Sprache

  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Indonesian

Monitoring und PR – ein perfektes Team! Marketing

Von Susanne Ullrich am 28. August 2014

Pressemitteilung war gestern, Social Media ist heute. Falsch! Pressemitteilung in Kombination mit Social Media ist das neue Erfolgsrezept für Unternehmen. Wenn die klassische PR-Arbeit ins Social Web verlängert wird und dort die richtigen Personen – die lieben Influencer – erreicht, kann der größte Impact erzielt werden. Und um dies alles richtig anzugehen, bieten Social Media Monitoring Tools die passende Hilfestellung.

Da uns das Thema „PR und Monitoring“ sehr am Herzen liegt und im Markt – sowohl von Unternehmen als auch von PR-Agenturen – immer häufiger nachgefragt wird, haben wir in der letzten Woche gemeinsam mit Heike Bedrich von Talisman PR ein Webinar dazu durchgeführt.


KPIs in Monitoring und PR

Zu den Kernaussagen gehörte unter anderem, dass sich das Tracking von PR-Maßnahmen grundsätzlich nicht geändert hat. Es ist durch das Aufkommen von Social Media nur umfangreicher geworden und bietet viel mehr Möglichkeiten als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Um die eigenen PR-Erfolge bzw. die der Kunden zu evaluieren stehen durch Social Media Monitoring ganz neue Möglichkeiten zur Verfügung, die es zu kennen und auszuschöpfen gilt. PR und Social Media verschmelzen mehr und mehr. Beide Disziplinen haben ihre ganz eigenen KPIs, die jedoch ganzheitlich betrachtet werden müssen. In der Präsentation zum Webinar sind die KPIs im Detail vorgestellt:

>> Slideshare Präsentation anschauen


Anwendungsfälle von Monitoring in der PR

Monitoring kann in der PR-Arbeit auf vielfältige Art und Weise eingesetzt werden. Während der erste Einfall dazu meistens die Krisen-PR und das sogenannte „Shitstorm Management“ ist, hat Monitoring für den Alltag eines PR-Referenten oder einer PR-Agentur noch viel mehr zu bieten. Da wären beispielsweise das Tracking von PR-Kampagnen, die Beobachtung der Konkurrenz-PR oder das Identifizieren von neuen Medien und Seiten, mit denen sich eine Kontaktanbahnung lohnt.

Diese Übersicht stellt die wichtigsten Anwendungsszenarien auf einem Blick dar:
PR Social Media Monitoring Anwendungsfälle


5 Tipps zum Krisenmonitoring

Mit dieser Grafik haben wir über den Tellerrand geschaut. Da aber das Krisenmonitoring trotz allem ein sehr wichtiger Anwendungsfall für Social Media Monitoring ist, möchten wir Ihnen hier noch ein paar wichtige Tipps mit auf den Weg geben:

  1. Starten Sie das Monitoring rechtzeitig und nicht erst, wenn bereits ein Shitstorm wütet
  2. Betreiben Sie ein umfassendes Monitoring: Beobachten Sie nicht nur Ihren Markennamen, sondern auch Themen, die im Zusammenhang mit Ihrer Firma evtl. irgendwann gefährlich werden könnten (z. B. Arbeitsbedingungen, Rückrufaktionen, Umweltschutz, Corporate Responsibility, Namen der Vorstände)
  3. Monitoren Sie auch Ihre Stakeholder (Lieferanten, Kunden etc.)
  4. Richten Sie Alerts ein, v.a. ad-hoc-Alerts für den Markennamen in Verbindung mit kritischen Themen
  5. Definieren Sie interne Prozesse für adäquate Reaktionen, wenn im Monitoring ein heikles Thema sichtbar wird

Eigenes PR-Tracking aufsetzen

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie einen praktischen Einblick bekommen möchten, wie das PR-Tracking für Ihre eigene Marke bzw. die Ihres Kunden aussehen kann. Wir richten Ihnen gerne einen kostenfreien Test-Account für Brandwatch ein und zeigen Ihnen in einem Webinar, wie es geht.

Eigenes PR-Monitoring starten

Zurücklehnen und Anschauen!

So, und wenn Sie jetzt tiefer in die Details einsteigen möchten, dann lehnen Sie sich zurück und schauen Sie sich unser Webinar in voller Länge an. Viel Spaß dabei!


Bild Titelseite: © Tinka – Fotolia.com

Susanne Ullrich

@ullrichsusanne

Susanne ist Marketing Director DACH / FR bei Brandwatch im Berliner Büro. Sie schreibt hier über Events, den Social Buzz zu aktuellen Themen und die Erfolgsmessung von Marketing-Aktivitäten.