Report | Verbrauchertrends in der CPG-Branche

Wie hat sich das Verbraucherverhalten in der Verbrauchsgüterbranche geändert? Welche Trends können wir erwarten? Wir liefern Insights in unserem neuen Report

Jetzt ansehen
Marketing

Veröffentlicht 1. März 2022

Instagram-Analysen erklärt: 5 Metriken, die Sie verstehen müssen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Analysen und Schlüsseldaten zu Ihrem Instagram Account einsehen können, einschließlich der fünf wichtigsten Metriken, die Social Media Manager:innen und Marketer:innen beachten sollten.

Wenn Sie ein Social-Media-Profi sind, müssen wir Ihnen nicht sagen, wie gigantisch Instagram ist. IG hat offiziell über eine Milliarde aktive User im Monat und über über 400 Millionen Menschen nutzen Instagram Stories inzwischen täglich. 

Aber nicht nur die Nutzer:innen lieben Instagram – auch Marketer:innen und Marken haben ihren Platz auf der Plattform gefunden. Sie ist visuell ansprechend, extrem beliebt und bietet ein superfreundliches Ökosystem für Unternehmen. 

Immerhin folgen 80 % der Instagram User mindestens einem Markenkonto, und 60 % geben an, dass sie die Plattform nutzen, um neue Produkte zu entdecken. Werbetreibende haben das offensichtlich bemerkt, denn sie haben in 2019 mehr als 10 Milliarden US-Dollar für Instagram-Anzeigen ausgeben.

In vielen Branchen ist Instagram nicht nur für das Social Media Marketing von entscheidender Bedeutung, sondern auch für den Aufbau von Online-Communities und den täglichen Kontakt mit Kund:innen. Jede und jeder, die/der mit sozialen Medien arbeitet, muss Instagram strategisch als einen der wichtigsten Kanäle betrachten.

Aber woher weiß man, ob man Instagram richtig einsetzt? Woher wissen Sie, ob Ihre Social-Media-Strategie funktioniert oder ob Sie Ihre vierteljährlichen Ziele erreichen?        

Dafür gibt es Instagram-Analysen. 

Um direkt zu unserem Countdown der fünf wichtigsten Instagram-Metriken zu gelangen, klicken Sie einfach auf die Links weiter unten:    

5. Wachstum der Follower:innen

4. Demografische Daten des Publikums

3. Webseiten-Klicks

2. Reichweite

1. Engagement-Rate 

Was sind Instagram-Analysen? 

Mit Instagram-Analysen können Sie die Leistung Ihrer Beiträge und Ihres Accounts insgesamt nachvollziehen. 

Während Instagram-Metriken individuelle Statistiken sind, helfen Ihnen Instagram-Analysen dabei, diese Statistiken zu interpretieren und Muster darin zu erkennen. Zum Beispiel ist die Follower-Anzahl (wie viele Follower:innen Sie haben) eine Metrik, während die Follower-Wachstumsrate (wie schnell Ihre Follower-Anzahl im Laufe der Zeit wächst) eine Analyse ist.   

Ein Blick auf Ihre Instagram-Analysen ist eine der besten Möglichkeiten, Misserfolge und Erfolge Ihres Accounts zu erkennen. Wenn Sie sie sorgfältig prüfen, erhalten Sie nützliches Feedback, das Ihnen hilft, Ihre Social-Media-Strategie zu verbessern. 

Es gibt zwei Hauptwege, wie Sie auf die Analysen Ihres Kontos zugreifen können: über das Instagram-eigene Tool namens Instagram Insights oder über ein Instagram-Analysetool eines Drittanbieters wie Brandwatch

Was ist Instagram Insights? 

Instagram Insights ist eine großartige Möglichkeit, grundlegende Analysen über Ihr Konto, Ihre Beiträge und Ihre Follower:innen einzusehen. Das Tool zeigt Ihnen eine Vielzahl verschiedener Daten, von der Anzahl der Nutzer:innen, die Ihr Profil in der letzten Woche besucht haben, bis hin zu den Zeiten, zu denen Ihre Follower:innen normalerweise online sind. 

