[Aktuelle News] Brandwatch schließt sich mit Cision für eine große Zukunft zusammen

Mehr erfahren
Online Trends

Veröffentlicht 23. Februar 2021

Neues Lernen: Laut Social Media sind vor allem Sprachen beliebt

Viele nutzen die Zeit, die sie aufgrund der Pandemie Zuhause verbringen, um etwas neues zu lernen. Wir haben uns dazu die Online-Gespräche näher angesehen.

Mit viel Zeit Zuhause hat sich die Art und Weise, wie wir leben, für viele stark verändert.

Viele nutzen die Zeit, um etwas Neues zu lernen. Sei es ein Hobby, das man schon immer ausprobieren wollte, aber bisher nicht die Zeit dazu hatte, eine neue Sprache oder ein Musikinstrument zu lernen. Menschen finden viele Möglichkeiten, um sich beschäftigt zu halten und das Beste aus der Situation zu machen.

Mithilfe von Brandwatch Consumer Research haben wir die deutschsprachigen öffentlich zugänglichen Online-Gespräche rund um das Erlernen neuer Dinge näher untersucht. Dazu betrachteten wir Mentions vom 1. Januar 2020 bis 19. Februar 2021 aus Twitter, Instagram, Reddit, Foren und Blogs. Um eine Verzerrung der Gespräche zu vermeiden, wurden Retweets ausgeschlossen.

Neues Jahr, neue Vorsätze

Unsere englischen Kollegen haben vor kurzem untersucht, wie sich die Vorsätze in diesem Jahr gegenüber den Vorjahren verändert haben und auch hier können wir sehen, dass die Pandemie nicht nur unser Verhalten sondern auch unsere Vorsätze verändert hat. Waren in den Vorjahren weniger Alkohol, kein Fleisch mehr essen und an der Karriere zu arbeiten die Top-Prioritäten, sieht das Ganze in 2021 anders aus. Die Pandemie mit ihren Kontaktbeschränkungen hat dazu geführt, dass wir in diesem Jahr vor allem eines wollen, was bisher für die meisten ganz selbstverständlich war: Familie und Freunde treffen.

Auf dem zweiten und dritten Platz liegen etwas Neues lernen und mehr lesen. Zwei Vorsätze, die in den letzten drei Jahren kaum eine Rolle gespielt und es nicht in die Top-10-Platzierung geschafft haben. Das zeigt, das etwas zu lernen kein reiner Zeitvertreib ist, sondern etwas ist, dass sich viele für dieses Jahr fest vorgenommen haben.

Ausgangsbeschränkungen befeuern Gespräche rund ums Lernen

Gespräche während der Ausgangsbeschränkungen am höchsten

Quelle: Brandwatch Consumer Research | 1. Januar 2020 - 19. Februar 2021

Ein Blick auf die Online-Gespräche seit 1. Januar 2020 im Zeitverlauf zeigt, dass vor allem die Ausgangsbeschränkungen im März und Oktober 2020 die Gespräche rund um das Lernen antrieben. Seit Dezember nahmen die Erwähnungen hierzu ab, mit einem Tiefpunkt an Weihnachten, sie liegen aber in 2021 noch über dem Niveau von Oktober 2020. Am häufigsten wird über das Thema auf Twitter gesprochen (45%), gefolgt von Foren (23%) und Instagram (9%). Mit 58% der Tweets äußern sich Männer häufiger auf Twitter etwas Neues lernen zu wollen, als Frauen (42%).

Anfang der Woche wird häufiger über das Thema gesprochen als an den restlichen Wochentagen. Im Durchschnitt fanden die meisten Gespräche dazu mittwochs statt. Die am häufigsten genutzten Emojis sind 😂, 😊 und 😉. In den positiven Gesprächen tauchen sich am häufigsten die Begriffe "gerne" (3.200 Mentions) und "Spaß" (2.400 Mentions) auf. Doch was wird am liebsten gelernt?

Am beliebtesten sind Sprachen, vor allem Spanisch und Französisch

Mit großem Abstand am häufigsten genannt wurden Sprachen. Sei es eine ganz neue Sprache zu lernen oder eine Sprache weiter zu vertiefen, über kein anderes Thema wurde so häufig in den Gesprächen rund ums lernen geredet. Am häufigsten wurden Spanisch (2.300 Mentions), Französisch (2.280 Mentions) und Englisch (1.230 Mentions) erwähnt.

Auf dem fünften Platz nach Italienisch liegt die Gebärdensprache. Ein Blick auf die Erwähnungen seit 1. Januar 2021 zeigt, dass die Gebärdensprache im Trend liegt. Hier liegt sie auf dem vierten Platz und die Erwähnungen nahmen vom 1. Januar bis 19. Februar 2021 im Vergleich zu den Vorwochen um fast 170% zu. Einen Einfluss hier hat die aktuelle Staffel von Germany's Next Topmodel, in der eine Kandidatin gehörlos ist und dadurch die Gebärdensprache mehr Sichtbarkeit erhielt.

Auf dem zweiten Platz liegen Musikinstrumente, allen voran Klavier (5.726 Mentions) und Gitarre (3.812 Mentions). Ebenfalls beliebt sind Programmieren und Codieren, sowie Kochen zu lernen oder neue Rezepte auszuprobieren. In den Top 10 finden sich außerdem viel Kreatives, wie Malen, Nähen, Fotografie und Basteln. Kreative Hobbies sind außerdem die Beschäftigungen, über die in den letzten Wochen häufiger gesprochen wurde als Ende 2020. Am stärksten stiegen die Gespräche vom 1. Januar bis 19. Februar 2021 im Vergleich zu den Vorwochen zu Basteln (57%), Fotografie (47%) und Malen und Zeichnen (22%). Allerdings bleiben Sprachen weiterhin mit großem Abstand auf Platz eins und die Erwähnungen steigen hier um 8% im Vergleich zu den Vorwochen.

Die Daten zeigen, dass Menschen viele Möglichkeiten gefunden haben, um ihre Zeit dazu zu nutzen, neue Dinge zu lernen. Zwar haben die Gespräche seit Beginn des Lockdowns abgenommen, aber die Vorsätze für dieses Jahr zeigen, dass sich viele für dieses Jahr vorgenommen haben, etwas Neues zu lernen. Die einen wollen eine Sprache lernen, die anderen leben ihre kreative Ader aus.

Kostenloser Report

Covid-19: Wie beschäftigen sich Verbraucher Zuhause?

Viele von uns verbringen mehr Zeit Zuhause und haben dadurch auch mehr Zeit für Hobbies und Entertainment. In diesem Report sehen wir uns verschiedene Aktivitäten, mit denen sich Menschen die Zeit vertreiben, näher an..

Zum Report

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.