Sprache

  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Indonesian

In 7 Schritten zur perfekten Marketingstrategie Marketing

Von Ruxandra Mindruta am 15. August 2017

Eine starke Marketingstrategie ist die Grundlage eines jeden erfolgreichen, wettbewerbsfähigen Unternehmens.

Bevor wir auf die Schritte eingehen, kurz einige Worte zur Definition der Marketingstrategie. Es bezieht sich auf die allumfassende Strategie, Kunden anzuziehen, indem die Vorteile des Unternehmens und Hauptunterscheidungsmerkmale hervorgehoben werden.

Sie zeigt das große Ganze der Unternehmensvision, die in den Marketingplan einspielt und sich mit der entscheidenden Frage befasst: Welche Taktiken werden Sie anwenden, um Ihre Ziele zu erreichen und Ihre Strategie zum Leben zu erwecken?

Um einen soliden Aktionsplan zu erstellen, müssen Sie zuerst sicherstellen, dass alle Punkte der Checkliste erfüllt sind, wenn Sie die Marketingstrategie entwickeln. Daher haben wir eine Liste mit sieben hilfreichen Aktionspunkten zusammengestellt, auf die Sie achten sollten, wenn Sie Ihre Recherche durchführen.


Eine SWOT-Analyse durchführen

Mit der SWOT-Analyse können Sie die Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen Ihres Unternehmens identifizieren.

Die Analyse ist eine gute Teamübung und entscheidend für Ihren Planungsprozess, da es auf die eine Art und Weise alle folgenden Schritte weiter unten beeinflusst. Um Verzerrungen zu vermeiden und verschiedene Perspektiven einzubeziehen, sollten Sie so viele Kollegen wie möglich in die Analyse einbeziehen.

Wenn Sie genau wissen, worin Sie am besten sind, in welchen Bereichen Sie sich verbessern müssen oder Faktoren, die Ihr Unternehmen in Gefahr bringen können, haben Sie die richtigen Mittel, um eine solide Marketingstrategie zu bilden.


Das Nutzenversprechen verstehen

Eine gute Marketingstrategie leitet sich vom Nutzenversprechen des Unternehmens ab, welches die Hauptstärken (die in der SWOT-Analyse identifiziert wurden) und die Unterscheidungsmerkmale im Vergleich zu den Wettbewerbern miteinbezieht.

Das Definieren des Nutzenversprechens ist der Schritt, in den Sie wahrscheinlich die meiste Zeit und Ressourcen investieren sollten, da es eine der wichtigsten Konversionfaktoren ist und den Unterschied ausmachen kann zwischen einem abgeschlossenen Verkauf und einem Absprung.

Sie können damit beginnen, die wichtigsten Kundenvorteile zu identifizieren und welchen Wert Ihre Produkte/Dienstleistungen für den Kunden liefern, gefolgt von der Beschreibung der Hauptunterscheidungsmerkmale.

Die besten Nutzenversprechen sind klar, auf den Punkt gebracht und konzentrieren sich darauf, Probleme von Kunden zu lösen.


Zielsetzungen für die Marketingstrategie bestimmen

Unternehmen definieren und kommunizieren Ihre Ziele anhand der Zielsetzungen.

Zielsetzungen messen vor allem die Ergebnisse, die innerhalb einer bestimmten Zeit erreicht worden sind und helfen Einzelpersonen dabei, den Erfolg und die Effektivität einer bestimmten Marketingstrategie auszuwerten.

Sie unterstützen Marketern dabei, Erwartungen und Pläne anzupassen, Aktivitäten zu koordinieren und Teams für das Erreichen der Ergebnisse verantwortlich zu machen.

Wenn Sie Ihre wichtigsten Zielsetzungen zusammenstellen (Sie sollten 3 bis 5 anpeilen), stellen Sie sicher, dass sie folgendes Kriterium erfüllen: Sie sind spezifisch, messbar und haben eine Zeitangabe.

Bewerten Sie sie alle sechs Monate, nehmen Sie wenn nötig Änderungen vor und nutzen Sie sie, um den Erfolg zu messen.