Es ist nur für Unternehmensprofile oder aber Konten verfügbar, die viel Engagement erhalten. Doch die gute Nachricht lautet, dass es wirklich einfach ist, ein Unternehmensprofil auf Instagram zu erstellen

Der größte Nachteil dieses nativen Analysetools ist, dass die Datumsbereiche begrenzt sind. Bei den meisten Metriken können Sie nur sehen, wie sich Ihre Leistung in der aktuellen Woche im Vergleich zur letzten Woche verändert hat. Das ist wahrscheinlich der wichtigste Grund, um zu einer Instagram-Analyse-App oder -Plattform zu wechseln – aber wir werden am Ende des Artikels auf die Vor- und Nachteile eingehen. 

Zunächst erfahren Sie hier, wie Sie Instagram Insights auf Ihrem Unternehmensprofil anzeigen können.  

So zeigen Sie Insights auf Instagram an  

Wenn Sie bereits ein Unternehmensprofil eingerichtet haben, ist der Zugriff auf Ihre Account Insights recht einfach. Beachten Sie, dass Insights derzeit nicht für Desktop-Nutzer:innen verfügbar ist. Sie müssen die Instagram-App auf einem Smartphone oder einem anderen mobilen Gerät installiert haben. 

Sobald Sie die App geöffnet haben, folgen Sie einfach diesen Schritten: 

  1. Gehen Sie zu Ihrem Profil, indem Sie auf Ihr Profilbild in der unteren rechten Ecke tippen.  
  2. Tippen Sie auf das Menüsymbol in der oberen rechten Ecke. 
  3. Tippen Sie oben im Menü rechts neben dem Diagrammsymbol auf Insights
  4. Sie können nun Insights und Analysen zu Ihrem Instagram-Konto sehen. Sie können spezifischere Daten erhalten, indem Sie auf Accounts reached, Accounts engaged, oder Total followers tippen.

Welche Analysen können Sie in Instagram Insights sehen?   

Es gibt drei Hauptbereiche in Instagram Insights: Accounts reached, Accounts engaged, oder Total followers.  

Unter „Accounts reached“ sehen Sie die Anzahl der Konten, die Ihren Inhalt gesehen haben, zusammen mit einigen demografischen Informationen über sie. Die wichtigsten Metriken sind: 

  • Top-Standorte
  • Reichweite nach gefolgten und nicht gefolgten Konten
  • Top-Inhalte
  • Profilaktivität, z. B. Profilbesuche und Button Taps   

Accounts engaged zeigt Ihnen die Anzahl der Konten, die sich mit Ihren Inhalten beschäftigt haben, die Art dieses Engagements sowie einige demografische Informationen über die jeweiligen Personen. Die wichtigsten Metriken sind:

  •  Top-Standorte 
  • Engagement nach gefolgten und nicht gefolgten Konten 
  • Aufschlüsselung der Beitragsinteraktionen
  • Top-Inhalte  

Total Followers zeigt Ihnen die Anzahl der Follower:innen, die Sie haben, zusammen mit einigen demografischen Informationen über sie. Die wichtigsten Metriken sind: 

  • Follower-Wachstum
  • Top-Standorte
  • Altersspanne
  • Geschlecht
  • Aktivste Zeiten 

Das sind schon ziemlich viele Analysen. Es sollte Ihnen nicht an Daten und Trends mangeln, die Sie durchforsten können, um Ihre Instagram-Strategie zu perfektionieren. Das Problem besteht nun darin, zu entscheiden, auf welche Metriken Sie sich konzentrieren sollten.

Was sind die besten Metriken für Instagram?  

Um Ihre Posts, Ihr Profil und Ihre Gesamtstrategie zu verbessern, müssen Sie die Erkenntnisse aus Ihren Instagram-Analysen nutzen, um zu sehen, was für Sie funktioniert und was nicht. 

Aber wo fängt man an, wenn so viele Daten verfügbar sind? 

