Report | Verbrauchertrends in der CPG-Branche

Wie hat sich das Verbraucherverhalten in der Verbrauchsgüterbranche geändert? Welche Trends können wir erwarten? Wir liefern Insights in unserem neuen Report

Jetzt ansehen
Marketing

Veröffentlicht 4. März 2022

Ein hilfreicher Guide für das Tracking von Social Media KPIs

Es gibt eine Vielzahl von Social Media KPIs, die Sie verfolgen können, um die Leistung Ihrer Social- Media-Kampagnen sowie den ROI zu bestimmen. Nachfolgend finden Sie einige der wichtigsten Social Media KPIs, die Unternehmen tracken sollten, um ihren Erfolg zu messen.

Seien wir ehrlich: Es gibt kaum ein Meeting, in dem Ihr:e Chef:in nicht mindestens ein paar hundert Mal das Wort „KPI“ erwähnt!

Was also steckt hinter diesen magischen drei Buchstaben, die Führungskräfte so gerne benutzen?

Hier sind drei Dinge, die Sie über KPIs wissen sollten.

  • Ein KPI ist ein messbarer Wert.
  • Er sagt Ihnen, wie effektiv Ihr Unternehmen seine wichtigsten Geschäftsziele erreicht.
  • Er bewertet den Erfolg Ihres Unternehmens beim Erreichen seiner Ziele.

Wenn Sie das alles zusammennehmen, erhalten Sie die Definition eines KPI.

"Ein Key Performance Indicator (KPI) ist ein messbarer Wert, der zeigt, wie effektiv ein Unternehmen seine wichtigsten Geschäftsziele erreicht. Unternehmen verwenden KPIs, um ihren Erfolg beim Erreichen von Zielen zu bewerten.“

Voilà!

Jede Abteilung hat ihre eigenen KPIs, um den Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele zu bewerten. Die KPIs eines Vertriebsteams können beispielsweise neue eingehende Leads, Lead-Antwortzeit, Lead-Umwandlungsrate usw. umfassen, um die Sales Performance eines Unternehmens zu verfolgen.

Auf der anderen Seite kann das Marketing sogenannte Marketing Qualified Leads (MQLs), Sales Qualified Leads (SQLs) und Kosten pro Lead als KPIs verwenden, um den Erfolg der Marketingmaßnahmen zu tracken und zu messen.

Und genau wie im Vertrieb und im Marketing gibt es auch für Social Media eine Reihe von KPIs und Kennzahlen, die verfolgt und gemessen werden sollten, um sicherzustellen, dass sich Ihre Social-Media-Kampagnen und Marketingmaßnahmen auf Social Media auszahlen.

Aber was sind dann Social Media KPIs?

Social-Media-KPIs helfen dabei, die Auswirkungen der Social-Media-Aktivitäten eines Unternehmens auf seine Einnahmen zu bestimmen. Sie sollten unter anderem die Wachstumsrate Ihrer Follower, das Engagement, die Impressionen und die Konversionsrate verfolgen, um informierte Geschäftsentscheidungen zu treffen und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie Ihr Publikum Ihre Marke und das Produktangebot wahrnimmt.

Es gibt eine Vielzahl von Social Media KPIs, die Sie tracken können, um die Leistung Ihrer Social-Media-Kampagnen und den ROI zu ermitteln. Nachfolgend finden Sie einige der wichtigsten Social Media KPIs, die Unternehmen tracken sollten, um ihren Erfolg zu messen.

Social Media KPIs für die Reichweite (Reach).

Wenn Sie den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke erhöhen wollen, sollten Sie die Reichweite Ihrer sozialen Medien verfolgen.

Die Social-Media-Reichweite gibt Auskunft über die Gesamtzahl der Personen, die Ihre Beiträge sehen. Angenommen, Sie haben eine Story für Ihre 500 Follower:innen auf Instagram gepostet. Die Gesamtzahl der Personen, die diese Story gesehen haben könnten, beträgt 500, das ist Ihre potenzielle Instagram-Reichweite.

Zählen Sie nun all Ihre Follower:innen aus anderen sozialen Medienkanälen zusammen, und Sie haben Ihre potenzielle Markenreichweite in den sozialen Medien insgesamt. Bedenken Sie jedoch, dass Ihnen dieselbe Person manchmal sowohl auf Instagram als auch auf Facebook folgen kann. Deshalb müssen Sie andere Metriken parallel tracken, um ein vollständiges Bild Ihrer Social-Media-Reichweite zu erhalten.

Im Folgenden finden Sie einige KPIs, mit denen Sie Ihre Social-Media-Reichweite messen können.

1. Follower-Wachstumsrate.

Die Wachstumsrate der Follower:innen misst die Anzahl der neuen Follower:innen, die Ihre Social-Media-Kanäle in einem bestimmten Zeitraum gewinnen. Anhand dieser Kennzahl können Sie Ihre Wachstumsrate mi der der Konkurrenz vergleichen, um festzustellen, ob Sie im Rückstand sind oder mit den Standards Ihrer Branche übereinstimmen.

