Marketing

Veröffentlicht 26. April 2018

Ein Erfahrungsbericht: Eine Woche mit einem Brandwatch Vizia Screen am Schreibtisch arbeiten

Letzte Woche verbrachte ich vier ganze Tage vor einem Brandwatch Vizia Screen, der all meine wichtigsten Zahlen, Eilmeldungen und mehr anzeigte. Es war eine große Änderung von meiner üblichen Arbeit und soweit ich weiß, wurde das so noch nicht gemacht.

Vor ein paar Wochen verbrachte ich vier ganze Tage vor einem Brandwatch Vizia Screen, der all meine wichtigsten Zahlen, Eilmeldungen und mehr anzeigte. Es war eine große Veränderung im Vergleich zu meiner üblichen Arbeitsweise und soweit ich weiß, wurde das so auch noch nicht gemacht.

Ihr eigenes, persönliches Command Center – Das ist üblicherweise nicht die Art und Weise, wie wir Vizia pitchen (vielmehr an die Vorstandsebene und über die globale Verbreitung von Insights), aber ich fand es interessant, einen Versuch zu starten.

Mein Job als Social Data Journalist bei Brandwatch React kann in zwei etwas bekanntere Jobtitel aufgeteilt werden: Community Manager (ich kümmere mich um den @BW_React Twitter Account) und Content Marketing (ich verbringe die meiste meiner Zeit damit Geschichten mit Brandwatch-Daten zu erzählen und zu visualisieren). Ich weiß, dass ich meine eigenen Daten in Vizia integrieren und auf einen der Screens darstellen kann und war neugierig, wie diese permanente Präsentation meine Arbeit beeinflussen würde.

Meine Woche mit Vizia war eine sehr interessante Erfahrung und ich twitterte die Ergebnisse teilweise live. In diesem Blogpost gehe ich näher auf mein Experiment ein, wie es meine Arbeit beeinflusste und was ich als nächstes plane.


Das Aufsetzen

Zu Beginn des Experiments hatte ich viele Ideen, wie ich was ich darstellen möchte, aber hatte sehr wenig Erfahrung mit der Nutzung der Plattform. Ich befürchtete stundenlange Arbeit mit einem komplexen Setup und war überrascht, wie einfach es war, vor allem was die Integrationen betraf. Des Einfügen von Google Sheets und Google Slides war simpel und auch, wenn ich etwas Hilfe vom Websiteteam benötigte, um den richtigen Google Analytics-Überblick für meine Bedürfnisse zu erstellen (das Tracken von Brandwatch React Bloginhalten im Vergleich zum gesamten Blog Content), war es ein schneller Prozess.

Social Media-Daten einzufügen war auch sehr einfach und Visualisierungen können unkompliziert hin- und hergeschoben werden. Sobald Sie verstehen, was eine Slide und eine Komponente ist (sehr ähnlich zu Google Slides und die Objekte, mit denen Sie sie füllen), geht der Vorgang neue Slides, Charts und Visualisierungen hinzuzufügen leicht von der Hand.

Ich sah mir unter anderem an:

  • Eine Netzwerkvisualisierung von @BW_React und React-Erwähnungen mit Links
  • Ein Liniendiagramm von React @-Mentions und Erwähnungen mit Links, sowie der „Top-Autoren“-Visualisierung
  • Ein Liniendiagramm, die im Tagesverlauf die Unique Pages Views der React-Inhalte anzeigte
  • Ein Blick auf die täglichen Themen rund um React
  • Aufkommende Neuigkeiten und Tech-Nachrichten aus der Trending Now-Komponente, angetrieben von BuzzSumo.

Im Verlauf der Woche bastelte und spielte ich am Setup und experimentiere mit dem Hinzufügen von verschiedenen Datenquellen (dazu später mehr).


Das Arbeiten mit einem Vizia Screen

Mit meinem anfänglichen Setup startete ich in meine Woche mit intensiver Vizia-Beobachtung. Ich wollte sehen, wie Zahlen, bezogen auf meine Leistungen sowie Neuigkeiten und Inspirationen für die Content-Erstellung, meine Arbeit beeinflussen würden. Und das taten sie in der Tat.

Zu Beginn

Der erste Tag war ehrlich gesagt etwas seltsam. Es war seltsam mit einem weiteren Bildschirm an meinem Schreibtisch zu arbeiten, aber dieses Gefühl verflog im Laufe des Tages.

Abgesehen von diesem neuen zusätzlichen Bildschirm, sah ich sofort Dinge, die mir bisher nicht bewusst waren.

Beispielsweise war mir nicht bewusst, dass @sarvikas, Chief Product Officer bei HMD Global unsere MWC-Daten mit seinem Netzwerk geteilt hatte und er dadurch deutlich in meiner Netzwerkvisualisierung auftauchte.

Tatsächlich wurden unsere MWC-Daten (welche zeigten, dass über Nokia am häufigsten gesprochen wurde) von vielen Nokia Fans geteilt und machten dadurch einen großen Teil der gesamten Gespräche rund um React aus.

Ich nahm mir außerdem vor, jeden Morgen, bevor ich mit meiner Arbeit begann, einen Blick auf den Vizia Screen zu werfen, um zu sehen, ob es Themen gab, auf die ich aufspringen konnte. Beispielsweise sah ich am Montag einen ungewöhnlichen Gesprächsanstieg während dem Wochenende, der sich auf Brandwatch React Content bezog. Ein genauerer Blick zeigte, dass es ein gesteigertes Interesse zu einer älteren Geschichte gab, die sich mit einer Verschwörungstheorie um Avril Lavigne befasste. Ich nahm die Chance wahr und teilte die Story nochmals auf Social.

