Umfangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen

Umfangreiche Studie zu den Verbrauchertrends 2020

Jetzt lesen

Veröffentlicht 5. Dezember 2016

9 wichtige Facebook-Trends für 2017

Welche Trends können wir nächstes Jahr für Facebook erwarten? Wir stellen 9 wichtige Facebook-Trends für 2017 in diesem Blogpost vor.

Facebook entwickelt sich ständig weiter. Als ich mich als Student vor zehn Jahren anmeldete, gab es keinen Newsfeed, alles war auf den Chroniken der Freunde öffentlich einsehbar und es gab nur 12 Millionen Accounts.

Wenn wir 10 Jahre vorspulen, hat sich das geändert. Facebook hat nun 1,79 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Es gibt fortlaufend Updates, viele Testings und das Ausrollen von neuen Features.

Ich werfe in diesem Blogpost ein Auge auf die jüngsten Updates, sowie längerfristigen Facebook-Trends. Hier sind meine Prognosen für 2017.

Ich unterteile sie in vier Themen, die ich als übergreifende Facebook Trends ansehe und die Unterteilung gibt einen besseren Überblick darüber, welche Richtung das Unternehmen einschlägt.


Facebook Trends: Mehr Werbeoptionen für Marken

Auch bekannt als „zunehmende Einnahme-Streams für Facebook“. Das ist einer der beständigsten Facebook-Trends der letzten Jahre.

Facebooks CFO Dave Wehner betonte vor kurzem, dass der „Ad load“ (die relativen Anzeigen vs Inhalte auf einer Seite) in der nahen Zukunft weniger effektiv sein werden. „Wir erwarten, dass der Ad load nur einen geringen Faktor spielen wird, wenn es ab Mitte 2017 darum geht, Ertragswachstum zu erreichen“, sagte Wehner am 2. November bei einem Earnings Call.

Das bedeutet, dass Facebook mehr Optionen für Marken anbieten muss, damit sie die Konsumenten erreichen können.

1. Monetarisierung von Bots

Mark Zuckerberg hat in der Vergangenheit einmal gesagt, dass ein Produkt kein „bedeutungsvolles Unternehmen“ ist, solange es keine 1 Milliarde Nutzer erreicht und dass „wir bis dahin nicht monetarisieren werden.“ Und raten Sie mal? Facebook Messenger hat diesen Meilenstein erreicht.

Zuckerberg hat vor kurzem gesagt, dass Messenger einen ähnlichen Monetarisierungsprozess unterlaufen wird wie Facebook.

Anstatt die Seite mit Banner-Anzeigen zuzupflastern, brachte Facebook Marken dazu Seiten mit Inhalten zu erstellen, die zu organischer Interaktion führen. Nachdem diese Idee eingebettet war, reduzierte Facebook die organische Reichweite und Marken müssen zahlen, um im Newsfeed der Nutzer aufzutauchen.

Der erste Schritt dieses Plans ist es, dass diese Bots angenommen werden, sowohl von Marken als auch von Nutzern. Die Monetarisierung wird später eingeführt.

Facebook machte vor kurzem bekannt, dass Marken Newsfeed-Ads kaufen können, damit ihre Bots bestimmte Gruppen angehen. Dies wird Teil eines breiteren Anstoßes, Marken und Nutzer dazu zu zu animieren, Bots anzunehmen.

2. Monetarisierung von Live-Videos

Digiday berichtete vor kurzem, dass die Monetarisierung zu Facebook Live kommen wird. Laut der Webseite spielt Facebook mit dem Gedanken, Anzeigen in den Live-Streams zu platzieren: entweder im Video als Video- oder Displayanzeige oder während Pausen von Live-Events.

Facebook priorisiert zunehmend Videos; in einen der jüngsten Earnings Calls zeigte sich, dass jeden Tag 500 Millionen Personen 100 Millionen Stunden an Videomaterial ansehen. Mit dem großen Anstoß von Facebook kürzlich in Bezug auf die Live-Videos ist es unvermeidbar, dass in Zukunft versucht wird einen Profit zu erzielen.

