Aktuelle Studie: So shoppen Verbraucher in Deutschland für Weihnachten

Jetzt lesen

Aktuelle Studie: So shoppen Verbraucher in Deutschland für Weihnachten

Jetzt lesen

Veröffentlicht 17. März 2014

10 wichtige E-Commerce Marketing Trends für 2014

Gastautorin Kinjal Adeshara wirft einen Blick auf die Änderungen, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit bald im E-Commerce Sektor bemerkbar machen werden.

Das ist ein Gastblogpost und wurde von Kinjal Adeshara verfasst! Nähere Informationen zur Autorin am Ende des Artikels.


E-Commerce hat es in den letzten 15 Jahren weit gebracht. Da die Technik schnell voranschreitet, nutzen die ersten wegweisenden E-Commerce Shops die neuen Methoden und technischen Hilfsmittel, um den Einkauf und Verkauf im Internet effizienter zu gestalten und das Kauferlebnis zu optimieren.

Letztes Jahr konnten wir beobachten, wie Online-Händler sich mit Gästeblogging beschäftigten, die Webseite für eine höhere Click-Through-Rate (CTR) und Responsiverate optimierten, das Responsive Design und generell die Seitenperformance verbesserten.

Seitdem hat sich im Technologiebereich viel getan. Die bemerkenswertesten Entwicklungen gab es in den Bereichen Mobile, Social Networking, Big Data, Analytics und Personalisierung. Diese Veränderungen bringen neue Trends im E-Commerce Marketing ins Rollen. Wir werfen einen Blick auf die Änderungen, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit bald im E-Commerce Sektor bemerkbar machen werden.


1. Für Unterwegs optimiert, nicht nur angepasst


Mobiles Einkaufen wird immer wichtiger. Während sich 2013 Responsive Web Design rasant wie ein Lauffeuer verbreitete, könnte sich 2014 das mobile Einkaufserlebnis wesentlich verbessern. Im letzten Jahr wurde daran gearbeitet, dass Webseiten für mobile Geräte annehmbar funktionieren – dieses Jahr könnten Online-Händler eigens Seiten errichten, die für Smartphones und Tablets zugeschnitten sind.


2. Mobile Werbung


E-Commerce Seiten werden nicht nur viel besser über mobile Endgeräte angezeigt, sondern immer mehr Internetverkäufer werden damit beginnen, für ihre Produkte und ihren Service mobile Werbung zu produzieren. Werbung auf mobilen Endgeräten wird zunehmend beliebter und markengeschützte E-Commerce-Shop Besitzer werden die Ersten sein, die in mobile Werbung investieren.

Während kleinere Ladenbesitzer noch nicht auf den Zug aufspringen, werden die größeren Läden versuchen, so viele mobile Nutzer wie möglich zu erreichen. Außerdem wird die mobile Video-Werbung zunehmen, die das Potenzial besitzt, sich auf den Sozialen Netzwerken schnell viral zu verbreiten.
agency-mobile-ads-london


3. Fokus auf tragbare Endgeräte


Auch wenn Google Glass, Smart Watches und andere tragbare Endgeräte noch darauf warten groß rauszukommen, werden viele solcher Produkte 2014 auf den Markt kommen.
Wenn solche Geräte weithin beliebt werden, können wir davon ausgehen, dass sowohl Verkäufer als auch E-Commerce Läden mittels tragbarer Endgeräte ihre Kunden mit Werbung, Rabatten, Aktionen, Angeboten und Updates ansprechen werden.


4. Gezieltere und längere Inhalte


Googles Auge auf Linkbuilding mittels Gästeblogging, wird E-Commerce Marketeers dazu zwingen, noch bessere und gezieltere Inhalte zu produzieren. Die Zahl an detaillierten und längeren Inhalten, die sich mehr auf die angebotenen Produkte und Services beziehen, wird steigen.

Zusätzlich zu Artikeln und Blogeinträgen, wird die Länge von Videos und Podcasts ebenfalls zunehmen. Die einfache Zugänglichkeit von Analytics und Daten wird zu mehr datenbasierten Inhalten führen.

Screen-Shot-2014-02-28-at-12.32.35

5. Soziale Werbung und Suchmaschinenwerbung


Da Google es Inhaltsanbietern erschwert, von Linkbuilding via Gästblogging zu profitieren, werden sich mehr der Socia-Media- und Suchmaschinen-Werbung zuwenden, um Gewinn zu erzielen.

Gezielte Werbung auf Sozialen Netzwerken wird immer effektiver und das wird bei kleinen sowie großen E-Commerce-Unternehmen zu vermehrter PPC (Pay-Per-Click) und CPC (Cost-Per-Click) Werbung führen.


