und zeigen Insights mit Image Insights.


Du bist was du isst

Für viele ist der Veganismus natürlich mehr als die einfache Entscheidung darüber, was wir täglich essen. Es ist ein Lebensstil, eine Reihe an Prinzipien, ein Standpunkt – vielleicht sogar teils aus religiöser Überzeugung.

Mithilfe von Brandwatch Audiences fanden wir fast 86.000 Accounts auf Twitter, die „vegan“ in ihrer Bio stehen haben. Vegan ist also ein beliebtes Thema.

Wir fanden außerdem heraus, dass neben dem Wort „vegan“ viele in ihrer Bio Begriffe rund um Tiere, Menschenrechte und Umweltschutz erwähnen.

Ein Blick auf die Tweets, die sie kürzlich verfassten, zeigt, dass sich viele gegen Tierquälerei aussprechen und dem Appell, Hunde aus Tierheimen aufzunehmen.

Zwei Drittel der Twitter-Autoren, die sich als Veganer bezeichnen, sind weiblich.


#Vegan #PlantBased #Veganuary #Blessed

Wir warfen außerdem einen Blick auf die Erwähnungen auf Instagram, die das Hashtag #vegan seit Anfang des Jahres benutzten.

Eine Analyse der Posts zeigt, dass auf Instagram über #vegan fast genauso häufig über den Lifestyle wie über das Essen geredet wird. Leute posten ihre „Vorher und Nachher“-Fotos, nachdem die sie neue Ernährungsweise angefangen haben. Bewegung ist ein weiterer wichtiger Bestandteil. Es werden mit dem Hashtag #vegan Selfies aus dem Fitnessstudio und Fotos vom Bergsteigen gepostet.

Make Up ist ein weiteres großes Thema mit etwa 50.000 Posts, die „Make Up“ oder #makeup zusammen mit #vegan erwähnen.

Erwähnungen über #Vegan finden im Durchschnitt am häufigsten montags statt und die Tageszeit betrachtet am häufigsten während der Mittagszeit.


U R/Vegan?

Ähnlich wie bei den Instagram Erwähnungen, erreichen Erwähnungen im r/Vegan Subreddit ihren Höhepunkt montags. Auf die Tageszeit bezogen wird am häufigsten etwas später gesprochen, vor allem nachmittags.

Die Themen der Gespräche drehen sich allerdings um etwas andere Dinge. Erwähnungen auf Reddit drehen sich im Gegensatz zu denen auf Instagram viel häufiger um Tiere (Themen über Tiere allgemein, Tierrechte usw.) als über Essen, Make Up und Fitness.

Das Thema Fitness war auf r/vegan bei weitem nicht so beliebt wie im Vergleich zu den #vegan Posts auf Instagram.


Das Auge isst mit

In einer weiteren Analyse untersuchten wir die veganen Gespräche aus der Sicht eines der beliebtesten Marken – Ben & Jerry’s.

Der Hersteller von köstlicher Eiscreme erweitert kontinuierlich seine vegane Auswahl und kann damit nicht nur Umsatz verzeichnen, sondern erhält außerdem dankbare Twitter und Instagram Posts, in denen das Unternehmenslogo sichtbar ist.

Mithilfe von Brandwatch Image Insights fanden wir 2.5000 visuelle Erwähnungen über Ben & Jerry’s , die das Wort „vegan“ im Text zwischen 15. Juli 2017 und 6. Februar 2018 verwendeten. Hier sind einige der Posts in unserer Instagram Image Wall:

In allen Quellen, die wir untersuchten, konnten wir die Bereitschaft von Veganern feststellen, über die Marken, die sie benutzen, zu reden. Hier bieten sich große Chancen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, um mehr über ihren wachsenden Kundenstamm zu erfahren und möglicherweise in Kontakt zu treten.

Eine einfache Suche nach „Brand*“ in r/Vegan zeigt eine ganze Gruppe an Unternehmen und Produkten, über die die Community diskutiert.

Ein Stöbern durch die Erwähnungen zeigt Bewertungen, Meinungen und Geschichten über Marken. Das sind Erwähnungen, über die Community Managers und Verbraucheranalysten Bescheid wissen sollten – vor allem, wenn diese negativ sind.


Viele Daten rund um das Thema vegan

Was können wir von diesen Analysen der Online Vegan Communities und Gespräche lernen?

Wir kratzten hier nur an der Oberfläche – sowohl bei den Ergebnissen als auch bei den möglichen Plattformen. Kleine Communities können im Internet schnell wachsen, von Gruppen, die bestimmten Accounts auf großen Plattformen wie Twitter folgen bis hin zu versteckteren Nischen-Blogs. Beides kann mit Brandwatch Analytics gefunden werden.

Die erste Sache, die ich überraschend fand, als ich einen schnellen Blick auf die veganen Gespräche warf, war die Menge an Gesprächen, die sich um Marken und Produkte drehen. Man muss kein Veganer sein, um zu ahnen, dass die Auswahl in Supermärkten und Restaurants begrenzt ist. Ein Problem, welches in Online Communities häufig zur Sprache kommt.

Die zweite Sache ist, dass Veganismus viel mehr als nur eine Lifestyle-Sache ist, als ich zuerst dachte. Ich definiere meinen Vegetarismus nicht als zentraler Bestandteil meiner Identität. Die Anzahl an Gesundheitsthemen und anderen Themen, die sich über Veganismus drehen – vor allem auf Instagram, aber auch in den Twitter Bios – öffnete mir die Augen, wie andere ihre Ernährungsgewohnheiten ausdrücken.

Zu guter Letzt: Es gibt so viele Insights, die sich Community Managers aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zunutze machen können. Hier bieten sich Chancen, Lücken im Markt in bestimmten Bereichen oder Produkttypen zu finden, die Hilfe von veganen Influencern anzuwerben, die Probleme zu entdecken, die Veganer haben, um für sie bessere Erfahrungen in Restaurants oder Supermärkten zu schaffen und zu lernen, welche Inhalte auf Online-Plattformen gut funktionieren. Diese Insights können alle in den Daten gefunden werden.

Kategorien
Analysen Updates
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden