[Aktuelle News] Brandwatch schließt sich mit Cision für eine große Zukunft zusammen

Mehr erfahren
Online Trends

Veröffentlicht 31. März 2020

Wir stellen vor: Fake News Week 2020

Wir stellen unsere diesjährige Fake News Week Content-Serie vor: Was können Sie erwarten und warum befassen wir uns mit dem Thema?

Es ist drei Jahre her, seit „Fake News“ von Collins English Dictionary zum Wort des Jahres erklärt wurde.

Bis heute besteht das Problem weiterhin: Falsch- und Desinformationen verbreiten sich im Netz, oft zu einem Zeitpunkt, in dem die Wahrheit von größter Bedeutung wäre.

Dass unsere diesjähriger Fake News Woche inmitten der Covid-19 Pandemie fällt ist unglücklicher Zufall – wir sind gerade alle sehr abgelenkt. Aber es lieferte uns auch die Chance, in Echtzeit untersuchen zu können, wie sich zweifelhafte Nachrichten rund um den Ursprung und Heilmittel des Virus verbreiten. Es ist eine faszinierende aber auch ziemlich deprimierende Recherche.

Unser Ziel mit Fake News Week ist es nicht, Fake News zu definieren oder einen definitiven Weg aufzuzeigen, wie diese herausgefiltert werden können. An dieser Stelle ein passendes Zitat von Creative Technologist Matt Pearson aus seinem Artikel der Fake News Week Serie vom letzten Jahr: „Wenn Sie alles, was mit FAKE NEWS zu tun hat, herausfiltern, dann werden Sie bald feststellen, dass nichts mehr übrig bleibt.“ Stattdessen wollen wir uns ansehen, wie das Problem in 2020 aussieht und die Konsequenzen von der Verbreitung von Falsch- und Desinformationen und Marken neue Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie diese anpacken können.

Fake News Week 2020

Diese Woche werden Sie in unserem Blog zwei Fallstudien lesen können, die sich mit Fake News in 2020 befassen:

Sie können außerdem ein Interview mit den Wissenschaftlern Dr. Delia Dumitrescu und Andrew Ross, MA , lesen, die eine interessante Forschung rund um die öffentliche Meinung online durchführten und die Auswirkungen, wenn die breite Presse „gewöhnliche Menschen“ aus dem Internet zitiert. Online weiß niemand, ob Sie eine Schreckschraube sind (oder von der „Trollfabrik“ angeheuert wurden). Wir besprachen außerdem, warum sich Fake News aus psychologischer Sicht so lange halten und warum dieses Phänomen es für Marken schwierig macht, negativen Geschichten entgegenzuwirken, sobald sie Verbrauchern vertraut sind.

Am Donnerstag halten wir ein Webinar mit Robert Matney von Yonder . Wir befassen uns mit dem Problem von Falschinformationen für Marken und wie Marken ihre Denkweise rund um das Problem neu ausrichten können, um es besser angehen zu können. Sie können sich hier anmelden (und wenn Sie es zum dem Termin nicht schaffen, werden wir Ihnen die Aufzeichnung zuschicken):

Verrückte Zeiten

Wir leben in einer Zeit, auf die uns nichts vorbereitet hat. Mit Fake News Weeks 2020 hoffen wir, Ihnen Kontext und etwas Ablenkung von den wilden Zeiten, in der wir gerade leben, liefern zu können.

facets Created with Sketch.
facets-bottom Created with Sketch.
Neu: Consumer Research

Consumer Fit werden

Seien Sie einen Schritt voraus mit Consumer Research, unserer neuen Digital Consumer Intelligence Plattform.

Crimson Hexagon ist mit Brandwatch fusioniert. Sie sind hier richtig!

Ab dem 08. Mai finden Sie alle Crimson Hexagon Produkte auf der Brandwatch Website. Sie finden sie unter “Produkte” in der Navigation. Wenn Sie bereits Kunde sind und mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie bei Fragen Ihren Account Manager.