Um die Wachstumsrate zu berechnen, ermitteln Sie die Anzahl der neuen Follower:innen, die Sie in einem Monat auf einem bestimmten Kanal gewonnen haben, und teilen diese Zahl durch die Gesamtzahl Ihrer Follower:innen auf diesem Kanal. Multiplizieren Sie diese Zahl mit 100, und Sie erhalten die Follower-Wachstumsrate Ihrer Marke auf einem bestimmten Social-Media-Kanal.

2. Impressions.

Wir kennen alle die Debatte: Reichweite versus Impressions. Während die Reichweite die Gesamtzahl der Personen ist, die Ihren Beitrag auf Social Media gesehen haben könnte, bezeichnet Impressions die Gesamtzahl der möglichen Aufrufe eines Beitrags. Und beides sind gleichermaßen wichtige Kennzahlen, die es zu tracken gilt.

Aber bedenken Sie, dass der Wert der Impressions manchmal höher ist als der Wert der Reichweite, da Nutzer:innen zwei oder mehr Impressions (Sichtkontakte) haben können. Das funktioniert folgendermaßen. Eine Marke mit 100 Facebook-Follower:innen hat eine potenzielle Reichweite von 100 Nutzer:innen. Wenn die Marke also einen Beitrag teilt, kann eine Person denselben Beitrag mehrmals in seinem Feed sehen, wenn deren Freunde denselben Beitrag erneut teilen. In diesem Fall bleibt die Reichweite also 100, aber die Impressionen haben einen höheren Wert, weil vielleicht 50 dieser Personen den Beitrag zwei Mal gesehen haben.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Impressions eine bessere Kennzahl ist als die Reichweite. Wie ich bereits sagte, sollten Sie beide Kennzahlen (neben anderen Kennzahlen natürlich) tracken, um den Erfolg Ihrer Social-Kampagnen zu messen.

3. Website Traffic.

Wie hoch ist die Gesamtzahl der Personen, die über Ihre Social-Media-Kampagnen auf Ihrer Website landen?

Der Website Traffic ist eine ziemlich wichtige Kennzahl, die Sie tracken sollten. Sie kann Ihnen Aufschluss über die potenzielle Anzahl der Personen geben, die Sie in Kund:innen umwandeln können, nachdem sie auf Ihrer Webseite gelandet sind.

Mit Tools wie Google Analytics können Sie Ihre eigenen Website-Besuche herausfiltern und erhalten so die konkrete Zahl der Besucher:innen, die Sie über Social Media auf Ihre Website gebracht haben.

Social Media KPIs für das Engagement.

Wie hoch ist das Engagement, wenn Menschen Ihre tollen Social-Media-Inhalte sehen? Welche Maßnahmen ergreifen sie, nachdem sie Ihren Beitrag gesehen haben?

Um die obigen Fragen zu beantworten, müssen Sie tracken, wie Ihr Engagement auf Social Media aussieht. Reichweite und Impressions geben Ihnen nur Aufschluss darüber, ob die Leute Ihren Beitrag gesehen haben. Engagement hingegen sagt Ihnen, ob die Menschen mit den Inhalten Ihrer Marke interagiert haben. Sie können die folgenden KPIs verfolgen, um Ihr Engagement in den sozialen Medien zu messen.

1. Likes.

Seien wir ehrlich, wir lieben es, geliebt zu werden. Je mehr Likes ein Beitrag erhält, desto besser ist das Engagement. Ein „Like“ zu erhalten ist auch ein Zeichen dafür, dass Ihre Marke bei Ihrem Publikum gut ankommt. Tracken Sie also die Likes, die Sie erhalten, und vergleichen Sie sie mit denen der Vormonate, um den Fortschritt zu messen.

Aber denken Sie bitte daran, dass Likes allein nicht das ganze Bild zeigen!

2. Shares.

Während das Liken eines Beitrags nur ein Minimum an Aufwand erfordert, ist das Teilen eine bewusste Entscheidung und hat eine größere Wirkung als das bloße Daumen-hoch-Zeichen des Beitrags.

Teilen bedeutet auch, dass Ihre Nutzer:innen meinen, Ihr Beitrag sei mehr Aufmerksamkeit wert, und das ist grundsätzlich eine gute Sache. Es sei denn, Sie haben etwas falsch gemacht und Ihr Publikum möchte das mit dem Rest der Welt teilen. In jedem Fall müssen Sie die Shares und Retweets verfolgen, um den Erfolg Ihrer Social-Media-Kampagnen zu messen.

3. Kommentare.

Letztendlich möchten Sie, dass Ihre Kund:innen mit Ihrer Marke kommunizieren, richtig? Es heißt ja nicht umsonst „Social Media“!

Das Posten relevanter und interessanter Inhalte bringt Ihr Publikum dazu, mit Ihrer Marke zu interagieren und ein Gespräch unter Follower:innen zu beginnen. Das Tracking dieser Konversationen in Form von Kommentaren liefert Ihnen wichtige Informationen über die Markenstimmung und den Einfluss Ihrer Marke auf Ihre Follower:innen.

