Report | Verbrauchertrends in der CPG-Branche

Wie hat sich das Verbraucherverhalten in der Verbrauchsgüterbranche geändert? Welche Trends können wir erwarten? Wir liefern Insights in unserem neuen Report

Jetzt ansehen

Veröffentlicht 31. Mai 2022

Social-Media-Wettbewerbskampagne durchführen: Ein vollständiger Leitfaden.

So können Sie Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sein und Social-Media-Erfolge erzielen.

Der Weg Ihrer Marke auf Social Media ist einzigartig, und ebenso einzigartig sind auch die Erfahrungen Ihrer Konkurrenz. Und es ist gut, voneinander zu lernen! Aber wie machen Sie das?

Ganz gleich, ob Sie ein Startup-Unternehmen sind, das sich auf eine Nische konzentriert, oder ein großes, etabliertes Unternehmen - eine Wettbewerbsanalyse auf Social Media verschafft Ihnen einen guten Überblick über Ihren Markt und die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe.

Tauchen wir also ein in die Welt des Benchmarkings der Wettbewerber auf Social Media.

Was ist eine Social-Media-Wettbewerbsanalyse?

Die Social-Media-Wettbewerbsanalyse ist Ihr Kompass für den Aufbau und die Pflege einer relevanten digitalen Strategie.

Dabei handelt es sich um einen systematischen Monitoring-Prozess und die Analyse von Informationen. Sie analysieren Informationen über die Inhalte, den Kundenservice und die Kampagnen Ihrer Mitbewerber auf Social Media. So erhalten Sie Einblicke in das, was in Ihrer Branche funktioniert, in Bereiche, die Sie überdenken müssen, und Ideen, wie Sie Ihren Marketingplan verbessern können.

Warum sollten Sie eine Wettbewerbsanalyse in den sozialen Medien durchführen?

Es ist nicht nur wichtig, die Leistung Ihrer Marke im Auge zu behalten – auch das Monitoring und die Analyse Ihrer Mitbewerber ist entscheidend. Eine Social-Media-Wettbewerbsanalyse ermöglicht Folgendes:

  • Sie identifizieren Ihre Konkurrenten und behalten sie im Auge.
  • Sie verstehen, welche sozialen Netzwerke Ihre Mitbewerber nutzen.
  • Sie erkennen das Publikumsprofil und Publikumsverhalten Ihrer Mitbewerber.
  • Sie finden heraus, wann der beste Zeitpunkt zum Posten ist.
  • Sie lassen sich von den Inhalten Ihrer Mitbewerber inspirieren.
  • Sie finden Lücken in Ihrer Social-Media-Strategie und passen sie entsprechend an.
  • Sie sehen, wie Sie im Branchenvergleich abschneiden.
  • Sie entdecken neue Markttrends.

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Lesen Sie weiter, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu erfahren, wie Sie all diese wertvollen Informationen aufdecken können.

Wie führt man eine Social-Media-Wettbewerbsanalyse durch?

Lassen Sie uns die wichtigsten Schritte entdecken, die Sie unternehmen sollten, um eine Social-Media-Wettbewerbsanalyse durchzuführen und Ihre Marketingstrategien zu verbessern. 

1. Identifizieren Sie Ihre Konkurrenten in den sozialen Medien.

Der erste Schritt besteht darin, Ihre Konkurrenz kennen zu lernen. Denken Sie daran, dass es eine Reihe von Kategorien gibt, die Sie berücksichtigen sollten.

  • Direkte Konkurrenten

Analysieren Sie zunächst Ihre direkten Konkurrenten - Sie haben höchstwahrscheinlich die gleiche Zielgruppe und bieten ähnliche Produkte oder Dienstleistungen an.

  • Indirekte Konkurrenten

Vergessen Sie nicht, auch die indirekte Konkurrenz zu untersuchen, bei der es sich um hochwertige oder weniger hochwertige Substitute in Ihrer Branche handeln kann. Solche neuen Insights können helfen, das Puzzle Ihrer Zielgruppe zusammenzusetzen.