Jede:r erfahrene Social Media Marketer:in wird Ihnen sagen, dass die Metriken, die Sie verfolgen sollten, davon abhängen, was Sie mit Ihrer Instagram-Präsenz erreichen wollen.  

Wenn Sie im E-Commerce tätig sind und Instagram nutzen möchten, um zu verkaufen, sind Website-Klicks und Konversionen wichtiger als beispielsweise Videoaufrufe. Ein: Social Media Manager:in an einer Universität, der die Gemeinschaft an seiner Schule fördern möchte, sollte dagegen eher auf die Engagement-Rate seiner Beiträge achten. 

Allerdings sind nicht alle Instagram-Kennzahlen gleich. Einige bieten einen guten Einblick in Ihre besten Inhalte, während andere gar nicht viel aussagen. Im Folgenden finden Sie die fünf wichtigsten Kennzahlen, die Sie auf Instagram verfolgen sollten, um zu erfahren, was für Sie funktioniert, und um Ihre Social-Media-Strategie zu verbessern.

5. Das Wachstum Ihrer Instagram-Follower:innen 

Die Anzahl Ihrer Follower:innen auf Instagram mag eine einfache Kennzahl sein, aber sie ist auch eine sehr wichtige. Die Anzahl Ihrer Follower:innen beeinflusst die Gesamtleistung Ihres Instagram-Kontos auf vielfältige Weise. 

Denken Sie darüber nach. Möchten Sie die Reichweite Ihrer Beiträge erhöhen? Je mehr Follower:innen Sie haben, desto mehr werden Sie erreichen. Möchten Sie mehr Engagement oder mehr Klicks auf Ihre Website erhalten? Je mehr Menschen Ihnen folgen, desto mehr Engagement und Klicks werden Sie erhalten.

Genauer gesagt ist die Wachstumsrate der Follower:innen eine großartige Methode, um den Zustand Ihres Instagram-Kontos zu messen. Sie sollten nicht nur verfolgen, wie viele Follower:innen Sie in den letzten Wochen, Monaten und Jahren gewonnen haben, sondern auch, wie schnell Ihre Follower-Basis wächst.

Follower-Wachstumsrate vs. Follower-Anzahl

 Es ist wichtiger, Analysen über die Wachstumsrate Ihrer Follower:innen im Laufe der Zeit zu verstehen, als nur zu sehen, wie viele Follower:innen Sie im Moment haben. Wenn die Zahl Ihrer Follower:innen beispielsweise im Januar um 1 %, im Februar um 2 % und im März um 8 % gestiegen ist, können Sie erkennen, dass sich Ihr Konto einem viralen Wachstum nähert und dass Sie offensichtlich etwas richtig machen.    

Wenn Ihre Follower-Wachstumsrate hingegen im Januar 8 %, im Februar 2 % und im März 1 % betrug, sollten Sie beachten, dass Ihr Konto langsamer wächst – möglicherweise aufgrund von Änderungen, die Sie an Ihren Inhalten oder Ihrer Instagram-Strategie vorgenommen haben. 

Wenn Ihre Wachstumsrate negativ ist, bedeutet das, dass Sie aktiv Follower:innen verlieren. Das sollte Sie warnen, dass etwas nicht stimmt. 

Leider ist das Follower-Wachstum nicht in Instagram Insights enthalten. Insights zeigt zwar an, wie viele Follower:innen Sie im Vergleich zur Vorwoche gewonnen oder verloren haben, aber es gibt keine Analysen zum Follower-Wachstum im Zeitverlauf.  

Um dies zu umgehen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können die Anzahl Ihrer Follower:innen jeden Tag/jede Woche/jeden Monat manuell in einer Tabelle erfassen und die prozentuale Veränderung selbst berechnen, oder Sie können ein Instagram-Analysetool verwenden, das Ihre Follower:innen im Laufe der Zeit für Sie erfasst und analysiert.

