Neuer Guide: 7 häufige Fehler im Marketing und wie Sie diese vermeiden können Marketing

Von Phillip Agnew am 18. April 2018

Vor einigen Jahren wurde unser damaliger Praktikant (und jetzt Produkt Marketing Manager) Phill Agnew auf unseren Brandwatch Twitter Account losgelassen.

Zu diesem Zeitpunkt bewarben wir einen Guide zum Thema Community Management und er wählte eine, nun ja sagen wir, interessante Wortwahl für den Social Media Post. Wir erwachten einen Tag nach dem Bewerben des Guides und fanden eine Reihe verärgerte Reaktionen vor, die uns vorwarfen, unhöflich und abwertend zu sein. Keine guten Zeiten. Was hatte er gewittert?

„Seien Sie kein dummer Vermarkter. Laden Sie unseren Guide herunter.“ 😬

Trotz der lautstarken Reaktion und unserer schnellen Löschung des Tweets, gehört dieser Tweet zu den Tweets, die am häufigsten angeklickt wurden und der Guide war ein großer Erfolg.

Natürlich hätte die Wortwahl besser ausfallen sollen. Der Tonfall war fragwürdig. Aber die Tonalität enthielt einen Funken Wahrheit. Marketers wollen nicht dumm sein. Ich muss es wissen. Ich bin eine von ihnen.

Es gehört nun zu unseren klassischen, internen Referenzen und es wird immer noch ab und zu mit einer hochgezogenen Augenbraue erwähnt. Wir lassen es Phill nie vergessen. Und er uns auch nicht.

Worauf wollen wir hier also hinaus? Nun, Marketers machen täglich einfache Fehler, trotz all der Insights, die zur Verfügung stehen.

Auch wenn das für die meisten Vermarkter eine schlechte Nachricht ist, ist es eine gute für Sie. Wenn Sie nämlich von Ihren Fehlern lernen, verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil.

Wir sammelten Erkenntnisse von einer Reihe von verschiedenen Quellen und stellten einen neuen Guide zusammen, der Ihnen die Instrumente gibt, mit denen Sie jeden häufigen Fehler erkennen und sich gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil verschaffen können. Das klingt doch gut, oder?

Dieser Report zeigt grundlegende Marketingrecherchen auf, mit denen häufige Fehler vermieden werden können. Lesen Sie den Report und erfahren Sie:

• Das Experiment, durch welches der Absatz von Marmelade 100 Mal anstieg 📈
• Wie Ben & Jerry’s Online-Werbeanzeigen um 25% verbessern konnte
• Die Werbung, die ein Drittel der Verbraucher hasst 😡
• Wie Late Rooms 30% des Social Media-Engagements umwandeln konnte 🏨
• Die Idee, die Bierverkäufe 2,5 Mal in die Höhe trieb 🍺

Lesen Sie den kostenlosen Guide

Es gibt wirklich keinen besseren Weg, um Ihr Marketing zu verbessern, als durch das Erforschen und letztendliche Verstehen Ihres Publikums.

Dieser Leitfaden stammt aus demselben Hause, wie eines der besten Web-Monitoring-Tools des Marktes. Er verdeutlicht diese häufigen Marketingfehler anhand von vielfältigen Beispielen und Daten sehr anschaulich. Und schließlich lernt man am besten, indem man seine Fehler versteht.

Lilach Bullock – Content Marketing Specialist

“Die Vorlieben der Verbraucher ändern sich.“

Oft bewerten wir das Verhalten der Verbraucher als irrational – ständig ändern sie ihre Meinung.

Sobald ein neuer Konkurrent in unseren Markt eintritt, fürchten wir, dass er treue Kunden abwerben wird. Folglich ändern Marketer fortlaufend ihre Kampagnen und Strategien, um mit dem sich ständig weiterentwickelnden Verbraucher mitzuhalten.

Zwar gibt es ein paar Gründe, die dieses Denken rechtfertigen, aber es verfehlt weitgehend den fundamentalen Grundsatz, nach dem sich Verbraucher richten: den Grundsatz der Stetigkeit.

Dieser wurde erstmals im Jahr 1968 von zwei kanadischen Psychologen (Knox & Inkster) bemerkt. Sie fanden heraus, dass Spieler direkt nachdem sie ihre Wetten platziert haben, mehr Vertrauen haben, dass ihr Pferd gewinnen wird.

In Bezug auf das Pferd oder seine Chancen hat sich rein gar nichts geändert, einzig im Denken des Verbrauchers ist etwas anders.

Sobald wir eine Entscheidung getroffen haben, stehen wir unter einem gewissen Druck, konsistent zu dieser Entscheidung zu stehen und danach zu handeln (Cialdini, 1985).

Einige pfiffige Marketer haben Wege entwickelt, um die Kraft dieses Prinzips zu nutzen.

Googeln Sie Ihr Lieblingsfestival und sehen Sie sich ein Werbeplakat dazu an. Auf dem Poster wird eine wichtige Information fehlen – der Preis.

Warum ist das so? Weil Werbeprofis erkannt haben, dass Konzertbesucher mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Ticket kaufen, nachdem sie erst einmal nach dem Preis gesucht haben. Die Zeit der Suche erhöht nur die Wahrscheinlichkeit, dass das Ticket gekauft wird. Parallelen finden wir bei Filmplakaten oder Album-Covern.


Wie kann Social Listening Ihnen nun helfen, dieses Prinzip gewinnbringend zu nutzen?

Im Jahr 2016 wollte ein Hersteller von Videospielen mithilfe von Brandwatch Analytics herausfinden, ob der Grundsatz der Stetigkeit den Umsatz beeinflusst.

Im Vorfeld eines großen Gaming-Events überwachte er zwei Arten von Diskussionen rund um seine Spiele:

1. Allgemeine Diskussion über das Spiel (z. B. „dieses Spiel sieht cool aus“)
2. Diskussion mit Kaufabsicht (z. B. „ich möchte ich dieses Spiel haben“)

Die Ergebnisse waren faszinierend. Spiel 1 erzeugte mehr Gesprächsvolumen. Aber Spiel 2 generierte mehr Erwähnungen mit Kaufabsicht.

Nach der Veröffentlichung wurde klar, dass das allgemeine Konversationsvolumen keine Auswirkungen auf den Umsatz hatte. Dagegen hatten die Mentions mit Kaufabsicht entsprechend dem Grundsatz der Stetigkeit durchaus eine Wirkung.

Menschen sind eher geneigt ein Spiel zu kaufen, wenn sie bereits angekündigt haben, dass sie das tun werden.

Dies ist ein wirksames Mittel zur Vorhersage zukünftiger Verkäufe sowie zum Bewerten von Marketingaktivitäten.


Was sind die anderen sechs Fehler, die Sie kennen und vermeiden sollten?

Sie können diese Fehler in unserem neuen Guide kostenlos lesen.

Marketer, die verstehen, welchen Einfluss Inhalte auf das Kundenerlebnis haben, sind in der besten Position, um die für ihr Unternehmen wichtigsten Geschäftsergebnisse voranzutreiben.

Dennis Wakabayashi, Vice President bei The Integer Group

Lernen Sie von Marken wie Coca Cola, CBS und Ben and Jerry’s und stellen Sie sicher, dass Ihre Marketing Teams die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt treffen.

Lesen Sie den Guide.


7 häufige Fehler im Marketing

Lesen Sie von häufigen Fehlern im Marketing und wie diese vermieden werden können.

Zum Guide

Phillip Agnew

@p_agnew

Phillip ist Produkt Marketing Manager bei Brandwatch und informiert unsere Kunden und Community über die neuesten Plattform-Updates.