Neue Studie: Plastikverpackungen 2020

Plastikmüll ist ein wichtiges Thema für die Verbraucher heutzutage. Welchen Einfluss hat die Covid-19 Pandemie auf das Verhalten und Interesse? Was müssen Unternehmen jetzt wissen? Hier in der Studie mehr erfahren.

Jetzt lesen
Online Trends

Veröffentlicht 24. September 2020

Interesse an Body Positivity und Selbstfürsorge nimmt im Jahr 2020 zu

Mit unserer Consumer Research Plattform sahen wir uns Gespräche der letzten drei Jahre zu Selbstvertrauen und Selbstfürsorge näher an. Die Erwähnungen nahmen während des Lockdowns stark zu.

Eines der besten Dinge an Social Media ist die Möglichkeit, andere zu ermutigen, sich selbst zu schätzen und zu einer gesünderen und glücklicheren Denkweise zu animieren. Das Internet hat natürlich auch negative Seiten, aber es liefert auch einen Ort für eine Body-Positivity-Bewegung und der Förderung von Selbstfürsorge.

Auch wenn es zum Thema seit Jahren Meldungen auf Social Media gibt, konnten wir herausfinden, dass diese seit kurzem stark zunehmen.

Mit unserer Consumer Research Plattform sahen wir uns englischsprachige Erwähnungen rund um Body Positivity näher an (Gespräche darüber, den eigenen Körper, Kurven und sich selbst zu lieben) sowie Hashtags (z. B. #bodypositive und #loveyourself) vom 1. Januar 2017 bis 31. August 2020.

Das haben wir herausgefunden.

Selbstvertrauen ist ein zunehmendes Thema in den Social-Media-Gesprächen in 2020

Die Erwähnungen zwischen März und August 2020 nahmen im Vergleich zum durchschnittlichen Gesprächsvolumen in den letzten drei Jahren um 33% zu. Einen Peak gab es im Juli 2020, als die Gespräche 80% über dem historischen Durchschnitt für diesen Monat lagen.

Worüber wird gesprochen?

Vom 1. Januar 2017 bis 31. August 2020 war „self-care“ das am häufigsten verwendete Schlüsselwort in den Gesprächen rund um Body Positivity mit 21 Mio. Mentions auf Social Media. Gefolgt von „good“ mit 18 Mio. und „beautiful“ mit 15 Mio. Erwähnungen.

Wir konnten außerdem herausfinden, dass Gespräche zu psychischer Gesundheit und Body Positivity Hand in Hand gingen: Es gab seit 2017 11 Mio. Mentions zu „Mental Health“ in Bezug auf Selbstvertrauen zum eigenen Körper. Diese Erwähnungen konzentrierten sich darauf, wie die Unzufriedenheit über den eigenen Körper der psychischen Gesundheit schaden kann und was andere dagegen tun können.

Der Lockdown scheint die Gespräche angekurbelt zu haben. Die Gesprächsthemen änderten sich in dem Zeitraum kaum, aber es gab mehr Menschen, die sich darüber äußerten, dass ihnen ihr eigenes natürliches Aussehen gefällt.

Zeit war außerdem ein großer Faktor. Personen gestanden, dass sie eine lange Zeit brauchten, um ihren eigenen Körper, so wie er ist, zu akzeptieren und zu lieben und durch den Lockdown hatten sie mehr Zeit für sich selbst.

Es kümmert mich nicht, ich achte auf mich

Selbstfürsorge taucht in den Body-Positivity-Gesprächen sehr prominent auf, daher sehen wir uns hier die Gespräche dazu näher an.

Als wir uns mit unserer Consumer Research Plattform die Erwähnungen rund um Selbstfürsorge (damit ist jede Aktivität gemeint, die wir bewusst ausführen, um unser psychische, emotionale und körperliche Gesundheit zu verbessern) näher ansahen, konnten wir erkennen, dass die Erwähnungen von Januar bis August 2020 im Vergleich zum historischen Durchschnitt um 82% zugenommen haben.

Viele Themen in den Gesprächen rund um Selbstfürsorge decken sich mit denen in den Mentions zu Body Positivity. Allerdings fanden wir auch einige einzigartige Trends:

  • Häufig tauchten hier Gespräche zu Produkten auf. Wir konnten 572.000 Produktempfehlungen finden, unter anderem zu pflegenden Gesichtsmasken, Badeartikeln und Inneneinrichtung.
  • Arbeiten und Leben war ein prominentes Thema während des Lockdowns, vor allem sich Grenzen zu setzen, da immer mehr Menschen von Zuhause arbeiten. Dazu gab es zwischen März und August 2020 589.000 Erwähnungen

Die Pandemie führte zu viel Negativität aber unsere Analyse zeigt einen sehr positiven Trend, der für viele zu einer schöneren, zufriedeneren Online-Erfahrung führen könnte. In diesen ehrlichen, frohen Gesprächen finden sich Insights darüber, welche neuen Prioritäten und Gewohnheiten Verbraucher entwickeln, um geschützt und gesund zu bleiben.

Kategorien
Updates
Blog durchsuchen
Kostenloser Report

Covid-19: Wie beschäftigen sich Verbraucher Zuhause?

Viele von uns verbringen mehr Zeit Zuhause und haben dadurch auch mehr Zeit für Hobbies und Entertainment. In diesem Report sehen wir uns verschiedene Aktivitäten, mit denen sich Menschen die Zeit vertreiben, näher an..

Zum Report

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.