Eine gute Möglichkeit, Ihre Konkurrenzanalyse zu beginnen, ist eine Stichwortsuche bei Google. Prüfen Sie, wer bei den 10 wichtigsten Branchen- oder Produkt-Keywords, die für Ihre Marke relevant sind, auf der Rangliste steht. So erhalten Sie eine Vorstellung davon, wer Ihre größte Konkurrenz ist. Achten Sie auch auf die Marken, die in Google-Anzeigen investieren, damit ihre Namen bei der organischen Suche ganz oben erscheinen. 

Wählen Sie die 5 relevantesten Marken aus und recherchieren Sie sie weiter in den sozialen Medien. Es ist durchaus möglich, dass sich die Ergebnisse der Suchmaschinen von denen der sozialen Netzwerke unterscheiden, halten Sie also die Augen nach Marken mit ähnlichen Zielgruppen und erfolgreichen Ergebnissen offen.

2. Sammeln Sie die relevanten Daten in den sozialen Medien.

Nachdem Sie nun die Gruppe Ihrer Konkurrenten gefunden haben, ist es an der Zeit, deren Stärken und Schwächen auf Social Media genauer zu untersuchen.

Sie sollten Fragen beantworten wie:

  • Welche sozialen Kanäle nutzen sie?
  • Wie groß ist ihre Anhängerschaft und wie schnell wächst sie?
  • Wie oft posten sie?
  • Welche Art von Inhalten bieten sie an?
  • Wie reagiert das Publikum auf ihre Beiträge?
  • Welche Hashtags verwenden sie?
  • Wie schnell reagieren sie auf Kommentare und engagieren sie sich in der Community?
  • Was macht sie einzigartig?

Welche Metriken Sie verfolgen wollen, hängt auch von den Zielen und dem Entwicklungsstadium Ihres Unternehmens ab. Wenn Sie ein neu gegründetes Unternehmen sind, sollten Sie sich zunächst auf den Aufbau Ihrer Fangemeinde konzentrieren, aber wenn Sie ein etabliertes Unternehmen sind, könnte Engagement eine wichtige Kennzahl sein, die Sie verfolgen sollten.

Sie können auch Tools für eine tiefer gehende Analyse verwenden und die Marketingstrategien Ihrer Mitbewerber genauer verfolgen. 

Mit Benchmark können Sie zum Beispiel die Beiträge, Kampagnen, Hashtags und Nutzerinteraktionen Ihrer Konkurrenten überwachen. Beobachten Sie Ihre Konkurrenten und lernen Sie von ihren Ideen, Erfolgen und Misserfolgen, genauso wie Sie es mit Ihren eigenen tun würden.

3. Vergleichen Sie Ihre Ergebnisse mit denen der Konkurrenz. 

Nachdem Sie all diese nützlichen Daten gesammelt haben, ist es eine gute Idee, sie in einer Excel-Tabelle zu organisieren oder die Möglichkeiten intelligenterer Tools zu erkunden, um Zeit zu sparen und tiefere Einblicke zu erhalten.

Jetzt ist es an der Zeit, den nächsten Schritt beim Aufbau Ihrer Social-Media-Strategie zu gehen und zu überlegen:

  • Welche Metriken zeigen Wachstum an?
  • Welche Inhalte funktionieren bei Ihren Mitbewerbern und welche nicht? Und warum?
  • Ist ihre Social-Media-Strategie konsistent?
  • Gibt es Trends, die sich auf Ihre Marke auswirken?

Sie können auch die S.W.O.T.-Analyse nutzen, um sich einen klaren Überblick darüber zu verschaffen, wo Sie im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern stehen, und um die Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren Ihrer Marke besser zu verstehen. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Social-Media-Strategie anzupassen und zu verbessern.

Es ist wichtig, die Stärken und Schwächen der eigenen Marke zu ermitteln und mindestens alle sechs Monate ein Social Audit durchzuführen. Mit Tools wie Benchmark können Sie verstehen, welche Teile Ihrer Social-Media-Strategie zu Ihrem Erfolg beitragen, aber auch Chancen und potenzielle Schwachstellen aufdecken.

