Neue Studie: Plastikverpackungen 2020

Plastikmüll ist ein wichtiges Thema für die Verbraucher heutzutage. Welchen Einfluss hat die Covid-19 Pandemie auf das Verhalten und Interesse? Was müssen Unternehmen jetzt wissen? Hier in der Studie mehr erfahren.

Jetzt lesen
Neuigkeiten

Veröffentlicht 27. August 2020

So können Sie Social-Media-Daten mithilfe von Geofencing Queries analysieren

Wie sehen die Social-Media-Gespräche aus bekannten Standorten vor, während und nach dem Lockdown aus?

Mit Brandwatch Consumer Research können Sie nun nach Social Media Posts suchen, die in einer bestimmten Region gepostet wurden.

Mithilfe der latitude: und longitude: Operatoren können Sie Queries erstellen, die alle Posts in diesen Regionen aufgreifen oder nach bestimmten Gesprächen suchen, die in einem spezifischen, von Ihnen vorgegebenen, Gebiet erscheinen.

Das erhalten ganz neue Möglichkeiten für die Recherche, wie z. B.:

  • Verbrauchergespräche aus verschiedenen Geschäften, Verkehrsknotenpunkten oder Einkaufszentren vergleichen
  • Reaktionen zu Events live tracken
  • Oder bei welchen berühmten Wahrzeichen Ihre Markenlogos auftauchen

Wir sehen uns zwei bekannte Orte, den Eiffelturm und Mailands Malpensa International Flughafen, näher an, um Veränderungen in den Aktivitäten vor und und nach den Lockdowns in Frankreich und Italien aufgrund von Covid-19 festzustellen.

Die Ergebnisse liefern einen faszinierenden Einblick darüber, wie sich der Social-Media-Fußabdruck an diesen sonst gut besuchten Orten verändert hat.

Eiffelturm, Paris

Unsere Query für das berühmteste Wahrzeichen in Paris sieht so aus:

latitude:[48.855 TO 48.862] AND longitude:[2.29 TO 2.3]

Tipp: Sie können Ihre Query anpassen, um sicherzustellen, dass Sie Daten von dem richtigen Ort sammeln, indem Sie eine Query erstellen, die ein breiteres Gebiet abdeckt, sich dann die Daten mithilfe der Geotagged Map-Komponente ansehen, im nächsten Schritt die Query in die Suchleiste und die Grenzen der Koordinaten immer weiter eingrenzen. Sobald Sie die richtige Kombination an Koordinaten haben, können Sie Ihre Query aktualisieren.

So sehen unsere Daten auf einer Geotagged Map aus:

Und so sehen die Gespräche im Zeitverlauf aus. Hier zeigt sich sofort die Auswirkungen des Coronavirus: Sie können erkennen, als Frankreich am 17. März strikte Ausgangsbeschränkungen einführte und als der Eiffelturm am 25. Juni für Besucher wieder geöffnet wurde. Ab diesem Zeitpunkt steigen die Erwähnungen wieder langsam an.

Werfen wir einen Blick auf die Gesprächspitzen vor der Pandemie. Das sind Silvester und der Valentinstag, zwei Ereignisse, bei denen Menschen zu dem bekannten (und romantischen) Wahrzeichen strömen. Der französische Nationalfeiertag am 14. Juli führte auch zu einem Gesprächssanstieg, aber der Peak fällt wesentlich kleiner aus, als zum Zeitpunkt als die Ausgangsbeschränkungen gelockert wurden. Paris und vor allem der Tourismus in Paris hat noch einen langen Weg vor sich, bis „alles wieder normal ist“.

Wer postet vom Eiffelturm?

Wenn Sie Daten nach Sprachen aufteilen, können Sie einen interessanten, und wahrscheinlich erwarteten, Trend feststellen.

Während der Ausgangsbeschränkungen gab es mehr Posts auf französisch, während die Posts in anderen Sprachen deutlich sanken. Das zeigt, dass es weniger Touristen aus dem Ausland das Wahrzeichen besuchten, während die Besucher in der Zeit wahrscheinlich eher Staycationer waren. Vor allem die Posts auf japanisch sind auffällig, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass Japaner die Situation in Europa mit der in Japan vergleichen und diesen Sommer lieber Zuhause bleiben.

Die Gesprächsthemen vor, während und nachdem der Turm geschlossen war, liefern spannende Einblicke.

Auf der linken Seite können Sie die Themen und Emojis sehen, die für gewöhnlich von Personen geteilt werden, die Selfies auf dem Eiffelturm machen.

Während der Ausgangsbeschränkungen sahen die Posts sehr anders aus. Einige bekannte Hashtags fehlen. Einheimische posten über #coronavirus und teilen Fotos von leeren Straßen. Und dann gibt es Posts wie etwa von Politiker Danièle Obono, die zeigen, wie Demonstranten ihre Unterstützung für die #Blacklivesmatter-Bewegung ausdrücken.

Mailand Malpensa International Flughafen

Wie sieht die Analyse für einen anderen Standort aus? Wir sahen uns Mailands größten Flughafen an und eine der ersten Orte in Europa, die stark vom Coronavirus betroffen waren.

Wir können einen sehr ähnlichen Zeitverlauf feststellen. In Italien gab es von März bis Juni einen strengen Lockdown und alle nicht kritischen Flüge wurden gestoppt.

Auch hier ist die lokale Sprache dominanter in den Gesprächen, da es weniger internationale Reisende gab, selbst als Flüge wieder aufgenommen wurden.

Ein Blick auf die Themen und einzelnen Posts während des Lockdowns zeigen einige interessante Geschichten. Ein Fluglotse postete eine Serie, als es auf der Arbeit sehr still war, während einige opportunistische Taxifahrer ihre Fahrten an die wenigen Passagiere bewarben, die nicht den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Diese beiden Themenwolken, die Emojis und Orte zeigen, verdeutlichen wie unterschiedlich das (Social-Media-)Leben auf dem Flughafen vor und während des Lockdowns war.

Auf der linken Seite können Sie bunte Flaggen aus der ganzen Welt sehen, die von Italienern geteilt wurden, die in den Urlaub flogen und die Touristen hinter sich ließen, die sich über das erste Glas lombardischen Wein und ein Stück Pizza freuten. Auf der rechten Seite zeigt sich eine gedämpferte Sammlung, mit wenigen Einheimischen, die in andere italienische Städte reisten und einige nach Griechenland. Das Leben ist am Milan Malpensa definitiv nicht zur „Normalität“ zurückgekehrt.

Mit lokalisierten Suchen können Sie Social-Media-Daten von bestimmten Orten und Zeitzonen untersuchen, um Insights über Änderungen im Verbraucherverhalten zu identifizieren. Buchen Sie ein Meeting mit unseren Experten, um diese Analysen in Aktion zu sehen.

Kategorien
Updates
Blog durchsuchen
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Consumer Fit werden.

Seien Sie einen Schritt voraus mit Consumer Research, unserer neuen Digital Consumer Intelligence Plattform.

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.