4. Demografische Daten Ihres Instagram-Publikums

Es ist zwar sehr hilfreich zu wissen, wie schnell Sie Follower:innen gewinnen, aber Sie müssen auch wissen, wer diese Personen sind. 

Ganz gleich, ob Sie das Engagement mit Ihren Beiträgen verbessern, den Webverkehr ankurbeln oder Verkäufe tätigen möchten – für eine erfolgreiche Instagram-Strategie ist es entscheidend, Ihr Publikum zu kennen. Ein gründliches Verständnis der Demografie Ihrer Zielgruppe ermöglicht es Ihnen, Ihre Inhalte zu optimieren und sicherzustellen, dass Ihre Follower:innen Ihrer Zielpersona ähneln. 

Wenn Sie beispielsweise der oder die Social Media Manager:in für einen amerikanischen Sneaker-Store sind, der Millennial-Kund:innen ansprechen möchte, aber ein Instagram-Publikum hat, das genau das Gegenteil ist, sollte das ein Hinweis darauf sein, dass Sie etwas verändern müssen.  

Instagram Insights bietet einige ziemlich gute Analysen über die Zusammensetzung des Publikums. Sie können die Geschlechts- und Altersstruktur Ihrer Follower:innen sowie die fünf wichtigsten Städte und Länder in Bezug auf die Anzahl der Follower:innen sehen. 

Viele Analysetools gehen etwas mehr in die Tiefe und bieten Daten zu mehr als fünf Orten oder zeigen beispielsweise genau, wie viele Follower:innen Sie in jedem Land haben.  

Wie Sie aus den demografischen Daten Ihres Publikums Nutzen ziehen können 

Um die demografischen Daten Ihres Publikums optimal zu nutzen, sollten Sie eine ideale Zielpersona für Ihr Instagram-Konto erstellen. Wen möchten Sie am meisten ansprechen? Wie alt sind sie? Wo leben sie? Welche Sprache sprechen sie? 

Sobald Sie diese Zielpersona herausgefunden haben, können Sie sie als Benchmark verwenden, um Ihre demografischen Daten zu überprüfen und zu sehen, wie sehr Ihre tatsächlichen Follower:innen Ihren idealen Follower:innen ähneln. 

Wenn es einen großen Unterschied gibt, sollten Sie Ihre Inhaltsstrategie überdenken. Wie können Sie den Stil und Ton der Bilder, Videos und Texte, die Sie veröffentlichen, so ändern, dass sie für die Menschen, die Sie tatsächlich erreichen möchten, attraktiver sind? 

Auch wenn Ihre Marke eine breite Anziehungskraft auf alle Bevölkerungsgruppen ausübt und Sie keine bestimmte Zielpersona im Sinn haben, sind Analysen der Instagram-Zielgruppen dennoch nützlich. Wenn Sie sehen, wer zu Ihrer Fangemeinde gehört und wo sich diese Personen aufhalten, können Sie Ihre Inhalte besser auf die Personen zuschneiden, die Ihnen folgen und deren Interessen entsprechen.

3. Klicks auf Ihre Instagram-Website 

Instagram-Website-Klicks sind genau das, wonach sie klingen: eine Kennzahl dafür, wie viele Personen von Ihrem Instagram-Profil auf Ihre Website oder Landing Page geklickt haben. 

Diese Kennzahl ist für einige Instagram-Konten entscheidend und für andere relativ unwichtig. Wenn Ihre Hauptpriorität auf Instagram darin besteht, Besucherzahlen, Konversionen oder Verkäufe zu steigern, sollten Sie die Analyse der Website-Klicks im Auge behalten.

Wenn Sie hingegen auf Instagram hauptsächlich eine Community aufbauen und Ihre Marke bekannt machen wollen, müssen Sie den Instagram-Website-Verkehr nicht so sorgfältig monitoren.

