Sprache

  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français

5 wichtige Content Marketing Trends für 2017 Trends

Von Kit Smith am 24. November 2016

Das Wachstum im Bereich Content Marketing erweckt manchmal den Eindruck, als würde dieses niemals enden, aber auch wenn es weiterhin wächst, ist es bereits jetzt ein stark umworbenes Gebiet. Die Content Marketing-Landschaft ist so belebt, dass das Produzieren von hochqualitativen und hochwertigen Inhalten eine Grundvoraussetzung ist.

Ein gutes Verteilungsnetzwerk ist zudem ein weiteres Muss. Über die aktuellsten Content Marketing Trends auf dem Laufenden zu bleiben ist ein essentieller Punkt, um dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein und das Publikum bei der Stange zu halten. All dies berücksichtigend haben wir unsere Content Marketing Trends für 2017 gesammelt.


Das könnte Ihnen gefallen:

8 wichtige Social Media Trends für 2017

Blogpost lesen


Personalisierte und differenzierte Inhalte

Wir erwähnten die Wichtigkeit der Differenzierung bereits früher hier im Blog. Die Kunden und potentiellen Neukunden als eine homogene Masse anzusehen führt nur dazu, dass Sie das Potenzial Ihrer Ansprache nicht optimal ausnutzen.

Indem Sie das Publikum in kleinere Gruppen unterteilen, können Marken Inhalte liefern, die zu besseren Reaktionen führen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mit Social Intelligence können Sie Ihr Publikum untersuchen und verstehen, welche Inhalte zum höchsten Engagement führen.

Eine differenzierte Ansprache kann mithilfe von unterteilten Email-Listen und In-App-Benachrichtigungen erreicht werden und auch mit Paid Advertising auf sozialen Netzwerken. Eine einfache Methode ist das Produzieren von verschiedenen Inhalten für verschiedene Netzwerke: LinkedIn, Snapchat und Instagram haben alle ihre eigenen Demografien und ungeschriebenen Regeln.


Mehr multimediale Inhalte

Inhalte sind über die Jahre immer visueller geworden. Marketers haben vor langem bereits erkannt, wie viel Einfluss ein Bild haben kann. Die Bedeutung von Videos auf Facebook wurden in den letzten zwei Jahren offensichtlich: 500 Millionen Nutzer sehen sich jeden Tag ein Facebook-Video an. Das sind sehr bewährte Medienformen, aber es kündigen sich einige weitere an.

GIFs werden immer beliebter und Giphy konnte kürzlich eine zusätzliche Finanzspritze von 72 Millionen Dollar verzeichnen. Pokemon Go demonstrierte die Möglichkeiten von Augmented Reality. Mehrere VR-Technologien kamen dieses Jahr auf den Markt. Facebook rollte 360-Grad-Fotos aus und mehrere Unternehmen, einschließlich Youtube und Facebook, und bald auch Instagram, stellen die Möglichkeit von Live-Videos vor.

Da der Content-Markt sehr belebt ist, werden Marken sicherlich früh mit diesen neuen Medienformen experimentieren.


Der Aufstieg von Paid Promotion und das Sinken der organischen Reichweite

Dieser Trend zeichnet sich seit Jahren ab, aber ich gehe davon aus, dass es ein wichtiger Content Marketing Trend für 2017 sein wird.

Früher in diesem Jahr stellte Instagram einen algorithmusbasierten Feed vor anstelle eines chronologischen. Instagram begründete dies damit, dass die steigende Beliebtheit der Foto-App dazu führt, dass die Nutzer die Inhalte aufgrund der Informationsflut verpassen, die für sie wichtig sind.

Durch das Einführen eines Algorithmus wird der Feed danach angeordnet „die Momente zu zeigen, von denen wir denken, dass Sie daran am meisten Interesse haben.“ Vielleicht ist das wahr. Instagram will die Leute auf der Seite halten. Aber es hat auch einen Nachteil: genau wie bei Facebook bestimmt Instagram darüber, was in den Feed gelangt.

Das führt zu einer geringeren Reichweite für Marken, die kein Geld auf Social ausgeben. Die Veränderungen führten auf Facebook dazu, dass die organische Reichweite von 15 auf bis zu 2 Prozent absank. Da sich die Netzwerke zunehmend mit Anfragen zum ROI (Return on Investment) konfrontiert sehen, werden die Werbeoptionen und –ausgaben zunehmen.


Mobile auf dem ersten, zweiten und dritten Platz

Ein weiterer Punkt, der wahrscheinlich seit drei Jahren auf jeder Content Marketing-Liste steht. Der Unterschied zu diesem Jahr ist, dass wir nun die magische Linie überschritten haben, in der mehr Traffic von Mobile- als Desktopanwendungen stammt. Dieser Trend wird weiter ansteigen, vor allem mit den vielen neuen Internet-Nutzern, die aus Entwicklungsländern via Mobile zugreifen.

Die Wichtigkeit dieser Veränderung aus der Content Marketing-Perspektive haben mehrere große Unternehmen bereits betont. Google stellte Accelerated Mobile Pages vor, eine abgespeckte Version einer Webseite, die via Mobile sehr schnell lädt. Der Suchmaschinenriese hat außerdem vor kurzem bekannt gegeben, dass sie bald das gesamte Web indizieren werden, indem sie einen mobilebevorzugten Index verwenden.

Marken werden weiterhin Mobile priorisieren und ihren Fokus bei der Content-Erstellung darauf legen, wie sie die mobile Erfahrung verbessern können.


Der Wandel im Influencer Marketing

Insbesondere aufgrund der reduzierten organischen Reichweite werden Influencer zu einem wichtigen Teil des Marketing Mixes. Es gibt einen Trend im Influencer Marketing, der weggeht von bekannten Prominenten mit riesiger Reichweite aber nur geringer Relevanz. Taylor Swift ist vielleicht großartig für eine Modemarke. Wenn Sie Lebensversicherungspolicen verkaufen, wahrscheinlich weniger.

Marken erkennen zunehmend, dass ihre Budgets vielleicht in 20 Micro-Influencern besser angelegt sind, die eine echte Relevanz für die Marke darstellen, als nur einen Mega-Influencer anzugehen. Mit diesen Persönlichkeiten können Marken auf ein relevantes Publikum zutreten, die mit höherer Wahrscheinlichkeit Engagement zeigen werden. Und als Bonus ist diese Art von Influencer zudem meist authentischer.

Influencer Marketing wird weiter heranreifen, aufgrund der Probleme mit der organischen Reichweite, und mit dem Aufstieg der Adblocker brauchen Marken Influencer als Teil ihrer Verbreitungsstrategie.

Das sind meine Vorhersagen für die Content Marketing Trends in 2017. Was auch immer das nächste Jahr bereit hält, Marketer müssen mit den jüngsten Entwicklungen Schritt halten. Schon jetzt ist die Content Marketing-Landschaft sehr umkämpft. Und es sieht so aus, als würde sich das nächstes Jahr noch weiter verstärken.


Mehr Insights erhalten

Mit Brandwatch Analytics können
Sie wertvolle Einblicke aus Sozialen Daten gewinnen. Finden Sie heraus, warum wir die Expertenwahl sind.

Demo anfordern

Kit Smith

@Kit_Smith

Kit ist Content Writer und Marketingexperte. Wenn er seine Zeit nicht mit Recherchen zu Marketingthemen verbringt, dann reist er gerne in fremde Länder oder töpfert.