6. Bedeutung von Marken- und Autorenidentität steigt


Während Google mit “Authorship” seit letztem Jahr kleineren Firmen mehr Möglichkeiten zur Platzierung bietet, deutet der Tod für großangelegtes Gästeblogging darauf hin, dass die digitale Marke – sowohl für Autoren als auch für Unternehmen – in den kommenden Jahren unverzichtbar wird.

Traditionelles anonymes SEO wird nicht mehr so gut funktionieren. E-Commerce Läden und Vermarkter werden versuchen, sich über hochwertige Communities und Blogs zu vermarkten. Ein Firmenblog plus ein Team an bekannten Bloggern wird für das E-Commerce Business in Zukunft von unschätzbarem Wert sein.


7. Personalisierte Erlebnisse


Onlineshops nutzen seit Jahren personalisierte Werbung für potenzielle Kunden. Viele bieten außerdem personalisierte Produktplatzierungen und Produktvorschläge für registrierte Nutzer an.

Nutzer teilen mit Marken und vertrauenswürdigen Onlineshops immer öfter persönliche Informationen. Die Shop-Besitzer werden sich daher darum bemühen, eine noch bessere Personalisierung des Online-Auftrittes für die Nutzer anzubieten.
coke-name-650x485


8. Verbesserte Lieferung


Amazon’s Idee, Pakete mit Drohnen zu liefern, hört sich zunächst nach Science-Fiction an, ist jedoch ein erster Schritt, um den Lieferzyklus zu verbessern. Das größte Ärgernis der Online-Bestellung ist die Lieferdauer, die etwa zwischen zwei Tagen und zwei Wochen betragen kann. Wer nicht so lange warten will, geht in den Landen und kauft es dort sofort.

2014 werden die großen Onlineshops stark daran arbeiten, die Lieferzeiten zu verkürzen und mehr Zustelloptionen anzubieten. Es gibt bei lokalen Geschäften und größeren E-Commerce Läden bereits die Möglichkeit, die Ware am nächsten Tag liefern zu lassen. Möglicherweise gibt es in Zukunft bald die Option, die Ware noch am gleichen Tag zu erhalten.


9. Lokales Branding und Marketing


Während größere E-Commerce Webseiten neue Technologien und Features anbieten und neue Wege ausprobieren, um Kunden anzulocken, müssen sich kleinere Shops lokalisieren, um zu überleben.

Kleinere E-Commerce Ladenbesitzer werden das bekannte SEO nutzen, um Kunden in einem begrenzten geographischen Gebiet anzuvisieren und kombiniert mit Social Media für eine personalisierte Ansprache der lokalen Kunden zu sorgen. Deren Branding und Marketing Strategie wird sich durch andere Schwerpunkte von denen großer Anbieter unterscheiden.


10. Marketing Automation


Online Einkäufer sind bekannt dafür, dass sie lange auf einer Seite surfen und am Ende den Shop verlassen, ohne etwas zu kaufen. Personalisiertes und gezieltes Marketing kann dabei helfen, diese Zielgruppe in zahlende Kunden zu verwandeln.

Marketing Automation gibt es schon seit längerem und der Trend zur Nutzung wird 2014 weiter steigen. Mehr und mehr Prozesse wie Lead-Pflege, Remarketing, E-Mail Personalisierung und Analytics werden automatisiert, und helfen so auch kleinen Onlineshop-Besitzern, bessere Einblicke zu bekommen und mehr Kunden für sich zu gewinnen.


Das waren einige der wichtigsten Trends, die 2014 einen großen Einfluss auf den E-Commerce Markt haben werden.

Wie Sie sehen, sind manche Trends schon seit Jahren auf dem Vormarsch: Mobile, bezahlte Werbung, Personalisierung und Marketing Automation. Andere Trends hingegen wie Schnell-Lieferung, tragbare Technik und die Wichtigkeit der Markenidentität sind gerade erst dabei, Fuß zu fassen.


Zur Autorin:
Kinjal Adeshara hilft seit fünf Jahren E-Commerce Webseitenbesitzern dabei, die Effizienz ihrer Webseite zu verbessern und den Verkauf zu fördern. Derzeitig arbeitet sie bei Cygnet Infotech, ein ISO zertifiziertes Unternehmen, das End-to-End E-Commerce Lösungen für Unternehmen anbietet.


Kategorien
Trends
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Consumer Fit werden.

Seien Sie einen Schritt voraus mit Consumer Research, unserer neuen Digital Consumer Intelligence Plattform.

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.