Wir sind der Meinung, dass Instagram für die meisten Konten im Allgemeinen besser als Kanal zur Markenbildung und zum Aufbau einer Community funktioniert als als Verkaufs- oder Traffic-Kanal. Die wachsende Popularität von Instagram und die zunehmenden E-Commerce-Optionen, wie z. B. Shoppable Posts, bedeuten jedoch, dass das Netzwerk auch nicht ignoriert werden sollte, wenn es darum geht, Ihren Traffic oder Ihre Konversionen zu steigern. 

Wenn Sie viele Website-Klicks erhalten, bedeutet das wahrscheinlich, dass Sie viele Besucher:innen auf Ihrem Profil haben und einen überzeugenden CTA in Ihrer Instagram-Bio (wie in unseren Best Practices für die Erstellung einer professionellen IG-Bio empfohlen).

Wenn Sie keine Klicks erhalten, sollten Sie den CTA und den Link in Ihrer Bio regelmäßig ändern. Sie können die Leute auch zu der von Ihnen gewählten URL leiten, indem Sie die Seite, zu der sie verlinkt ist, in Ihrem Posting oder Ihrer letzten Story anpreisen und dann am Ende „Link in Bio“ hinzufügen. 

Verfolgen des Webverkehrs von Instagram

Instagram Insights bietet im Abschnitt „Activity“ unter „Interactions“ grundlegende Daten darüber, wie viele Personen in der vergangenen Woche auf den Link in Ihrer Bio geklickt haben. Dies ist zwar ein guter Anfang, aber Sie können viel detailliertere Informationen erhalten, wenn Sie ein Webanalysetool wie Google Analytics oder Facebook Pixel verwenden. 

Um zu sehen, wie viel Traffic von Instagram auf Ihre Website gelangt (zusammen mit vielen anderen Daten), empfehlen wir, einen UTM-Code zum Link in Ihrer Biografie hinzuzufügen, ihn mit einem URL-Verkürzer zu kürzen und dann die Google-Analytics-Daten zu dieser URL zu betrachten. Wenn Sie eher an der Analyse von Konversionen aus Ihren Anzeigen interessiert sind, sollten Sie Conversion Tracking mit Facebook Pixel einrichten.

2. Ihre Instagram-Reichweite

Auch wenn die Reichweite für die meisten Social Media Manager:innen nicht der wichtigste Leistungsindikator (KPI) ist, ist sie doch sehr hilfreich, um zu messen, wie viel Markenbekanntheit und Buzz Sie mit Ihren Inhalten erzeugen. 

Was ist also die Reichweite auf Instagram? Im Wesentlichen handelt es sich um eine Kennzahl, die angibt, wie viele Personen Ihre Beiträge gesehen haben. Jedes Konto, das Ihr Foto, Video oder Ihre Story ansieht, zählt als ein erreichtes Konto. 

Aber was ist der Unterschied zwischen Reichweite und Impressionen auf Instagram?

Während Impressionen jedes Mal gezählt werden, wenn Ihr Inhalt gesehen wird, wird die Reichweite nur einmal pro Nutzer:in gezählt. Wir empfehlen immer, die Reichweite anstelle von Impressionen zu betrachten, da Impressionen eher eine Eitelkeitskennzahl sind. 

Sie werden immer mehr Impressionen als Reichweite haben, aber Impressionen sagen Ihnen nicht viel. Wenn jemand achtmal an Ihrem Foto vorbeiscrollt, ohne es wirklich anzusehen, zählt das als acht Impressionen. 

Bringen diese Impressionen Ihnen oder Ihrer Marke mehr, als wenn die Person nur ein- oder zweimal an dem Foto vorbeigescrollt wäre? Wahrscheinlich nicht. Wenn Sie wirklich wissen möchten, wie viele Personen Ihre Inhalte gesehen haben, ist die Reichweite eine genauere Messung.

