Umfrangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen

Umfrangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen
Marketing

Veröffentlicht 31. Mai 2018

Leitfaden für das Markenmonitoring: Tipps und Tools

Im Internet und vor allem auf Social Media kann jeder über Ihre Marke reden und ein großes Publikum erreichen. Sei es nun ein Promi, der Ihr Produkt bewirbt oder eine Beschwerde auf Twitter, die viral geht – Sie können nie wissen, was der Tag bringen wird. Mit Markenmonitoring können Sie auf dem Laufenden bleiben.


Was ist Markenmonitoring?

Markenmonitoring ist das Monitoring von verschiedenen Kanälen, um Erwähnungen über Ihre Marke zu finden und zu sehen, was über sie gesprochen wurde. Das kann z. B. ein Zeitungsartikel über eine Fusion sein oder Beschwerden auf Social Media.

Das letztendliche Ziel ist, auf diese Erwähnungen reagieren und handeln zu können. Es kann Ihnen helfen, auf gute Publicity aufzuspringen oder eine Krise zu entdecken, bevor sie zu einer Krise wird (für mehr Informationen dazu lesen Sie unseren Blogpost zum Thema Krisenmanagement). Es ist außerdem eine tolle Informationsquelle, wie Ihre Produkte wahrgenommen und über sie gesprochen wird.


Was sollte das Monitoring beinhalten?

Im Grunde genommen wollen Sie so viele Stellen wie möglich beobachten. Ob Sie nun ein kleines Unternehmen oder ein Multikonzern sind: Immer mehr Menschen teilen online ihre Meinungen. Mit ihren Smartphones können Sie online über Ihre Marke sprechen, während sie sich noch im Geschäft aufhalten. Die Kommunikation erfolgt heutzutage viel schneller und Sie müssen mithalten können.

Hier sind einige Schlüsselkanäle und –bereiche:

  • Printmedien, von Zeitungen bis Magazine
  • Onlineveröffentlichungen und Blogs
  • Foren
  • Social Media Plattformen
  • Bewertungsportale
  • Rundfunkmedien

Was getrackt werden sollte

Sie wollen natürlich Erwähnungen über Ihre Marke für das Markenmonitoring tracken, aber es gibt Bereiche, die auch berücksichtigt werden könnten. Es wird nicht immer direkt über Sie gesprochen und allgemeine Gespräche über die Branche könnten einen weiterführenden Effekt auf Ihr Geschäft haben.

Hier sind einige der wichtigsten Bereiche für das Tracking:

Marken- und Produkterwähnungen

Das erfordert keine große Erklärungen, aber darüber Bescheid zu wissen, wann Personen über Ihr Unternehmen und seine Produkte sprechen ist natürlich maßgeblich für das Markenmonitoring. Sie erhalten hier viele direkte Erwähnungen und in den meisten Fällen sind diese am wichtigsten.

Erwähnungen von einflussreichen Mitarbeitern

Haben Sie bekannte Mitarbeiter, die in Ihrem Bereich einflussreich sind? Monitoren Sie die Gespräche über sie. Das gleiche gilt für Personen in Führungspositionen in Ihrem Unternehmen. Für gewöhnlich hoffen Sie hier auf viel schöne Publicity darüber, wie toll Ihr Unternehmen ist, aber es ist auch wichtig über negative Berichte Bescheid zu wissen.

Verlinkungen auf Ihre Website

Es ist sehr einfach auf eine andere Website zu verlinken, ohne den Markennamen zu erwähnen, wie wir es hier gerade mit BuzzSumo taten. Wenn Sie keine eingehenden Links auf Ihre Seite tracken, könnten Sie viele Hinweise, ob gute oder schlechte, über Ihr Unternehmen verpassen. Ganz zu Schweigen von den SEO-Vorteilen, wenn Sie hier auf dem Laufenden bleiben.

Branchenbezogene Publikationen, Influencer und Begriffe

Gespräche in Ihre Branche sind wichtig. Wenn der neue heiße Trend etwas ist, was Sie nicht machen, kann das Ihrer Marke schaden, selbst wenn Sie nicht direkt erwähnt werden. Über Ihre Branche hinaus ist es außerdem wichtig verwandte Begriffe in der breiteren Presse zu betrachten.

Eine Krise beispielsweise kann bei einer Verbindung schaden. Wenn eine Kontroverse über ähnliche Unternehmen wie dem Ihren aufkommt, könnte der Blick auch auf Sie fallen.


Markenmonitoring Tools

Es gibt viele Tools für diesen Zweck und wir können natürlich nicht alle auflisten. Hier ist eine Auswahl an wichtigen Tools:

Google Alerts

Es ist kostenlos und einfach. Geben Sie einfach ein Stichwort ein und Sie erhalten Emails, wenn jemand es im Web verwendet. Sie können es nutzen für das Tracking Ihres Markennamen bis zu allgemeinen Themen – es ist also ziemlich vielseitig einsetzbar. Google Alerts sind allerdings einfach gehalten und zeigen nur die Erwähnungen an ohne Analyse oder einen Überblick über einen längeren Zeitraum hinweg.

Google Search Console

Wir erwähnten vorhin das Tracking von Links zu Ihrer Seite und hier kann Google’s Search Console helfen. Es ist kostenlos und einfach aufsetzbar, geht allerdings nicht sehr in die Tiefe. Sie erhalten nicht alles und es ist nicht sehr beweglich, was das Sortieren und Analysieren von Links angeht, aber es lohnt sich trotzdem (mit all den zusätzlichen Websitedaten, die Sie über Suchbegriffe und Rankings erhalten).

Ahrefs

Ahrefs ist vor allem ein SEO-Tool, aber ermöglicht einen tieferen Blick in Ihr Linkprofil. Sie können alle Verlinkungen zu Ihrer Seite sehen, wie der Ankertext dazu aussah und die Stärke der Domain. Das ist sehr nützlich, um einfach herauszufinden, wer über Sie und Ihre Seite online spricht. Leider ist es nicht kostenlos, aber die Kosten sind es wert.

Brandwatch Analytics

Überraschung! Wir sind es. Unsere Analytics-Plattform ist stark auf das Markenmonitoring abgestimmt. Sie können Suchanfragen aufsetzen, um Erwähnungen über alle möglichen Stichwörter und Ausdrücke zu tracken, an denen Sie interessiert sind, quer über das Web, einschließlich Social Media, Blogs und Foren. Sie können dann die Daten analysieren, Dashboards erstellen und die Ergebnisse visualisieren.

LexisNexis

Rundfunk und Printmeden zu tracken ist ziemlich schwierig, außer Sie haben Leute, die jede Zeitung lesen und jeden Kanal ansehen. Hier gibt es zum Glück einige Tools. LexisNexis’s Newsdesk ist nicht das einzige Tool, aber eines der Besten. Sie können damit Erwähnungen in Tausenden von Veröffentlichungen tracken und die Ergebnisse auch analysieren.

TweetDeck

TweetDeck ist ein tolles Tool für Community Manager, die Twitter nutzen, aber es hat auch einige Monitoringfunktionalitäten (allerdings nur für Twitter). Sie können Suchspalten aufsetzen, die in einem Live Feed anzeigen, wenn Ihr Suchbegriff erwähnt wird. Das eignet sich besonders gut, um Markenerwähnungen zu finden und es ist kostenlos.

Kategorien
Marketing Updates
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Consumer Fit werden.

Seien Sie einen Schritt voraus mit Consumer Research, unserer neuen Digital Consumer Intelligence Plattform.

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.