3. CTA-Buttons für lokale Unternehmensseiten

Facebook begann vor kurzem Call To Action-Buttons für lokale Unternehmensseiten zu testen. Das Konzept ist, die Kundenerfahrung zu verbessern, indem verschiedene Aktionen – wie das Bestellen beim örtlichen Lieferdienst – direkt von der Facebookseite möglich sind.

Facebook nimmt an, dass sich dadurch die Abschlussquote verbessert, da lokale Unternehmer oft nur eine suboptimale mobile Erfahrung anbieten, da sie nicht das Budget und die Ressourcen haben, um ihre eigenen Apps zu bauen.


Facebook Trends: Dem Wettbewerb voraus sein

Wenn Sie Ihr Geld im Technologiebereich verdienen, müssen Sie ständig danach Streben innovativ zu sein. Das ist sehr viel einfacher, wenn Sie ein Startup sind und wird zunehmend schwieriger, wenn Sie der Marktführer sind

Kodak versagte darin, die Veränderungen auf dem Fotomarkt für sich zu nutzen, Blockbuster sah Netflix nicht voraus. Und auch wenn ich hier jetzt nicht suggeriere, dass Apple den gleichen Weg gehen wird wie frühere Giganten, wirkt es durch einige kürzliche mittelmäßige Produkt Launches, als hätte es seine Gabe für Innovationen verloren.

Es ist verlockend, sich zu Fragen, ob Facebook den gleichen Weg gehen wird, da eine steigende Anzahl an Produkten ein Déjà vu-Gefühl auslösen.

Im Grunde stellen alle der oben genannten Facebook Trends sicher, dass keiner der Wettbewerber zu DEM Platz wird, an dem sich die Leute aufhalten, für welche Lebensaktivität sie sich auch interessieren. Ob das nun das Verkaufen von alter Sportausrüstung ist, das Lästern über Kollegen oder das Verschicken von nur kurz zur Verfügung stehenden Fotos von ihrem Gesicht in Form einer Waffel – Facebook will für Sie da sein.

4. Marketplace Launch

Facebook führte im Oktober Marketplace ein, auf dem Nutzer innerhalb ihrer lokalen Community kaufen und verkaufen können. Marketplace ist erreichbar über die App und Nutzer können ein Gebot oder eine Nachricht an den Verkäufer schicken. Ist das vielleicht der Versuch Shpock den Weg zu versperren, bevor es zu groß wird? Oder einfach das Bieten einer lokalen Alternative zu eBay?

5. Workplace Launch

Ebenfalls im Oktober stellte Facebook Workplace vor, eine Version der App, die jedem Unternehmen oder jeder Organisation zur Verfügung steht. Es verfügt über viele Features des normalen Facebook und einige exklusiv nur für Workplace.

Facebook hat diese App seit Jahren intern aber zuletzt daran gearbeitet, es für alle Unternehmen zu launchen. Könnte das die Antwort auf den Aufstieg von Slack und Microsofts kürzlichen Launch von Teams sein (und deren früheres und immer noch existierendes Yammer)?

6. Snapchat Style Updates

Facebook hat vor kurzem einige Features vorgestellt, welche sich für Snapchat User vertraut anfühlen dürfen. Tatsächlich hat Facebook eine ziemliche Historie entwickelt, seine Apps mit Snapchat Style Features upzudaten und versuchte sogar Snow zu kaufen, ein asiatisches Snapchat Style-Unternehmen.

Vielleicht reagiert Facebook hiermit auf einen Trend, von dem wir früher im Jahr sprachen: die wachsende Zahl an Jugendlichen, die Facebook nicht nutzen.


Facebook Trend: Aufstrebende Märkte erreichen

Wahrscheinlich haben Sie von einigen von Facebook’s Ideen gehört, wie die Welt besser verbunden werden kann.