Instagram Insights zeigt Ihnen im „Activity“ Tab, wie viele Konten Sie in der letzten Woche erreicht haben, einschließlich der Anzahl der Personen, die jeden Tag erreicht wurden. Sie können die Reichweite Ihrer einzelnen Posts und Stories im „Content“ Tab für verschiedene Zeiträume sehen, indem Sie Ihre Filter anpassen: 

Warum Reichweite wichtig ist

Die Reichweite ist eine nützliche Kennzahl, denn sie gibt Aufschluss darüber, welche Ihrer Beiträge in den Feeds der meisten Nutzer:innen angezeigt werden. Die Reichweite auf Instagram hängt von vielen Faktoren ab, z. B. davon, wie viele Personen mit Ihrem Beitrag Engagement betrieben haben, wie lange sie ihn angeschaut haben oder zu welcher Tageszeit Sie ihn veröffentlicht haben. Aus diesem Grund kann die Reichweite Ihnen in groben Zügen sagen, wie beliebt, zeitlich abgestimmt und ansprechend Ihre Beiträge sind. 

Wenn Ihre Beiträge einen hohen Prozentsatz Ihrer Follower:innen erreichen, ist das wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass die Leute viel Zeit damit verbringen, sie anzusehen und Engagement mit ihnen zu betreiben. Oder es bedeutet, dass Ihr Posting-Zeitplan funktioniert. Oder vielleicht auch beides – ein Blick auf Ihre Engagement-Rate hilft Ihnen, das herauszufinden. 

Wenn Sie feststellen, dass Ihre durchschnittliche Posting-Reichweite sinkt, achten Sie darauf, wann Sie Inhalte veröffentlichen und wann Ihre Follower:innen online sind. Prüfen Sie auch, ob Ihre Engagement-Zahlen abnehmen. Und das bringt uns zu unserer nächsten wichtigen Kennzahl.

1. Ihre Instagram-Engagement-Rate

Engagement ist das A und O auf Instagram. IG ist ein großartiges Netzwerk, um mit Fans und Kund:innen in Kontakt zu treten, Gespräche zu beginnen und Communities aufzubauen. Tatsächlich hat Instagram von allen großen sozialen Netzwerken die höchste durchschnittliche Engagement-Rate für Marken. 

Für alle Social Media Manager:innen oder digitalen Marketer:innen, die den Erfolg ihrer Inhalte auf Instagram messen möchten, ist die Engagement-Rate der beste Ausgangspunkt. 

Und warum? Zunächst einmal belohnt der Instagram Algorithmus Posts, die ein hohes Engagement aufweisen. Welche Beiträge in den Feeds der Nutzer:innen an erster Stelle erscheinen, hängt stark davon ab, wie viel Engagement diese Beiträge erhalten und wie schnell die Nutzer:innen Engagement mit ihnen betrieben haben, nachdem sie ursprünglich gepostet wurden. 

Das macht intuitiv Sinn. Instagram möchte den Nutzer:innen ein positives Erlebnis bieten und gibt daher den Beiträgen den Vorrang, die von den Nutzer:innen als besonders ansprechend empfunden werden. 

Aber was genau ist Engagement auf Instagram? Engagement ist die Gesamtzahl der Likes, Kommentare und Speicherungen für Ihren Beitrag. Sie können das Gesamt-Engagement für alle Ihre Beiträge sehen Sie, indem Sie Ihre Filter auf der Registerkarte „Content“ von Instagram Insights anpassen: 

Engagement vs. Engagement-Rate auf Instagram 

Was ist nun mit Ihrer Engagement-Rate? Die Engagement-Rate ist eine bessere Kennzahl als das reine Engagement, um festzustellen, wie interessant Ihre Beiträge tatsächlich sind. Sie sagt Ihnen, wie viel Prozent der Personen, die Ihren Beitrag gesehen haben, sich mit ihm beschäftigt haben. 

Angenommen ein Beitrag hat eine sehr hohe Reichweite und ein anderer Beitrag eine sehr niedrige. Beide Beiträge haben jedoch die gleiche Engagement-Gesamtzahl erhalten. Wenn Sie nun die Engagement-Rate anstatt des Engagements betrachten, können Sie erkennen, dass der Beitrag mit der niedrigen Reichweite interessanter war.   

