Umfrangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen

Umfrangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen

Veröffentlicht 23. Juli 2015

Social Media Insights zu #OITNB

Letzten Monat startete die dritte Staffel Netflix-Serie Orange Is the New Black. Unter dem Hashtag #OITNB wurde daraufhin fleißig auf Twitter diskutiert.

Letzten Monat startete die dritte Staffel der hauseigenen Netflix-Serie Orange Is the New Black. Unter dem Hashtag #OITNB wurde daraufhin fleißig auf Twitter diskutiert. Über was sich die Tweeter in den letzten Wochen über die Serie unterhielten, haben wir uns mit unserer Plattform Brandwatch Analytics näher angesehen.


Seit September letzten Jahres ist Netflix auch auf dem deutschen Markt verfügbar. Der Streaming-Dienst ist nicht zuletzt bekannt für seine eigens produzierten Serien. Nach House of Cards zählt Orange Is the New Black zu den „Urgesteinen“ des Unternehmens.

Am 11. Juni startete bereits die dritte Staffel der Serie und anders als im Fernsehen, stand den Nutzern an diesem Tag bereits die ganze Staffel zur Verfügung und Fans lieferten sich einen Serienmarathon, auch Binge Watching genannt. Und diese Gewohnheit will Netflix weiter füttern: Bis 2020 will das Unternehmen 20 eigene Serienstaffeln pro Jahr produzieren.

OITNB Topics

Die Gespräche seit Anfang Juni drehen sich größtenteils natürlich um die neue Staffel. Aber auch Neulinge sind dabei, die auf die Serie aufmerksam wurden und diese für echt cool befanden. Da die Serie in einem amerikanischen Frauengefängnis spielt, ist es keine Überraschung, den Begriff Knast in der Themenwolke zu sehen. Die Topic Cloud zeigt außerdem, dass auch Orange Is the New Black-Gucker gerne binge-watchen und nebenbei Essen oder dabei im Bett liegen.

OITNB Zeitverlauf

Der höchste Peak der Online-Gespräche im Zeitverlauf konnte zum Start der dritten Staffel verzeichnet werden. Bereits Anfang Juni gab allerdings einen ersten Anstieg im Untersuchungszeitraum. Am 2. Juni fand eine Netflix Party mit Schauspielern der Serie in Berlin statt.

Die höchsten Peaks der Gespräche nach dem Serienstart wurden nicht durch Events verursacht, sondern von Vloggern, die sich auf Twitter zu der Serie äußerten. Diese Tweets erhielten durch die zahlreichen Retweets von deren Community eine große Reichweite.

OITNB Gender und Sentiment

Ein Großteil der Twitter-Nutzer, die sich über die Serie unterhält, ist weiblich. Nur 26 Prozent der Tweets stammt von Männern. Mit über zwei Dritteln sind die Gespräche überwiegend positiv. Frauen äußern sich allerdings etwas häufiger negativ als Männer.

OITNB Charaktere

Ein großes Gesprächsthema neben allgemeinen Meinungsäußerungen zur Serie, wie viele Folgen man bereits gesehen hat oder was man eigentlich erledigen sollte anstatt die Serie zu gucken, sind die Charaktere. Angeführt wird das Social Buzz Ranking von den drei Hauptcharakteren Piper, Alex und Crazy Eyes. Alle drei Schauspielerinnen waren auch auf der Netflix Party in Berlin vertreten (siehe Tweet weiter oben).

OITNB Charaktere Gender

Doch der Social Buzz alleine sagt noch nicht unbedingt etwas über die Beliebtheit aus. So zeigen sich im Vergleich der Tweets von Frauen und Männer durchaus Präferenzunterschiede. So twitterten Männer häufiger über die Knastinsassin Lorna Morello und den Gefängniswärter George Mendez, während der Gefängniswärter John Bennett bei Frauen als Gesprächsthema beliebter ist.

OITNB Charaktere Sentiment

Doch wie beliebt sind die Charaktere tatsächlich? Ein näherer Blick auf die Gespräche zeigt, dass Gefängniswärter George Mendez am unbeliebtesten ist. Gefolgt von Hauptcharakter Piper Chapman, obwohl diese von allen Charakteren den meisten Buzz erhält. Eindeutiger Publikumsliebling ist der Charakter „Red“. Die russische Insassin, die über die Gefängnisküche herrscht, sorgt mit ihrer rauen und trockenen Art für einige Sympathien bei den Zuschauern.


Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.