4. Klicks.

Wie wollen Sie wissen, ob die Leute die von Ihnen gewünschte Aktion durchführen, wenn Sie die Klicks nicht tracken?

Wenn die Leute auf die Links klicken, die Sie in Ihren Beiträgen einfügen, ist das eine gute Nachricht. Denn das bedeutet, dass die Leute interessiert sind und mehr wissen wollen. Stellen Sie also sicher, dass Sie die Anzahl der Klicks verfolgen und Ihren Vorgesetzten darüber berichten, wenn Sie das nächste Mal gefragt werden, wie das Unternehmen in den sozialen Netzwerken abschneidet.

Social Media KPIs für Konversionen.

Haben Ihre Follower:innen etwas unternommen, nachdem sie Ihren Beitrag gesehen haben? Oder hat ihnen der Beitrag nur gefallen und sie haben es dabei belassen? Wie können Sie feststellen, ob Ihre Social-Media-Bemühungen Wirkung zeigen?

Konversionskennzahlen für Social Media sind entscheidend, um den tatsächlichen Erfolg Ihrer Social-Media-Kampagnen zu messen. Wenn Sie die Anzahl der Personen verfolgen, die bei Ihrer Marke gekauft oder sich für eine Demo angemeldet haben, können Sie den Erfolg Ihrer Social-Media-Marketingbemühungen nachweisen.

Sehen Sie sich einige der KPIs an, mit denen Sie die Konversionen in den sozialen Medien tracken können.

1. Click-Through-Rate.

Nehmen wir an, Ihr jüngster Beitrag in sozialen Netzwerken handelt von der neuesten Ausgabe Ihres Magazins, und Ihr Call-to-Action-Link fordert die Nutzer:innen auf, ein Abonnement abzuschließen. Wie können Sie nun herausfinden, ob die Leute Interesse an einem Abonnement Ihres Magazins zeigen?

Zu diesem Zweck müssen Sie die Anzahl der Klicks auf den CTA-Link in diesem Beitrag verfolgen. Auf diese Weise erhalten Sie ein Bild davon, wie viele Personen die von Ihnen geforderte Aktion durchführen.

2. Kosten-pro-Klick.

Die Kosten pro Klick (Cost-per-Click, CPC) sind der Preis, den Sie für jeden Klick zahlen. Nehmen wir an, Sie schalten eine Facebook-Werbeanzeige und Ihr Werbebudget beträgt 4.000 $. Sie erhalten ungefähr 700 Klicks von den Personen, die Ihre Anzeige angesehen haben. Damit liegt Ihr CPC bei 5,7 $ (4000/700).

Indem Sie Ihren CPC und die aus der Social-Media-Anzeige resultierenden Konversionen verfolgen, können Sie feststellen, ob Ihre Investition effektiv war oder nicht.

3. Konversionsrate.

Verwenden Sie die Konversionsrate, um die Gesamtzahl der Personen zu ermitteln, die aufgrund Ihrer Social-Media-Bemühungen bei Ihnen gekauft haben. Auf diese Weise können Sie feststellen, welche Ihrer Kampagnen mehr Kund:innen anlockte und welche Angebote am besten überzeugten.

Fazit.

Die Erstellung eines Social-Media-Profils ist der einfache Teil. Was danach kommt, ist das, was Ihre Marke letztendlich von den Mitbewerbern abhebt. Social Media bietet Ihnen unzählige Möglichkeiten, mit Ihren Follower:innen zu kommunizieren und die Reichweite Ihres Netzwerks zu vergrößern.

Versuchen Sie gleichzeitig, Social-Media-Daten nicht als bloße Zahlen zu betrachten. Social-Media-Daten haben die Macht, Ihre Marke einem neuen Publikum näher zu bringen und Ihre Geschäftsentscheidungen zu beeinflussen. Versuchen Sie also, Social Media KPIs und Metriken genauso zu lieben wie Ihre Vorgesetzten es tun.

Und wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihre Vorgesetzten vom Wert Ihres Social Media Marketings überzeugen, finden Sie hier unseren kostenlosen Guide zum Social Media ROI, mit dem Sie den Wert Ihrer Social-Media-Bemühungen klar aufzeigen.

Kategorien
Updates
Brandwatch Newsletter

Erhalten Sie den Newsletter einmal im Monat mit aktuellen Neuigkeiten rund um Brandwatch und Produkt-Updates, Social Listening Tipps, Marketing Trends und mehr.

Jetzt anmelden
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Die Möglichkeiten von Digital Consumer Intelligence nutzen

Mit Consumer Research erhalten Sie Zugang zu tiefgehenden Verbraucher-Inisghts aus 100 Mio. Online-Quellen und über 1,4 Mrd. Posts.

Falcon.io ist jetzt Teil von Brandwatch.
Sie sind hier richtig!

Bereits Kundin oder Kunde?Loggen Sie sich im Login Menü oben auf der rechten Seit ein, um auf Ihre Falcon Produkte und Daten zuzugreifen.Noch keine Kundin oder Kunde?Sie finden die ehemaligen Falcon Produkte unter “Social Media Management”, wenn Sie in der Navigation auf “Unsere Suite” klicken.