Die Engagement-Rate wird zwar nicht in Ihren Instagram-Insights angezeigt, aber Sie können sie leicht selbst berechnen. Teilen Sie einfach die Gesamtzahl der Engagements für Ihren Beitrag durch die Gesamtreichweite Ihres Beitrags und multiplizieren Sie das Ergebnis dann mit 100, um einen Prozentsatz zu erhalten.

Angenommen, Ihr neuestes Bild erhält 100 Engagements und erzielt eine Reichweite von 1.000. (100/1.000) x 100 % = 10 % Engagement-Rate. So einfach ist das. 

Was ist eine gute Engagement-Rate, die man als Marke auf Instagram anstreben sollte? Rival IQ gibt als Benchmark für das Jahr 2022 (oben in diesem Abschnitt abgebildet) alles über 1,75 % nach den jüngsten Algorithmusänderungen als überdurchschnittlich an. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, diesen Wert zu erreichen, sollten Sie diese wirkungsvollen Tipps ausprobieren, um Ihr Instagram-Engagement zu verbessern.

Sollten Sie ein Instagram-Analysetool in Betracht ziehen? 

Nachdem wir nun die fünf wichtigsten Kennzahlen vorgestellt haben, die Sie auf Instagram verfolgen sollten, fragen Sie sich vielleicht, ob Instagram Insights allein Ihnen die benötigten Analysen liefern kann.  

Das hängt ganz davon ab, wie tief Sie in die Daten eintauchen wollen und welche Ressourcen Ihnen zur Verfügung stehen. Natürlich gibt es Vor- und Nachteile, wenn Sie sich Ihre Instagram-Analysen nativ oder über ein Drittanbieter-Tool ansehen. Lassen Sie uns vergleichen:  

Native Instagram-Analysen

Vorteile von Instagram Insights:

  •  Kostenlos
  • Schneller und einfacher Zugriff
  • Guter Überblick über grundlegende Metriken
  • Ansprechendes Layout und Design 

Nachteile von Instagram Insights:  

  • Begrenzte Datumsbereiche
  • Nur auf Mobilgeräten verfügbar
  • Viele Metriken sind nicht verfügbar
  • Daten müssen manuell aufgezeichnet werden, um Trends im Laufe der Zeit zu sehen

Instagram-Analysetools

Vorteile von Instagram-Analysetools:

  • Datumsbereiche beliebig auswählbar
  • Anpassbare Datenberichte
  • Mehr verfügbare Metriken
  • Leicht verständliche Diagramme und Tabellen
  • Auf dem Desktop verfügbar  

Nachteile von Instagram-Analysetools: 

  • Entweder kosten sie Geld oder basieren auf einem Freemium-Modell
  • Sie müssen Ihr Instagram-Konto verknüpfen
  • Sie müssen eine externe App/Plattform öffnen, um Metriken anzuzeigen 
Kategorien
Updates
Brandwatch Newsletter

Erhalten Sie den Newsletter einmal im Monat mit aktuellen Neuigkeiten rund um Brandwatch und Produkt-Updates, Social Listening Tipps, Marketing Trends und mehr.

Jetzt anmelden
facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Die Möglichkeiten von Digital Consumer Intelligence nutzen

Mit Consumer Research erhalten Sie Zugang zu tiefgehenden Verbraucher-Inisghts aus 100 Mio. Online-Quellen und über 1,4 Mrd. Posts.

Falcon.io ist jetzt Teil von Brandwatch.
Sie sind hier richtig!

Bereits Kundin oder Kunde?Loggen Sie sich im Login Menü oben auf der rechten Seit ein, um auf Ihre Falcon Produkte und Daten zuzugreifen.Noch keine Kundin oder Kunde?Sie finden die ehemaligen Falcon Produkte unter “Social Media Management”, wenn Sie in der Navigation auf “Unsere Suite” klicken.

Paladin is now Influence.
You're in the right place!

Brandwatch acquired Paladin in March 2022. It's now called Influence, which is part of Brandwatch's Social Media Management solution.Want to access your Paladin account?Use the login menu at the top right corner.