Covid-19 Ressourcen Center

Erfahren Sie, wie Verbraucher reagieren

Veröffentlicht 15. Oktober 2013

Social Buzz Analyse zum Launch der Huffington Post

seit dem Launch der deutschen Ausgabe der Huffington Post vor fünf Tagen wird das Nachrichtenportal, das seine Autoren nicht bezahlt, heiss diskutiert.

Sargnagel des deutschen Journalismus oder virtuelles Sprachrohr der ungehörten Bloggermassen: seit dem Launch der deutschen Ausgabe der Huffington Post vor fünf Tagen wird das Nachrichtenportal, das seine Autoren nicht bezahlt, heiss diskutiert. Wir haben mit unserem Social Media Monitoring Tool den Buzz analysiert.

Page Types over time

Mit einem Anteil von 97% aller gefundenen Mentions ist Twitter, wie so oft, Hauptaustragungsort der Onlinediskussion. Am meisten erwähnt wurde natürlich das Handle der Huffington Post @huffpostde. Weit abgeschlagen dahinter auf dem zweiten Platz: @niggi, hinter dem bekanntermaßen Stefan Niggemeier steckt. Der Journalist hat, in Anlehnung an seinen Bildblog, ein Tumblr mit dem Namen “Uffington Post” erstellt, um dort eventuelle Entgleisungen des Nachrichtenportals anprangern zu können. Damit landete er auch im Bereich Top Stories auf dem zweiten Platz. Übertroffen wurde er an dieser Stelle nur von einem Artikel des Deutschen Journalisten – Verbandes, der die rechtliche Situation der Autoren beleuchtet, die für die Huffington Post schreiben. In diesem Zusammenhang tauchten größtenteils negative Stimmen auf, die die “Knebelverträge” kritisierten.

Top Stories Twitter Huffington

Der Postillon machte an diesem Tag auch von sich reden. Das Satiremagazin parodierte die Startseite der “HuffPost” und konnte so jede Menge Buzz generieren. Sichtbar wird dies in der Topiccloud für Twitter, die zeigt, welche Themen der Community besonders wichtig waren. So wurde ausführlich über die Einstellung Cherno Jobateys als Herausgeber argumentiert. Auch Jörg Kachelmann sorgte für Gesprächsstoff. Der Wettermann war über Twitter angefragt worden, ob er nicht Interesse daran hätte, für die Huffpost zu schreiben. Die Gelegenheit nutze er um der Onlinezeitung erstmal ordentlich die Meinung zu sagen.

Topiccloud Huffington

Abgesehen von der Diskussion um journalistische Qualität und Integrität, sowie Finanzierungsmodelle im Web 2.0, gab auch das Design der neuen Seite Anlass zu bissigen Kommentaren.

Tweet Huffington
Tweet Huffington

Ob sich die Huffington Post in Deutschland als Nachrichtenportal etablieren kann oder in die Bedeutungslosigkeit verschwindet, ist bis jetzt noch nicht absehbar. Fest steht jedoch, dass das Thema in den sozialen Medien intensiv diskutiert wird. Somit wird wohl bald schon ziemlich jeder von der Huffington Post gehört haben – ob man sie dann mag oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen.

Tweet Klaus Eck HuffPo
Kategorien
Analysen Buzz
Blog durchsuchen
Covid-19 Ressourcen Center

Erhalten Sie Zugang zu kostenlosen Experten-Dashboards, wöchentlichen Email-Berichten, einzigartigen Reports und mehr, mit denen Sie besser verstehen können, wie Verbraucher auf die Situation reagieren. Insights erhalten.

Insights erhalten
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Consumer Fit werden.

Seien Sie einen Schritt voraus mit Consumer Research, unserer neuen Digital Consumer Intelligence Plattform.

Wir legen Wert auf Ihre Privatsphäre

Wir nutzen Cookies um Ihre Erfahrung zu verbessern und Ihnen personalisierten Content zu bieten. Stimmen Sie unseren Cookie Präferenzen zu?

More info.

Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.