Internet.org ist Facebook’s Versuch zwei Drittel der Welt ohne Internetverbindung miteinander zu vernetzen. Die App, die diesen Service liefert, heißt Free Basics, und gibt kostenlosen Zugang zu einigen ausgewählten Apps.

Dann ist da das Geschwader von Aquila Drohnen, von denen Facebook hofft, es wird unverbundene Seelen mit dem Internet verknüpfen. Aber es geht nicht nur um SciFi-Projekte. Der Produktbereich konzentriert sich vor allem auf aufstrebende Märkte.

7. Facebook Lite and Messenger Lite

Folgend auf die Markteinführung von Facebook Lite im letzten Jahr, stellte Facebook im Oktober Messenger Lite vor. Genau wie die Hauptapp, ist es eine kleinere, unabhängige App von Messenger für Android. Messenger Lite enthält die Kernfeatures der Hauptapp für Märkte mit einer langsameren Internetverbindung als der Durchschnitt und Nutzern, die häufiger leistungsschwachere Android-Smarthpones nutzen.

Da der Markt in entwickelten Märkten immer gesättigter wird, bieten aufkommende Märkte den Hauptpfad, wenn es für Facebook um das Wachstum geht. Dies und auch Zuckerberg’s wohltätige Ader könnten die Motivation sein, die sich dahinter verbirgt, aufkommende Märkte mit dem Web zu verbinden.

Facebook hat gerade Flash gelauncht, ein Konkurrent von Snapchat für aufkommende Märkte und verknüpft damit eng zwei von unseren Facebook-Trends.


Facebook Trend: Futureproof

Facebook muss ständig dafür sorgen, dass Nutzer klicken, liken und teilen. Es ist der Schlüssel zu Facebook’s Geschäftsmodell. Es ist dieses Engagement und die Daten, die Facebook über seine Nutzer weiß, die es dem Unternehmen ermöglichten, 2016 einen Profit von 2,38 Milliarden Dollar zu machen. Fast drei mal so viel wie vor einem Jahr.

Um dieses Level aufrecht zu erhalten, muss Facebook weiter Innovationen betreiben und dafür gibt es zwei große Trends für Facebook: Virtual Reality und künstliche Intelligenz.

8. Virtual Reality

Die ersten Schritte können Sie in den kürzlich eingeführten 360-Grad-Fotos und –Videos sehen, aber 2017 und über 2017 hinaus wird Facebook dafür sorgen, dass VR leichter zugänglich ist und die Grenzen der Technologie austesten.

Das ist das Unternehmen, das Oculus Rift für 2 Milliarden Dollar kaufte. Sie können mehr Entwicklungen erwarten, die die Erfahrung auf Facebook für Nutzer umfassender gestalten, auch für Nutzer, die sich kein Oculus-Headset leisten können.

9. Künstliche Intelligenz

Früher in diesem Jahr launchte Facebook eine assistierende Technologie für sehbehinderte Menschen. Die Technologie liest die Inhalte auf der Seite, einschließlich aller Fotos, basierend auf Bilderkennung.

Eine weitere kürzliche Entwicklung von AI bei Facebook ist Style Transfer – ein neues Kamerafeature, das Filter auf Live-Videos legt.

Es sind nicht nur diese aufregenden Entwicklungen, die wichtig für Facebook sind. Das Volumen der Inhalte – einschließlich 2B-Fotos, die jeden Tag geteilt werden – bedeutet eine riesige Herausforderung intelligente Computersysteme zu entwickeln, die die enormen Datenmengen interpretieren können.

Damit hätten sie die Möglichkeit, die richtigen Inhalte an die richtige Person zur richtigen Zeit zu liefern. Es kann vielleicht auch bei einem weiteren Problem helfen, das in letzter Zeit oft diskutiert wurde: die Verbreitung von Fake-Nachrichten.

Kategorien
Trends Updates
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.