Ein ganz besonderer Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt, ist der Vergleich Ihrer Content-Strategie mit der Konkurrenz. Bieten Ihre Konkurrenten originelle, kuratierte oder werbende Inhalte auf Social Media an? Legen sie den Schwerpunkt auf inspirierende oder lehrreiche Beiträge? Welche Art von Formaten verwenden sie?

Dies kann zu einer datengestützten Änderung Ihrer eigenen Inhaltsstrategie führen und so Ihre Community besser ansprechen.

4. Definieren Sie die richtige Strategie und die richtigen Tools, die Sie voranbringen.

Basierend auf den gesammelten Informationen und Ihrer intelligenten Analyse ist es nun an der Zeit, Ihre Social-Media-Strategie zu formulieren. 

Aber die Arbeit mit der Wettbewerbsanalyse hört an diesem Punkt nicht auf. Sie müssen diese Untersuchungen mindestens alle sechs Monate fortsetzen, um über alle Trends auf dem Laufenden zu bleiben.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu tun - manuell oder mit Hilfe ausgefeilter Tools. Sie sollten die folgenden wöchentlichen Metriken berücksichtigen: 

  • Zielgruppe 
  • Inhalt
  • Engagement
  • Bezahlte Medien
  • Hashtags

Eine weitere Möglichkeit für Ihr Unternehmen ist es, ein spezialisiertes Tool wie Benchmark zu nutzen und so Zeit zu sparen und bessere Insights zu erhalten. Diese Lösung kann:

  • Ihre Daten reibungslos in einen umsetzbaren Plan übersetzen.
  • Das Rätselraten rund um Ihre Social-Media-Strategien beenden.
  • Ihnen helfen zu verstehen, was, wann und wie oft Sie posten sollten.

Sehr wahrscheinlich müssen Sie Ihre Ergebnisse auch mit einem Team oder Ihrer Geschäftsleitung teilen. Ein solches Tool würde Ihnen helfen, ein klares Bild davon zu bekommen, was die Ergebnisse von mehr als 100.000 Marken auf allen wichtigen Social-Media-Plattformen antreibt.

Fazit

Sind Sie bereit für einen Leistungsvergleich mit Ihrer Konkurrenz? Die Daten, auf die es ankommt, zu sammeln und in die Praxis umzusetzen, mag schwierig aussehen, aber es wird Ihr Social Media auf das nächste Level heben. Und je stärker Sie diese Prozesse integrieren, desto besser wird das Geschäftsergebnis sein.

Wenn Sie weitere Anregungen zur Verbesserung Ihrer Ergebnisse suchen, lesen Sie unser E-Book So messen Sie Ihren Social Media ROI.

Viel Erfolg!

Kategorien
Updates
Brandwatch Newsletter

Erhalten Sie den Newsletter einmal im Monat mit aktuellen Neuigkeiten rund um Brandwatch und Produkt-Updates, Social Listening Tipps, Marketing Trends und mehr.

Jetzt anmelden
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Die Möglichkeiten von Digital Consumer Intelligence nutzen

Mit Consumer Research erhalten Sie Zugang zu tiefgehenden Verbraucher-Inisghts aus 100 Mio. Online-Quellen und über 1,4 Mrd. Posts.

Falcon.io ist jetzt Teil von Brandwatch.
Sie sind hier richtig!

Bereits Kundin oder Kunde?Loggen Sie sich im Login Menü oben auf der rechten Seit ein, um auf Ihre Falcon Produkte und Daten zuzugreifen.Noch keine Kundin oder Kunde?Sie finden die ehemaligen Falcon Produkte unter “Social Media Management”, wenn Sie in der Navigation auf “Unsere Suite” klicken.

Paladin is now Influence.
You're in the right place!

Brandwatch acquired Paladin in March 2022. It's now called Influence, which is part of Brandwatch's Social Media Management solution.Want to access your Paladin account?Use the login menu at the top right corner.