Natürlich war nicht alles perfekt vom ersten Tag. Nicht alle Nachrichten, die über die Trending Now-Komponente reinkamen, waren relevant für mich. Ich setzte einen eigenen Feed mit Social Media- und Tech-Stories auf, aber es benötigte noch mehr Verfeinerung. Danach war es sehr hilfreich.


Im Einklang mit meinem Vizia Screen

Nach ein paar Tagen störte mich der zusätzliche Bildschirm nicht mehr und ich schaute zwischen meiner Arbeit regelmäßig darauf. Ich fand es toll, die jüngsten Nachrichten und die Erwähnungen live zu sehen – Ich reagierte häufiger und schneller als sonst, da ich bisher nicht laufend über jede neue Erwähnung Bescheid wusste, außer die Erwähnung war wichtig und ich erhielt einen Alert von Brandwatch.

Die einzigen Momente, in denen ich mich von Vizia fernhielt, waren, wenn ich mich auf das Schreiben konzentrieren musste. Vizia wurde zu einer wichtigen Einflussquelle, worüber ich schrieb. Zum Beispiel sah ich eines Morgens eine beliebte Tech-Nachricht über Smarte Lautsprecher. Eines der tollen Dinge an Brandwatch React ist die Möglichkeit auf diese Arten von Chancen aufzuspringen. Daher untersuchte ich schnell die Gespräche zu den größten Smarten Lautsprechern und verglich diese mit verschiedenen Metriken.

Ich habe an manchen Tagen Schwierigkeiten, mich zu entscheiden, worüber ich schreibe, da manchmal so viel passiert. In diesem Fall über eine Geschichte mit begrenzter Lebensdauer, welche gerade im Trend liegt, benachrichtigt zu werden, war sehr hilfreich. Mein Artikel über Smarte Lautsprecher wurde zum erfolgreichsten React Blogpost (bezogen auf Unique Page Views) innerhalb einer Woche nach seiner Veröffentlichung.


Das Feedback

Ein Punkt, wie ich bemerkte, dass ich in meiner Testphase vorankam, war, dass ich kleine Frustrationen registrierte, die ich an das Team weiterleiten konnte.

Beispielsweise kann ich in der Heatmap-Komponente nur das Engagement meines Publikums über die letzte Woche sehen, aber ich würde das lieber über einen längeren Zeitraum betrachten, etwas, das bisher nicht verfügbar war.

Ich sah außerdem, dass die Trending Now-Komponente zu lange auf den Bildern verweilte, ohne mir schnell genug zu sagen, um welche Geschichte es sich handelte. Das bedeutet, dass ich eine Weile hinsehen musste, um die Story sehen zu können, aber diese oft nur flüchtig für wenige Sekunden sah.


Das Beste zum Schluss

Am besten gefällt mir an meinem persönlichen Command Center, dass ich sehr relevante Daten vor mir hatte. Ich konnte ständig die Zahlen, die wichtig für mich sind, im Auge behalten – die Zahlen, die mir dabei helfen, auf die höheren Teamziele einzuzahlen, die auf einem Vizia Screen neben unseren Schreibtischen angezeigt werden, damit sie jeder sehen kann.

Natürlich stehen mir diese Daten auch durch andere Mittel zur Verfügung. Ich kann Erwähnungen, die reinkommen, auf Twitter oder Tweetdeck beobachten, ich kann BuzzSumo separat nutzen, um Trendthemen zu finden, ich kann in Brandwatch Analytics sehen, was mein Publikum gerade über mich sagt und ich kann alles, was ich tracken möchte in einem Google Sheet zusammenfassen. Aber es alles auf einen Blick zu haben und mich während des Tages immer wieder daran zu erinnern, welche wichtigen Dinge gerade passieren, ohne dass ich mich durch alle möglichen Seiten klicken muss – es war so viel besser als mein üblicher Prozess. Die Insights von meinem Vizia Screen konnte ich sofort sehen und waren nützlich, da ich das Setup aufsetzen konnte, wie ich es wollte.

Und natürlich war auch eines meiner liebsten Dinge die Erfahrung, mit neuen Arten von Daten und Visualisierungen zu spielen. Am Ende der Woche mit Vizia fügte ich Google Sheets-Daten hinzu, die trackten, wie viel Wasser ich jeden Tag trank (ich war in dieser Woche sehr hydriert!) und ich hatte meine eigene To-Do-Liste mit den Prioritäten und Erinnerungen für die Woche.

Für mich waren es super-relevante Daten, die bei meinen anderen Teammitgliedern nicht unbedingt Begeisterung auslösen würden, aber sie unterstützten mich bei meiner Arbeit und meinem Wohlbefinden.


Werde ich Vizia weiter als mein persönliches Command Center nutzen?

100% Ja.

Kategorien
Marketing Updates
Blog durchsuchen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends, Events und Produktentwicklungen.

Anmelden
Brandwatch Vizia

Marketingdaten in Echtzeit visualisiert

Erwecken Sie Ihre Social Media und Marketing Insights im Unternehmen zum Leben

Loslegen