Veröffentlicht 17. Januar 2018

Vom Launch bis zum Reporting: So tracken Sie eine Kampagne

Es wird gesagt, dass man mindestens ebenso viel Zeit in die Bewerbung seiner Inhalte investieren sollte, wie in die Erstellung.

Auch wenn Sie Ihre Promotion detailliert planen – denken wir an Social-Media-Beiträge, E-Mails, das Briefing von Kollegen, die den Inhalt mit Kunden und Interessenten teilen können – gibt es darüber hinaus etliche Aspekte, auf die Sie sich nicht vorbereiten können. Selbst wenn Sie ewig am perfekten Social-Media-Beitrag gefeilt haben, müssen Sie sofort bereit sein, diesen anzupassen und zu optimieren, wenn der Beitrag beim Publikum nicht ankommt.

Die Blog-Promotionsstrategie von Brandwatch React wurde im Laufe der Jahre immer weiter verfeinert, doch es bleibt eine Tatsache, dass Sie sich nicht auf alles vorbereiten können und jeder Blog einen anderen Ansatz erfordert.

Wir werden nun die Erfolgsgeschichte eines Brandwatch Blogposts mit Ihnen teilen. Wir haben die Performance des Posts von Beginn an verfolgt und im Laufe des Trackings immer weiter verbessert, bis wir schließlich Tausende Retweets, Shares von namhaften Influencern und einen irgendwie surrealen Auftritt im japanischen Fernsehen generiert hatten.


So verfolgen Sie eine Kampagne: Erste Schritte

Am Anfang steht immer die Vorbereitung.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie eine Kampagne tracken können, dann sollten Sie vor dem Launch bereits ein grundlegendes Setup vornehmen, damit Sie wissen, welche Art von Metriken Sie verfolgen möchten und am Ende keine wichtigen Daten verpassen.

Es kommt auch auf den Blogpost an, welche Metriken im Fokus stehen (manchmal legen wir den Schwerpunkt eher auf Reddit als auf Twitter), doch hauptsächlich konzentriert sich Brandwatch React auf einzelne Seitenaufrufe und deren Herkunft sowie auf Shares/Retweets und Mentions unserer Inhalte von geprüften Twitternutzern.

Wir stellen sicher, dass wir über all diese Zahlen genau Bescheid wissen. Nun erweitern wir unsere Content-Promotion mit einem Brandwatch Analytics-Dashboard, das Link-Shares und Retweets von @BW_React-Inhalten abbildet. Darüber hinaus beobachten wir Google Analytics kontinuierlich und verzeichnen, woher unser Traffic kommt. Wenn wir Inhalte auf Reddit teilen möchten, nutzen wir manchmal spezielle UTM-Parameter, so dass wir genau wissen, von welchen Subreddits der Traffic kommt, wenn er in Google Analytics erscheint.

Sind Sie bereit? Dann können Sie die Inhalte veröffentlichen und die Zahlen im Auge behalten.


Beobachten Sie genau: Was funktioniert und was funktioniert nicht?

Das Beispiel, das wir mit diesem Artikel veranschaulichen möchten, ist unser jährlicher Blogpost „Most influential men and women on Twitter”.

Sobald wir unseren Blogpost fertig hatten, haben wir begonnen zu twittern.

Wir hatten einen langsamen Start.

Unser erster Tweet generierte in den ersten Stunden so gut wie gar kein Engagement und der Blogpost keine nennenswerten Seitenaufrufe. Es fehlte ein entscheidender Impuls.

Wir haben ein wenig Erfahrung mit der Aktivierung von Fandoms rund um Stars wie Justin Bieber, also dachten wir, dass wir einfach mal einige Namen ins Spiel bringen.

Es funktionierte.

Nach diesem Bombenerfolg haben wir einige Tweets verfasst, in denen die Top 10 der Frauen und die Top 10 der Männer separat namentlich genannt wurden. Diese erzeugten wiederum Hunderte an Retweets.

Insgesamt generierten wir über 4.500 Tweets rund um unsere Influencer-Daten (sowie 10.000 Views, wobei 7.000 über Twitter kamen). Wenn wir nicht auf die geniale Idee gekommen wären, einflussreiche Namen ins Spiel zu bringen, wären wir längst nicht so erfolgreich gewesen.


Informieren Sie sich über wichtige Entwicklungen

Wir haben Brandwatch Alerts and Signals eingerichtet, so dass wir stets informiert werden, sobald geprüfte Twitterautoren unsere Inhalte erwähnen oder die Anzahl der @mentions in unerwartetem Maße ansteigt.

Begeistert haben wir die Benachrichtigung gelesen, dass Haruka Nakagawa, die den 7. Platz der einflussreichsten Frauen auf unserer Liste einnimmt, unseren Beitrag geteilt hat.

Sie hat ihn sogar auf ihrer Twitter-Timeline veröffentlicht.

Und das sollte nicht die letzte Benachrichtigung sein, den wir über Brandwatch Alerts zu unserem Beitrag erhielten.

Ricky Gervais – Nummer 7 der einflussreichsten Männer unserer Liste – teilte den Artikel ebenfalls. (Und dann folgte ein Retweet von Piers Morgan, was einen weiteren Brandwatch Alert auslöste.)

Wir hatten tatsächlich 2 von den 20 Personen auf unserer Liste der einflussreichsten Männer und Frauen auf Twitter aktiviert, das war ein nicht zu verachtender Erfolg. Unser PR-Team registrierte eine beachtliche Presseresonanz in aller Welt und nachdem Haruka Nakagawa unseren Link getwittert hatte, wurden wir sogar zu einer japanischen TV-Show eingeladen, um über das Thema zu sprechen.

Bereits zuvor wurden unsere Daten überall im Fernsehen gestreut, doch diese Einladung war ein besonders surreales Erlebnis.


Die Geschichte um unseren erfolgreichsten Blogpost „Most influential men and women on Twitter“ zum Leben erweckt

Unsere Vizia Screens zeigten an, wie das Gesprächsvolumen rund um Brandwatch sich rasant entwickelte und wir konnten beobachten, wie die schicken Visualisierungen unseren Fortschritt veranschaulichten, als einige von Twitters größten Influencern sich in die Diskussion einklinkten.

Wenige Wochen später konnten wie den Kampagnenerfolg unter wenigen relevanten Überschriften zusammenfassen und erklären, wie der Artikel so erfolgreich wurde und warum er die Gespräche rund um Brandwatch für eine ganze Weile dominiert hat. Mit wenig Zeitaufwand konnten wir so die Story des Blogposts auf eine Art und Weise erzählen, die jeder im Unternehmen verstehen konnte.

Mit den Tools und Tipps in diesem Beitrag wissen Sie jetzt, wie Sie eine Kampagne tracken.

Haben Sie noch Fragen? Weiter unten können Sie uns Kommentare hinterlassen!

Kategorien
Marketing Updates
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden