Umfrangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen

Umfrangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen
Marketing

Veröffentlicht 17. Juni 2019

Bigger, Better Brandwatch: Chris Bingham über die Zusammenführung von zwei ausgezeichneten Engineering Teams

Wir interviewten Brandwatchs neuen CTO Chris Bingham darüber, wie unsere Engineering Teams zusammengeführt werden.

Chris hat eine ziemliche Reise hinter sich, seit er in 2008 als erster Mitarbeiter bei Crimson Hexagon anfing.

Er hat das Unternehmen wachsen, gedeihen und mit Brandwatch fusionieren sehen – eine riesige Neuigkeit in der Branche.

„Einer meiner Kollegen sagt, es ist ein bisschen wie ein neuer Job, ohne dass man Losziehen und einen neuen Job suchen muss“, sagt Chris.

Viele der vertrauten Dinge sind geblieben, seit Brandwatch und Crimson Hexagon verkündeten, dass sie fusionieren werden. Aber es gibt auch viele neue Dinge: Menschen, Produkte, Orte und Druck.

Ich setzte mich mit Chris zusammen, um über den Prozess zu sprechen, zwei große Engineering-Teams zusammenzufügen, auf eine gemeinsame Mission zu bringen und was er von dem bevorstehenden, integrierten „Super-Produkt“ hält.

Zwei clevere Engineering-Teams zusammenbringen

„Es gibt bestimmte Gemeinsamkeiten, die Sie bei Engineers finden werden, die an ähnlichen Problemen arbeiten und dadurch können sie viel teilen, darüber reden und es macht das Kennenlernen wesentlich einfacher“, erklärt Chris, als ich ihn fragte, wie es war, als die beiden Teams zum ersten Mal aufeinander trafen.

„Ich glaube, unsere Teams passen ziemlich gut zusammen. Es herrscht eine gute Kultur an Neugier und Interesse daran, Probleme zu lösen und kreative Dinge mit Technologien und Datenwissenschaften zu tun. Es war eine sehr einfache Partie.“

Ein Bestandteil dieses Teammeetings war es, die technischen Einzelheiten zu besprechen, wie jedes Produkt gebaut ist, von der fundamentalen Datenlagerung bis hin zu verschiedenen Schwerpunkten bei der Segmentierung (Crimsons System ist gebaut mit Machine Learning, während Brandwatch ein flexibles, regelbasiertes System anbietet). Ein integriertes System bedeutet eine Mischung aus all diesen Dingen.

Trotz des großartigen Zusammentreffens von cleveren Köpfen, die sich mit ähnlichen Problemen befassen, gibt es durchaus einen gewissen Druck.

„Es gibt definitiv Druck. Wir haben dem Unternehmen und Kunden Zusagen gegeben, was das integrierte Produkt und Kunden übersiedeln angeht und es gibt auf alle Fälle viel zu tun. Aber wir wussten, als die Fusion passierte, dass wir sofort anfangen müssen.

„Es gibt ein entsprechendes Gefühl für Eile. Wenn Sie diese Klarheit der Wichtigkeit haben, dann können Sie Entscheidungen treffen, wie Dinge entsprechend priorisiert werden sollten.“

Die Stimme der Kunden

Viele Personen sind involviert, die beiden Produkte zusammen zu bringen, aber am wichtigsten sind die finalen Nutzer. Ich frage Chris, wie die Interessen und Stimmen der Kunden beim integrierten Produkt berücksichtigt werden.

„Wir haben das alle im Hinterkopf und wir machen es alle für sie. Wenn es die Kunden nicht anspricht, sollten wir es gar nicht erst machen. Wenn sie im Vergleich zu vorher keine Vorteile sehen, dann haben wir es falsch gemacht.“

Er sagt, dass die Kundenmigration ein wichtiger Punkt ist, an dem die Interessen aller Kunden mit ihr Fülle an Erfahrungen und organisatorischen Strukturen priorisiert werden.

Chris sagt: „Es wird für Personen, die von Analytics umziehen, anders sein, als für Personen, die von Forsight umziehen. Unsere Kunden sind unterschiedlich. Ihre Unternehmen haben eine unterschiedliche Größe, sie haben verschiedene Anwendungsfälle, verschiedene Dinge, die sie bewegen. Wir müssen die Migration als den Beginn der nächsten Phase sehen, nicht als das Ende.“

Es wird sich auszahlen

Es wirkt, als wäre es noch ein langer Weg und Veränderungen können beängstigend sein, vor allem wenn man sich auf eine bestimmte Plattform verlässt. Aber Chris versichert mir, dass die besten Features von beiden Produkten nicht vernachlässigt werden.

„Wir werden alle Features von jedem Produkt bewerten, um sicherzustellen, dass alle Dinge, die den Nutzern wichtig sind, auf die ein oder andere Weise auch im neuen Produkt wiederzufinden ist und es ein entsprechendes Äquivalent geben wird. Es gibt beliebte Features, bei denen wir sicherstellen müssen, dass sie dann immer noch verfügbar sind. Wir wollen systematisch vorgehen, um sicherzustellen, dass wir nicht ein wirklich wichtiges Feature, auf das sich die Nutzer verlassen, vergessen.“

Beide Teams bauen Dinge zusammen und arbeiten gegenseitig an kleinen Features – es gibt Potenzial für viel mehr Innovationen.

Das große Ganze betrachtend gibt es für Chris keinen Zweifel, dass die Integration der richtige Schritt ist.

„Das neue Produkt wird besser sein, als alles, was sie jemals zuvor hatten“, sagt Chris.

„Viele unserer Kunden kennen das andere Produkt und jedes der Produkte hat seine Stärken und Schwächen. Sie bekommen alle Stärken, es wird keine Lösung der Kompromisse sein.“

Danke an Chris, dass er sich Zeit für dieses Interview genommen hat.

Kategorien
Marketing
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Consumer Fit werden.

Seien Sie einen Schritt voraus mit Consumer Research, unserer neuen Digital Consumer Intelligence Plattform.

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.