Den Kunden verstehen

Sie müssen die Kunden wirklich verstehen, damit Sie in Ihrer Marketingstrategie Lösungen für Ihre Probleme und Bedürfnisse miteinbeziehen können. In der Marketinglandschaft herrscht viel Buzz über die Kundenorientierung, eine Strategie, die die Unternehmensprodukte und –dienstleistungen auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer wertvollsten Kunden ausrichtet.

Um die Kunden besser zu verstehen, verlassen sich Marketer weniger auf traditionelle Marktforschungsmethoden wie Umfragen und Fokusgruppen und legen ihre Aufmerksamkeit mehr auf intelligente Online-Plattformen und –Tools, die ihnen alles über die Demographien, Online-Verhalten und –Gespräche ihrer Kunden verraten.


Die Buyer-Personas definieren

Buyer-Personas sind fiktioniale, verallgemeinerte Repräsentationen von Ihren idealen Kunden. Mit ihrer Hilfe können Marketingleute die Kunden als echte Menschen besser verstehen.

Um Buyer-Personas zu erstellen, müssen Erkenntnisse von verschiedenen Plattformen wie Webseite-Analytics, Social Media-Kanäle, Kundenbewertungen sowie tatsächliche Unterhaltungen mit potenziellen Kunden und Kunden einbezogen werden.

Bei der Recherche und Bildung von Personas werfen Sie einen Blick auf die Herkunft, Vorlieben, demografischen Details und basierend darauf bestimmen Sie die beste Art und Weise, wie Sie mit Ihnen kommunizieren, welche Kanäle sie bevorzugen, den Stil und Ton der Stimme, usw.


Den Markt und die Wettbewerber analysieren

Wir haben bereits erwähnt, dass eine kluge Marketingstrategie der Schlachtplan des Unternehmens ist und dabei hilft, erfolgreich zu sein und sich vom Wettbewerb abzuheben.

Um diese Level zu erreichen, müssen Sie wissen, was auf Ihrem Markt passiert und was bei Ihrer Konkurrenz vor sich geht: Was sind deren Probleme? Was funktioniert für sie? Was sind deren Schwachstellen?

Information ist Macht. Nutzen Sie intelligente Plattformen, wie Brandwatch, um alle diese Fragen zu beantworten und mehr über Ihre Konkurrenz zu erfahren.

Indem Sie Augen und Ohren offen halten, was in Ihrer Branche passiert, können Sie Lücken im Markt und Bedürfnisse identifizieren, die nicht erfüllt werden, häufige Frustrationen oder Trends und innovative Ideen.


Marketingmethoden aufbauen

Abhängig von Ihrer Zielgruppe müssen Sie die besten Marketingmethoden wählen, um Ihrer Markenbotschaft zu erklären, zu vermitteln und zu kommunizieren.

Finden Sie heraus, wo sich Ihr Publikum aufhält (welche Sozialen Kanäle sie bevorzugen, Blogs, Seiten, Foren usw.) und nutzen Sie diese Informationen zu Ihrem Vorteil, um Sie zu erreichen.

Es ist gleichermaßen wichtig, in einem frühen Stadium festzulegen, welche Marketingbereiche Sie Ihre Aufmerksamkeit widmen möchten und wie viel Zeit und Budget Sie auf Werbung, PR, Content Marketing, SEO, Community Management, Events usw. aufwenden. All das ist abhängig von der Natur Ihres Unternehmens und was Ihre zukünftigen Kunden am meisten anspricht.


Mehr Insights erhalten

Mit Brandwatch Analytics können
Sie wertvolle Einblicke aus Social Data gewinnen. Finden Sie heraus, warum wir die Expertenwahl sind.

Demo anfordern

Ruxandra Mindruta

@RuxandraRux

Ruxandra ist Community Manager bei Brandwatch. Sie liebt Reisen, TV Shows und spanische Kultur. Außerdem hat sie großes Interesse an Marketing und interkultureller Kommunikation.