Aktuelle Studie zu den Food Trends 2019

Jetzt lesen

Aktuelle Studie zu den Food Trends 2019

Jetzt lesen

Veröffentlicht 8. November 2016

Social Snippet US-Wahl: Wer spricht über wen?

Heute wird in den USA gewählt und wir warfen einen Blick auf die Twitter-Gespräche rund um die beiden Kandidaten und deren Publikum.

Heute wird in den USA gewählt und alle Augen sind nach Übersee gerichtet. Natürlich wird auch fleißig über die Wahlen getwittert. In unserer Social Media-Analyse warfen wir einen tieferen Blick auf das Publikum, wie die Kandidaten auf Twitter miteinander interagieren und welche Twitter-Accounts im Demokraten- und Republikaner-Lager besonders einflussreich sind.


Schlüsselergebnisse:

Wir fokussierten uns in dieser Analyse auf Gender-Daten, die Art und Weise, wie die Kandidaten miteinander interagieren und die Rolle von Influencern in dieser aktuellen Wahl. Hier sind einige der Schlüsselergebnisse, mehr Details beschreiben wir weiter unten:

  • Generell sprechen mehr männliche Autoren über die Kandidaten, allerdings twitterten Frauen häufiger während den Debatten.
  • Hillary Clinton twittert viel häufiger über Donald Trump als umgekehrt.
  • Die einflussreichsten Republikaner und einflussreichsten Demokraten haben eine sehr unterschiedliche Zusammensetzung, wenn es um die Anzahl von Accounts von Organisationen und bekannten/offiziellen Persönlichkeiten in jeder Liste geht.

Genderbetrachtung

Bei der Betrachtung der Anzahl der Tweets, die sich an einen Kandidaten richten, ist es interessant, einen Blick auf das gesamte Tweetsvolumen zu werfen und die Anzahl an Einzelautoren, die über diese posten.

Das Aufteilen der Autoren nach Geschlecht, die über Clinton und Trump auf Twitter diskutieren, zeigt ein ähnliches Männer/Frauen-Verhältnis für beide Kandidaten, beide mit einem leicht höheren männlichen Anteil (dies geht einher mit dem allgemeinen Twitterpublikum in den US, welches aus einem etwas höheren Männer- als Frauenanteil besteht).

trump-vs-clinton-gender-unique-author

Interessant ist ein Vergleich der Anzahl an Tweets von Männern und Frauen, die sich direkt an einen Kandidaten richten. Frauen twittern in einer höheren Frequenz pro Person und produzieren ein höheres Volumen an Tweets über Hillary Clinton als männliche Autoren.

trump-vs-clinton-gender-volume

Eine andere Erkenntnis ist, dass sich mehr Frauen an den Gesprächen während den Debatten beteiligten. Das folgende Chart zeigt das Volumen der Tweets von Männer und Frauen vom 1. September bis 30. Oktober. Ein Chart mit den Autoren im gleichen Zeitraum zeigt ähnliche Peaks.

clinton-vs-trump-gender-over-time

Es gibt vermutlich mehrere Gründe, warum Frauen die Männer während den Debatten im Twittern übertrumpften, eine mögliche Erklärung könnte der Skandal über Trump’s frauenverachtende Äußerungen sein. Ein Blick in die Erwähnungen zur zweiten Debatte (diese wurde von Frauen am eifrigsten diskutiert) zeigt, dass „locker room“, „sexual assault“ und „respect for women“ die Top-Phrasen waren, die in den Tweets von Frauen verwendet wurden.


Wie die Kandidaten miteinander interagieren

Ein Blick auf die Art und Weise, wie die Kandidaten übereinander reden und sich auf Twitter verhalten zeigt einige interessante Unterschiede.

Trump ist ein sehr unregelmäßiger Tweeter. Im Untersuchungszeitraum vom 1. September bis 30. Oktober lag sein Rekord bei 267 Tweets an einem Tag, während Clinton’s Rekord in diesem Zeitraum bei 95 Tweets pro Tag lag.

15,9 Prozent von Trump Tweets richteten sich an Hillary Clinton.

hillaryclinton-tweets

Während sich 31,4 Prozent von Clinton’s Tweets an Trump richten.

realdonaldtrump-tweets

Von diesen Erwähnungen richtete sich Trump öfter direkt an Hillary Clintons Account (@HillaryClinton) mit 47 Tweets. Clinton’s Tweets über Trump enthielten nur in 19 Fällen @realdonaldtrump.


Die Rolle von Influencern bei den Gesprächen über die US-Wahlen

Das Internet gewinnt einen immer höheren Einfluss darüber, wie wir Politik sehen und durchführen, daher ist es wichtig, einen Blick auf die Personen zu werfen, die Wellen in den Gesprächen schlagen – individuelle Accounts, die große Gruppen an potenziellen Wählern beeinflussen.

Mit unserem Tool Audiences identifizierten wir die einflussreichsten Republikaner/Konservativen auf Twitter sowie die einflussreichsten Demokraten. Mit Audience können interessante Accounts gefunden werden, indem die Bio oder Twitterinhalte eines Accounts durchsucht werden. Audiences zeigt bei den Accounts eine Follower/Following-Ratio an, das Engagement des Accounts und den Einfluss von anderen Accounts, mit denen der Account interagiert.

Nachfolgend listen wird die zehn einflussreichsten Demokraten und Republikaner/Konservativen auf Twitter auf:

top-10-influential-democratcs-no-link top-10-influential-republicans-new-bitly

Die Top-Influencer in der Republikaner/Konservativen–Liste haben einen etwas höheren Influencer Score als die der Demokraten. Die Republikaner-Liste enthält außerdem mehr Accounts aus der allgemeinen Bevölkerung (Personen, die außerhalb des Internets keine große Fangemeinde besitzen) und weniger Accounts von Organisationen.

Die Liste der Republikaner gibt den Eindruck, dass Trump eine Graswurzelbewegung fährt, die Personen aus der Bevölkerung dazu inspiriert, ihre Stimme zu verbreiten, während die demokratischen Influencer häufiger aus bekannten Persönlichkeiten besteht, die Clinton unterstützen.

Mehr Daten zur US-Wahl gibt in unserem Live-Dataviz.

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.